GaLaBauer fordern mehr Grün in Hamburg

Hamburg (dpa). – Hamburgs Garten- und Landschaftsbauer haben die Abkehr von einer "steinernen Stadt" gefordert. "Hamburg gilt als grüne Metropole, aber seit Jahren zitieren wir immer wieder dieselben Probleme: Flächenkonkurrenz, Klimastress und Pflegemängel", kritisierte der Vorsitzende des Fachverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hamburg, Thomas Schmale, anlässlich einer Fachtagung in der Hansestadt. Verbesserungsansätze seien im Klimaplan der Stadt kaum zu finden. Um den Grün-Defiziten entgegenzuwirken, hätten mehrere "grüne Verbände" Hamburger Politikern und Senatoren zur Bürgerschaftswahl ihre Forderungen vorgelegt. Während Bundesländer wie Schleswig-Holstein rapide aufforsteten oder Menschen mit Initiativen zu Baumpflanzungen animierten, schaffe es die Hansestadt nicht einmal, seine Bäume zu erhalten, kritisierte der Verbandschef. Für eine zukunftstaugliche Stadtentwicklung seien Grün- und Freiflächen zwingend erforderlich.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Landschaftsgärtner/in, ausgebildete Handwerker/in..., Italien  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Geo-, Naturwissenschaften oder..., Hannover  ansehen
Straßenwärterinnen / Straßenwärter (w/m/d) , Unna   ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen