Grünes Dach für Berliner Grundschüler

Flüssigkunststoffabdichtung schützt Ein- und Aufbauten zuverlässig

Berlin (ABZ). – Berlin boomt: Um dem Bevölkerungswachstum und insbesondere seinen jüngsten Einwohnern gerecht zu werden, wird das Schulsystem der Hauptstadt ausgebaut. Im Zuge dessen erhielt auch die Modersohn-Grundschule in Friedrichshain einen neuen Standort, der zuletzt um einen Anbau ergänzt wurde. Auf dem Flachdach des neuen Gebäudes wurde im Sinne der städtischen Nachhaltigkeitsstrategie eine Begrünung gepflanzt. Darunter war zum Schutz der Konstruktion vor Feuchtigkeit eine dauerhaft funktionstüchtige Abdichtung gefragt.
Triflex Abdichtungstechnik
Andreas Unversucht, Geschäftsführer der für die Dacheindeckung verantwortliche Universum Dachbau GmbH, ist mit dem Ergebnis zufrieden: "Triflex ProDetail ist eine schnelle, sichere und saubere Abdichtung, die große und kleinere Einbauteile zuverlässig und langfristig schützt." Foto: Universum Dachbau

An allen Details, darunter 20 Lichtkuppeln, kam das flüssig applizierbare Triflex ProDetail zum Einsatz. Das Material auf Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA) wird mit einer Vlieseinlage verarbeitet. Es ist sehr gut mit anderen Baustoffen verträglich und punktet mit einer hohen Witterungsbeständigkeit. Die Modersohn-Grundschule in Berlin-Friedrichshain hat einen musischen Schwerpunkt und setzt bei der Vermittlung pädagogischer Inhalte auf digitale Technologien: So wurden jüngst alle Kreidetafeln durch Smartboards ersetzt. Der rasant wachsenden Bevölkerung des hippen Hauptstadtviertels geschuldet, hat sich die Schülerschaft der Grundschule in den vergangenen 20 Jahren mehr als verdoppelt.

Aus diesem Grund erhielt sie an der Corinthstraße einen weiteren Standort, wo zuletzt ein Anbau mit zusätzlichen Unterrichtsräumen errichtet wurde. Im Zuge der Strategie "Nachhaltige Erneuerung Berlin" entschied sich der Bauherr, das Bezirksamt Friedrichshain/Kreuzberg, für eine Bepflanzung auf dem Flachdach des neuen Gebäudes. In das Flachdach sind 20 Lichtkuppeln eingelassen, durch die viel Tageslicht in die Schulräume gelangt. Es galt, diese Elemente in die Abdichtung zu integrieren, ebenso zahlreiche weitere Einbauteile wie Dunstrohre, die Entlüftung, einen Fahrstuhlschacht sowie Stahl-Vierkantrohre für die Klimageräte. Während für die Flächenabdichtung Bitumenbahnen vorgesehen waren, sollte für die Detailanschlüsse eine Speziallösung eingesetzt werden.

"Gefragt war ein Material, das sich flexibel an diese Geometrien anpasst und eine hohe Verträglichkeit mit anderen Baustoffen aufweist. Zudem ist eine hohe Witterungsbeständigkeit von großer Relevanz", weiß Andreas Unversucht, Geschäftsführer der Universum Dachbau GmbH. Er schlug dem Bauleiter Triflex ProDetail vor, ein speziell für Anschlüsse entwickeltes Abdichtungssystem auf PMMA-Basis. "Wir arbeiten bereits viele Jahre mit Triflex zusammen und sind vom Service sowie der Qualität überzeugt", so Unversucht, der mit diesen positiven Erfahrungen auch den Bauleiter für eine Flüssigabdichtung von Triflex für die Details gewinnen konnte. Triflex ProDetail verfügt über eine Spezialvlieseinlage, die der Abdichtung hoch elastische sowie dynamisch rissüberbrückende Eigenschaften gibt. Das System bildet eine naht- und fugenlose Oberfläche, die auch an senkrechten Bauteilen vollflächig haftet. Zudem ist es nach EN 13948 wurzelfest, was den Einsatz unter einem Gründach begünstigt.

Michael Rister, Vorarbeiter bei der Universum Dachbau GmbH schätzt außerdem die leichte und zeitsparende Applikation: Aufgrund der kurzen Reaktionszeit des Harzes ist die Detailabdichtung bereits nach nur 45 Minuten ausgehärtet. Somit waren sämtliche Details zügig sowie sicher abgedichtet und in der Dachfläche integriert. Weil der Projektzeitraum in den Winter beziehungsweise Frühling fiel, war darüber hinaus eine Lösung gefordert, die sich witterungsunabhängig auftragen lässt. Da Triflex ProDetail auch bei niedrigen Untergrund- und Umgebungstemperaturen von bis zu –5 °C angewendet werden kann, war dies gegeben. Zunächst haben die Dachdecker der Firma Universum Dachbau die Dachfläche vorbereitet und vorgestrichen sowie eine Dampfsperre verlegt. Darauf haben sie eine EPS-Dämmung mitsamt einer zweilagigen bituminösen Abdichtung aufgebracht. Danach ging es an die Abdichtung aller Einbauteile wie die Lichtkuppeln. Dafür wurde, nach erfolgter Untergrundvorbehandlung, jeweils nach dem Auftragen einer ersten Schicht von Triflex ProDetail das Spezialvlies in das frische Harz eingebettet und anschließend mit einer zweiten Schicht Triflex ProDetail versehen.

Die PMMA-Abdichtung wurde mindestens 10 cm auf der bituminösen Dachabdichtung angeschlossen. Als letzter Schritt stand die Dachbegrünung an. "Triflex ProDetail ist eine schnelle, sichere und saubere Abdichtung, die große und kleinere Einbauteile zuverlässig und langfristig schützt. Sie lässt sich auch bei komplizierten Details problemlos verarbeiten", resümiert Unversucht nach dem Projektabschluss und fügt hinzu: "Bei Fragen konnten wir die Außendienstmitarbeiter von Triflex jederzeit kontaktieren."

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauingenieur Fachrichtung Tiefbau / Straßenbau ..., Rottweil  ansehen
Städtischen Baudirektor (m/w/d) bzw. Stadtbaurat..., Nordenham  ansehen
Bauingenieur:in (m/w/d) Siedlungswasserwirtschaft..., Verden  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen