Anzeige

Hohe Verfügbarkeit und beeindruckender Durchsatz

Gräben schnell wieder verfüllen

Der Terra-Star TSP.184 im Einsatz bei der Rückverfüllung einer Pipiline.

Saarlouis (ABZ). – Menschen und Maschinen, die im Pipeline- und Leitungsbau im Einsatz sind, arbeiten oftmals unter schwierigsten Bedingungen. Meist liegen die Einsatzorte fernab und wenn Servicefahrzeuge benötigt werden, sind diese lange unterwegs, was zu Stillstandzeiten führen kann. Da rechnet sich eine hohe Verfügbarkeit und Servicearmut von Baumaschinen und Anbaugeräten schnell. Im Pipelinebau müssen große Gräben häufig in kurzer Zeit verfüllt werden. Als Füllmaterial für die Rückverfüllung wird am häufigsten die ausgehobene Erde wiederverwendet. Im Aushubmaterial finden sich Steine verschiedener Festigkeit, Erdbollen, unterschiedlichste Materialsorten in unterschiedlichster Feuchtigkeit.

Für die Rückverfüllung ist in den verschiedenen Füllzonen oftmals Material mit definierten Korngrößen erforderlich. Außerdem soll das Material für die direkte Rohrummantelung möglichst rieselfähig sein, damit es nicht zu Hohlräumen bei der Rückfüllung kommt, das heißt Erdbollen sollen aufgeschlossen werden weichere Gesteine möglichst zerkleinert werden. Letztendlich wünscht sich oftmals auch der Grundstückseigentümer in der Deckschicht einen möglichst steinfreien Boden.

Bei der Aufarbeitung des Aushubmaterials zu Rückfüllmaterial mit den gewünschten oder geforderten Eigenschaften leistet Herstellerangaben zufolge der Terra-Star-Schaufelseparator von Kronenberger gute Dienste. Für diesen Einsatz steht der Terra-Star in Größen von bis zu 3 m Inhalt zu Verfügung. Aufgrund des vielseitigen Angebots von Arbeitswellen und der speziellen Anordnung der Wellen leiste der Terra-Star auch bei schwierigsten Materialien sehr guten Durchsatz, so der Hersteller.

Bei der Verfüllung von Gräben für erdverlegte Stromkabeltrassen kommt der Qualität des Verfüllmaterials noch eine zusätzliche Anforderung zu. Um eine möglichst adäquate Wärmeleitfähigkeit des Verfüllmaterials zu erreichen wird oftmals mit speziellen Bodengemischen oder Flüssigboden gearbeitet. Auch hierfür bietet Kronenberger mit dem Terra-Star ein hervorragendes Arbeitsgerät, das auf die jeweiligen Anforderungen leicht durch Umbau auf die am besten geeigneten Wellen angepasst werden kann.

In den vergangenen mehr als 20 Jahren flossen Anforderungen der Kunden in die Weiterentwicklung des Terra-Star ein. So stehen ab sofort die Baureihen Compactline und Powerline des Terra-Star in der Ausführung mit selbstschmierenden Ketten zur Verfügung. In Verbindung mit den geschlossenen Lagern mit Lifetime-Schmierung bedeutet dies, dass der Terra-Star für mehrmonatigen Einsatz auf der Baustelle wartungsfrei ist. Gerade für den Einsatz auf Überlandbaustellen, die schwieriger zu erreichen sind, bringe dies einen weiteren Vorteil, so Kronenberger oecotec.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 50/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel