Anzeige

Hubertus zu Eltz und Helmut Kristian

Die Schwarzmüller Gruppe setzt bei zwei wichtigen Niederlassungen auf eine Neuausrichtung. Weil die bisherigen Niederlassungsleiter in den Ruhestand getreten sind, folgte im ersten Halbjahr 2020 mit Hubertus zu Eltz in Wels und Helmut Kristian in Wien eine neue Generation in der Führungsebene. Geboren 1991, absolvierte Hubertus zu Eltz nach dem Abitur sein Studium an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht und schloss mit dem Master of Science in Automotive Management. Durch seine Auslandsaufenthalte in Frankreich, UK und Südkorea verfügt zu Eltz sowohl über internationale als auch Erfahrungen in der Nutzfahrzeugbranche. zu Eltz ist nach mehrjähriger Tätigkeit in Unternehmensberatungen seit 2020 bei Schwarzmüller tätig.

Helmut Kristian begann seine Karriere bei Schwarzmüller in Wien mit der Lehre zum Fahrzeugfertiger. Nach der Gesellenprüfung 1994 war er als Facharbeiter in den Bereichen Neufertigung und Reparatur tätig. 2001 übernahm Kristian die Tätigkeit als Vorarbeiter und Meister-Stellvertreter. 2004 folgte die Meisterprüfung und dann die Funktion als Werkstättenleiter- und Betriebsleiter-Stellvertreter.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 36/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel