Im Hubarm und in den Auslegern

Hochleistungsstahl steigert Kranleistung

Fassi Ladekrane Nutzfahrzeuge
Bei der Entwicklung des neuen Fassi-Krans konzentrierte man sich besonders auf die Verbesserung des Leistungsgewichtes, ohne dabei die Zuverlässigkeit oder den sicheren Betrieb zu beeinträchtigen. Foto: Fassi Gru

Gründau (ABZ). – Strenx ist ein Hochleistungs-Konstruktionsstahl von SSAB ermöglichte dem italienischen Kranhersteller Fassi einen neuen Knickarmkran zu entwickeln, die deutlich leichter ist und trotzdem ein höheres Leistungsniveau erreicht. Bei der Entwicklung des neuen Kran vom Typ F2150RAL entschied sich Fassi für den Einsatz ultrahochfester Stähle des Typs Strenx 1100 und Strenx 900 von SSAB verbaut im Hubarm und in den Auslegern. Das Ergebnis ist eine Revolution in der Schwerlastkasse, denn der neue F2150RAL kann wegen seines geringen Eigengewichtes auf 4-Achs-Lkw aufgebaut werden.

Der F2150RAL zeichnet sich durch eine Kombination von außergewöhnlicher Hubleistung und einem Stahlbau aus, das in den Abmessungen und beim Eigengewicht auf ein Minimum reduziert werden konnte. Der Kran in der Traglastklasse von 160 tm/1570 kNm bietet eine maximale Reichweite von 41,30 m mit Jib-Verlängerung. Strenx Stähle haben dies möglich gemacht. Der Hochleistungs-Konstruktionsstahl Strenx ist für Bereiche entwickelt, in denen strukturelle Festigkeit und Gewichtsreduktion wichtige Wettbewerbsfaktoren sind. Die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Fassi und SSAB arbeiteten eng zusammen und realisierten eine extrem fortschrittliche Lösung beim Stahlbau für einen Lkw-Kran. "Unser ständiges Engagement an der Spitze der Innovation zu sein, hat große Priorität in der gesamten Organisation. Neue Technologien für noch effizientere Kranmodelle bei ausgezeichneter Qualität sind in der Marktführerschaft von wesentlicher Bedeutung. Möglich ist dies auch dank Geschäftspartner mit langjähriger Erfahrung und Know-how, wie SSAB. Mit der Stahlgüte Strenx hat SSAB ein außergewöhnliches Leistungsniveau erreicht", erklärt Giovanni Fassi, CEO von Fassi Gru S.p.A.

Bei der Entwicklung des neuen Fassi-Krans konzentrierte man sich besonders auf die Verbesserung des Leistungsgewichtes, ohne dabei die Zuverlässigkeit oder den sicheren Betrieb zu beeinträchtigen. "Strenx ist nicht irgendein Stahl. Es ist ein Material, dass das Ergebnis von mehr als 100 Jahren Stahlherstellung und den Erfahrungen daraus bei SSAB ist. Wir entwickeln unsere Produkte ständig auf der Grundlage unserer eigenen Philosophie, den Bedürfnissen unserer Kunden und bis an die Grenzen dessen, was möglich ist. Daran arbeiten wir jeden Tag. Die Verbindung von Strenx und dem Know-how von Fassi hat ein neues Maß an Leistung erlaubt, bei reduzierten Betriebskosten für den F2150RAL Kran", erklärt Magnus Carlsson, Produktmanager Strenx, SSAB Spezialstahl.

Strenx bietet eine hohe Zähigkeit, gute Schweiß- und Biegeeigenschaften sowie eine gute Konsistenz in Bezug auf die physikalischen, chemischen und mechanischen Eigenschaften. "Wir arbeiten seit vielen Jahren mit großen Autokranen. Vor kurzem ersetzten wir einige von ihnen durch leistungsstarke Lkw-Knickarmkrane. Mit dem Fassi F2150RAL Kran, ausgestattet mit Jib und Seilwinde können wir jetzt viele Einsätze fahren, wo sonst eine 200-t-Mobilkran erforderlich war. Die relativ schlanken Ausleger in Kombination mit einer Winde erlaubt uns komplexe Operationen durchzuführen, die ansonsten nicht praktikabel sind", sagt Juha Koponen, CEO vom Kranunternehmen Kurko-Koponen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen und..., Düsseldorf, Herne,...  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen