Intelligente Software

Neue Lösungen fördern Nachhaltigkeit

New Orleans/Louisiana (ABZ). – Das US-amerikanische Softwareunternehmen Autodesk hat im Rahmen der Autodesk University 2022 eine Reihe neuer Cloud-basierter Software-Innovationen angekündigt, die Kunden nach Aussage der Verantwortlichen dabei unterstützen, eine nachhaltigere Welt zu planen, zu entwerfen, zu bauen und zu betreiben.
Bau digital
BIM Collaborate Pro ist Autodesk zufolge führend bei der Cloud-basierten Zusammenarbeit von Bauingenieuren im Rahmen von komplexen Tiefbauprojekten. Abb.: Autodesk

Die neuen Anwendungen zielen darauf ab, die Potenziale von BIM weiter auszuschöpfen und die Arbeit von Konstruktions- und Ingenieursteams zu verbessern. BIM macht die vernetzte Planung von Bau- und Fertigungsprojekten über digitale Modelle möglich. Die neuen Software-Angebote von Autodesk ergänzen diesen Ansatz um unterschiedliche Facetten wie Wasser- und Energieeinsparoptionen, verbesserte digitale Zusammenarbeit sowie der Schutz von geistigem Eigentum in der Cloud.

95 % aller Daten im Ingenieur- und Bauwesen bleiben ungenutzt. Das soll sich durch die Anwendung Tandem von Autodesk ändern. Nachdem das Digitalisierungspotenzial von Tandem bereits im vergangenen Jahr vorgestellt wurde, konnte die Software inzwischen um weitere Funktionen ergänzt werden, erläutert das Unternehmen. Die Lösung unterstützt Gebäudeeigentümer und Planungsteams dabei, betriebliche Systeme und Daten zu verknüpfen und auf dieser Grundlage einen digitalen Zwilling zu erstellen. Über diesen digitalen Zwilling kann der Gebäudebetrieb überwacht, Kosten und Ressourcenverbrauch gesenkt und die Gebäudenutzung effizienter gestaltet werden. Zum Beispiel lassen sich über Tandem Energieverbrauchsmuster einsehen und anpassen, sodass Energie gespart wird, ohne den Komfort der Nutzer zu beeinträchtigen. Die öffentliche Beta-Version von Tandem Facility Monitoring soll bald zur Verfügung stehen.

Im Zuge der Verlagerung zu Homeoffice und Remote Work sind Gebäudeeigentümer und -betreiber vielfach dazu übergegangen, die Effizienz ihrer Anlagen und somit auch ihren Wert zu steigern.

Das Analyseunternehmen Verdantix berichtet etwa, dass 30 % der Gebäudebetreiber die Kostenreduzierung zu ihrer obersten Priorität machen, während 22 % sich auf die Dekarbonisierung ihres Gebäudeportfolios fokussieren. Um sie dabei zu unterstützen, arbeitet Autodesk mit dem Facility-Management-Software-Entwickler iOffice + SpaceIQ zusammen, der das Arbeitsplatzmanagementsystem Archibus anbietet. Das neue Archibus- und Autodesk-AEC-Collection-Bundle integriert BIM, Gebäudebetrieb und Arbeitsplatzsoftware für ein zentrales Datenmanagement. Gebäudebetreiber und -eigentümer können ihre BIM-Daten auf diese Weise sowohl vor- als auch nachgelagert nutzen, beispielsweise indem Planungs- und Konstruktionsdaten im Rahmen des Gebäudebetriebs oder für zukünftige Entwurfsentscheidungen herangezogen werden. Das operative Gebäudemanagement von Autodesk wird somit erweitert, um Kunden über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden zu unterstützen.

Aufgrund des Klimawandels werden Maßnahmen zur Wasser- und Energieeinsparung zunehmend notwendig. Nach Angaben der amerikanischen Environmental Protection Agency könnten Gemeinden und Versorgungsunternehmen bis zu 30 % ihrer Energiekosten einsparen, wenn sie Energieeffizienzmaßnahmen in Wasser- und Abwasseraufbereitungsanlagen einsetzen. Mit Info360 Plant, ebenfalls zeitnah zur Verfügung stehen soll, weitet Autodesk die Potenziale der Info360-Plattform für Betrieb und Wartung auch auf Wasser- und Kläranlagen aus. Info360 Plant ist eine Cloud-basierte Betriebsanalyseplattform, die speziell für die Wasserwirtschaft entwickelt wurde. Sie bietet automatisierte Echtzeitanalysen, um Probleme zügig aufzudecken und zu lösen. Auch Info360 Plant nutzt digitale Zwillinge, um Gemeinden mit sauberem Wasser zu versorgen, den CO2-Fußabdruck zu reduzieren, Betriebsrisiken und -kosten zu mindern und Optimierungspotenziale freizusetzen. Autodesk investiert zudem weiterhin in die Cloud-Zusammenarbeit und -Koordination für AEC-Kunden, um Konstruktionsabläufe zu optimieren, Probleme frühzeitig im Konstruktionsprozess zu erkennen, Projektlaufzeiten zu verkürzen, Risiken und Kosten zu reduzieren und bessere Projektergebnisse zu erzielen.

Die jederzeit und überall mögliche Zusammenarbeit und das Projektmanagement von BIM Collaborate Pro hilft Planungsteams, die Koordination mit Baupartnern zu verbessern. Nun ist mithilfe des neuen Bridge-Tool der Autodesk-Construction-Cloud geistiges Eigentum im Rahmen der Datenfreigabe bestmöglich geschützt. Mit Bridge, das Frühjahr 2022 veröffentlicht wurde und jedem Nutzer von Autodesk-Docs, -Build, -BIM Collaborate, -BIM Collaborate Pro und -Takeoff zur Verfügung steht, können Ingenieure kontrollieren, welche Daten, Zeichnungen – und demnächst auch Pakete aus Design Collaboration – sie mit anderen Nutzerkonten teilen. So können Externe nicht vorzeitig auf die jeweiligen Daten zugreifen.

BIM Collaborate Pro ist Autodesk zufolge führend bei der cloud-basierten Zusammenarbeit von Bauingenieuren im Rahmen von komplexen Tiefbauprojekten. Mit dem neuen Desktop-Connector können Mitarbeitende nun auch auf die entsprechenden Civil-3D-Projektdaten über einen Webbrowser oder auf ihrem lokalen Rechner zugreifen. Civil-3D- und AutoCAD-Zeichnungssätze können jetzt außerdem über den verbesserten Cloud-first-Sheet-Set-Manager erstellt und verwaltet werden. Auch die Veröffentlichung über PDF-Format als auch das Teilen mit externen Stakeholdern ist nun über die Cloud möglich.

Koordinations- und Kommunikationsprobleme zwischen Büro und Außendienst können die Produktivität beeinträchtigen und tragen in den Vereinigten Staaten zu jährlichen Nacharbeitskosten von mehr als 280 Milliarden Dollar bei. Die PlanGrid Build Mobile App – die für Autodesk-Docs, -BIM Collaborate und -BIM Collaborate Pro-Benutzern zur Verfügung steht – hilft, die Informationslücke zu schließen und Entscheidungen schneller zu treffen. Teams, die BIM Collaborate Pro und Docs nutzen, können über eine Anlaufstelle auf die aktuellen Projektinformationen zugreifen, in 3D-Modellen navigieren und den Status von Problemen überprüfen. Mit dem AutoCAD-Web-Abonnement können Außendienstteams zudem die neuesten Entwürfe von ihrem Laptop oder Mobilgerät einsehen und über die neue Trace-Funktion Feedback hinzufügen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Regionalplaner (m/w/d), Raumplaner (m/w/d),..., Jever  ansehen
Straßenwärtermeister*in oder..., Mönchengladbach  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Wasserwirtschaft,..., Hannover  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen