Anzeige

Kässbohrer

Drei Fahrzeuge kommen auf den Markt

Kipper früher und heute.

Achstetten (ABZ). – Drei Fahrzeuge wird Kässbohrer auf der NUFAM zum ersten Mal der Branche in Halle 3, Stand A304 vorstellen, kündigt der Hersteller an. Gegründet 1983 in Ulm, sei Kässbohrer 2017 mit seiner zweiten Produktionsstätte in Deutschland in seine Heimatstadt zurückgekehrt und heute der am schnellsten wachsende Aufliegerhersteller Europas, so der Hersteller. Getreu dem Motto "Enginuity" biete Kässbohrer eine breite Produktreihe in den Bereichen Bau, Flüssig- und Schüttgut, General Cargo, Kühlkette und Intermodal. Die Produktreihe umfasse den neuesten, hydraulisch-gesteuerten Tiefbettauflieger K.SLH 3, den multifunktionalen Plateauauflieger K.SPS H 4 (auch für Schwerlasttransporte geeignet), den leichten, aber robusten Kippwagen K.SKA (er ermögliche eine höhere Nutzlast und einen kraftstoffsparenden Betrieb), den Trailer Innovation Preis 2019 Nominee in der Kategorie "Concept" K.SSL 35, einem liegenden Silo mit Digital Trailer Control (DTC), den Trailer Innovations Preis 2019 Gewinner in der Kategorie "Chassis" K.SHG AVMH, eine multifunktionale Container-Chassis und K.SWAU CL. als leichter Swap Body auf Markt. Es gebe umfangreiche After-Sales-Services und Ersatzteil-Services in ganz Europa. Rund um die Uhr sei die Kässbohrer-Hotline in 27 Ländern und 23 Sprachen verfügbar. 413 Servicestützpunkte in Europa würden einen zügigen und ununterbrochenen Kundendienst ermöglichen. Das Unternehmen wolle die Zahl der Stützpunkte noch weiter ausbauen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=167++619&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 38/2019.

Anzeige

Weitere Artikel