Anzeige

Kompaktes Kraftpaket

Kombination aus Tragfähigkeit und Auslegerlänge überzeugte zum Kauf

Bei der Übergabe des Krans im Januar 2020.

Schweinfurt/Sennfeld (ABZ). –Im Frühjahr 2020 hat das Nürnberger Familienunternehmen Gebr. Markewitsch GmbH den ersten Grove GMK3060L für den deutschen Markt im Manitowoc-Werk Wilhelmshaven in Empfang genommen.

Der Kran gehört zur Markewitsch Niederlassung Schweinfurt/Sennfeld und ist seit der Übergabe nahezu pausenlos im Einsatz. Der GMK3060L verfügt über einen 48 m langen Hauptausleger, zusätzlich punktet der Drei-Achser von Markewitsch mit einer Acht-Meter-Klappspitze. Eine Breite von nur 2,55 m und eine Gesamtlänge des Unterwagens von nur 8,67 m machen den extrem kompakten GMK3060L zur passenden Maschine sowohl für Einsätze in dicht besiedelten Gebieten im Raum Schweinfurt als auch für Arbeiten in beengten Bereichen der Großindustrie.

"Wir haben uns bewusst für den Grove GMK3060L entschieden, da aktuell kein anderer Kran diese Kombination aus Tragfähigkeit und Auslegerlänge bei gleichzeitig minimalen Abmessungen von Stützbreite und -länge, Schwenk-radius und Unterwagenlänge bietet", erklärt Wolfgang Markewitsch, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens bei der Kranübergabe. "Die Zusammenarbeit mit den Manitowoc-Mitarbeitern – insbesondere dem Kundendienst und Vertrieb ist sehr vertrauensvoll und über die Jahre gewachsen. So hatten wir auch bei diesem neuen Kranmodell volles Vertrauen in die Grove-Qualität und wurden nicht enttäuscht."

Der GMK3060L von Markewitsch verfügt über die variable Abstützbasis MAXbase sowie das exklusive Manitowoc-Birdview-270-Grad-Rundumkamera-System. "Im zunehmenden Stadtverkehr mit Radfahrern, die zum Teil schwer zu sehen sind, ist das für uns und den Fahrer ein wichtiger Sicherheitsgewinn, den wir so nur bei Manitowoc bekommen", erläutert Markewitsch weiter.

Bei einem kürzlich erfolgten Einsatz des Autokranes konnte der GMK3060L seine Stärken voll unter Beweis stellen: Beim Aufbau in einer engen Anwohnerstraße wurden die Vorteile von geringer Abstützbasis und extrem geringen Schwenkradius deutlich – und in Verbindung mit der variablen, asymmetrischen Abstützung MAXbase konnten die geforderten Lasten jederzeit sicher gehoben werden. Hier wurde ein Wintergartenanbau hinter einem frisch renovierten Haus montiert und die Bauteile über das Dach auf in etwa 12 m Radius eingehoben.

Hubert Sauer, der Werkstattleiter am Markewitsch-Standort in Schweinfurt ist zudem überzeugt vom Manitowoc-Serviceangebot: "Im Falle eines Falles reagiert Manitowoc Crane Care mit der zentralen Einsatzleitung in Wilhelmshaven sehr schnell und flexibel auf unsere Anforderungen. Und wenn wir einmal Ersatzteile für unsere Grove-Flotte benötigen, sind diese rund um die Uhr erhältlich – man hat hierfür bei Manitowoc ein gut funktionierendes Notfallsystem aufgebaut."

Der neue Niederlassungsleiter am Standort Schweinfurt, Andy Wenzel, freut sich ebenfalls über den Zuwachs in der Markewitsch-Kranflotte. "Der neue Mobilkran hat eine umfangreiche Ausstattung, zum Wohle unserer Fahrer sparen wir hier an nichts. Klimaanlagen und Standheizung sind ja mittlerweile Standard, aber wir haben zusätzlich einen hervorragenden Komfortsitz installieren lassen und der Kran hat ein Ablagenpaket mit diversen intelligent angebrachten Staumöglichkeiten für Telefone, Tablets, Papiere sowie Lade-anschlüsse für die modernen Kommunikationsmittel bekommen, ohne die es im Alltag auf der Baustelle halt nicht mehr geht."

Dieter Popp, Area Sales Manager bei Manitowoc, gratuliert der Gebr. Markewitsch GmbH herzlich zum neuen Grove-Kran und Andy Wenzel zur verdienten Beförderung: "Vielen Dank für das Vertrauen in unsere Grove-Mobilkrane, eine weiterhin gute Auslastung! Und herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im neuen Aufgabengebiet, Andy!"

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 38/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel