Anzeige

Mehr Einfluss auf Wohnungsmarkt

Schwerin (dpa). – Die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern will mehr staatlichen Einfluss auf den Wohnungsmarkt. Die kommunalen Wohnungsgesellschaften müssten gestärkt werden, sagte Ministerpräsidentin Schwesig (SPD). "Wir wollen mit einer Bundesratsinitiative erreichen, dass kommunale Wohnungsunternehmen wieder als gemeinnützig anerkannt werden." Wie der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Krüger erklärte, wären diese Unternehmen dann von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit. Er schlug außerdem vor, dass die öffentliche Hand Grundstücke für den Mietwohnungsbau künftig nicht mehr an Investoren verkaufen, sondern in Erbpacht vergeben sollte.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 22/2019.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel