Enorme Preissteigerung innerhalb von fünf Jahren

Wohneigentum teilweise doppelt so teuer

Nürnberg (dpa). – Ein Fünfjahres-Vergleich der Angebotspreise für Wohnungen mit 40 bis 120 Quadratmetern in deutschen Mittelstädten zeigt, dass in allen 83 untersuchen Städten die Kaufpreise ansteigen, in 60 Städten sogar um mehr als 50 Prozent, informierte das Onlineportal Immowelt. Der höchste Anstieg sei in Bayreuth mit einem Plus von 108 Prozent zu verzeichnen, auch in Flensburg und Schwerin hätten sich die Preise nahezu verdoppelt. In den beliebten Großstädten sind Kaufpreise für Wohnungen in den vergangenen Jahren explodiert, konstatiert das Onlineprotal.

Doch auch die kleineren Städte seien von Steigerungen nicht verschont geblieben, teilweise seien die Kaufpreise doppelt so hoch als vor fünf Jahren. Das zeigt eine aktuelle Analyse. Dafür wurden die Angebotspreise von Eigentumswohnungen (40 bis 120 Quadratmeter) in 83 ausgewählten Mittelstädten (20.000 bis 100.000 Einwohner) untersucht. Demnach haben sich in allen Städten die Kaufpreise seit 2015 verteuert, in 60 Gemeinden sogar um mehr als 50 Prozent. Auch die Corona-Krise habe sich bisher nicht preissenkend ausgewirkt – die Nachfrage nach Wohneigentum sei während der Pandemie sogar nochmal gestiegen, was die Preise weiter nach oben getrieben habe.

Den stärksten Anstieg habe man im nordbayerische Bayreuth gemessen: Vor fünf Jahren kosteten Eigentumswohnungen noch 1800 Euro pro Quadratmeter, aktuell werden sie für durchschnittlich 3750 Euro angeboten. Das sei ein Plus von 108 Prozent und damit mehr als eine Preisverdopplung. Die oberfränkische Mittelstadt erfreut sich dank guter Job-aussichten und angesehener Universität großer Beliebtheit. Die Einwohnerzahlen und damit die Nachfrage nach Wohnraum steigen. Zusätzlich entstehen zahlreiche hochpreisige Neubauwohnungen, die nach und nach am Markt angeboten werden. Das zusammen führt zu einem derart starken Preisanstieg. Eine starke Neubauaktivität und große Preisanstiege ließen sich auch in zahlreichen weiteren Städten beobachten. Mit einem Plus von 97 Prozent weise Flensburg den zweitstärksten Anstieg aller Städte auf. Der Quadratmeter werde dort aktuell für 2280 Euro angeboten.

Eine vergleichbare Entwicklung habe auch Schwerin hinter sich: in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns müssten Käufer nach einem Anstieg von 94 Prozent mit 2470 Euro rechnen. Die Quadratmeterpreise in Neustadt an der Weinstraße (+95 Prozent) und Passau (+92 Prozent) knackten inzwischen sogar die 3000-Euro-Marke.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Leitung des Planungs- und Naturschutzamtes..., Osterholz  ansehen
Ingenieur (m/w/d), Stade  ansehen
INGENIEUR (m/W/D) Als PROJEKTLEITUNG ..., Nordenham  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen