Anzeige

Nach Übernahme durch Volvo CE

Die Transformation der Terex-Trucks-Dumper

Nach der Übernahme durch Volvo CE wurden die Muldenkipper von Terex Trucks umfassend verbessert.

Motherwell/Schottland (rb). – Im Jahr 2014 hat Volvo Construction Equipment (Volvo CE) die Muldenkipper-Produktlinie von Terex Trucks übernommen. Seitdem hat das Unternehmen mehr als 38 Millionen Euro in die Transformation der Dumper-Reihe investiert. Und das sei erst der Anfang, wie der Hersteller jetzt mitteilte.

Seit knapp sieben Jahren gehören die knickgelenkten Muldenkipper von Terex Trucks als eigene Unternehmenssparte zu Volvo CE. In dieser Zeit haben sie eine regelrechte Transformation durch-gemacht. Mehr als 38 Millionen Euro hat Volvo CE nach eigenen Angaben investiert, um signifikante Verbesserungen an den Terex-Trucks-Dumpern, dem TA300 und TA400, vorzunehmen. Investiert wurde nicht nur in die Maschinen, sondern auch in die Produktionsstätte im schottischen Motherwell, in Systeme, Mitarbeiter, das Vertriebsnetz sowie Reparatur- und sonstige Kundenservices. Auch in Zukunft will sich Volvo CE klar zur Produktlinie von Terex Trucks bekennen. In den kommenden zwei Jahren plant das Unternehmen, weitere 11 Millionen Euro zu investieren.

Terex Trucks blickt auf mehr als 70 Jahre Erfahrung und technisches Know-how in der Produktion von Muldenkippern zurück. Nach der Übernahme durch Volvo CE hat der schottische Hersteller die Erneuerung seiner Dumper gestartet. 2015 kam die neue Generation des Terex Trucks TA300 und TA400, Gen10, auf den Markt.

Der TA400 ist der leistungsstärkste Dumper von Terex Trucks: Zu seinen Leistungsdaten zählen eine maximale Nutzlast von 38 metrischen Tonnen (41,9 amerikanische Tonnen), ein gehäuftes Fassungsvermögen von 23,3 Kubikmetern und ein maximales Drehmoment von 2100 Newtonmetern.

Qualität und Leistung der Maschinen seien bei dieser neuen Generation stark verbessert worden, so der Hersteller. Überarbeitet wurde unter anderem das Hydrauliksystem der Dumper. Magnetische Saugfilter verringern das Risiko eines Bauteilversagens aufgrund von Umweltverschmutzung, während eine verbesserte Schlauchführung die Leistung unter schwierigen Arbeitsbedingungen steigert. Die Dämpfung der Lenkzylinder wurde ebenfalls verbessert, wodurch der Fahrerkomfort größer und die Belastung der Komponente verringert ist.

Mit dem Allison-HD4560-Getriebe und einem speziellen Hochleistungs-Öl kann der TA400 bis zu 6000 Betriebsstunden zwischen den Wartungsintervallen leisten, was die Betriebskosten entsprechend senkt. Der TA400 ist der leistungsstärkste Dumper von Terex Trucks: Zu seinen Leistungsdaten zählen eine maximale Nutzlast von 38 metrischen Tonnen (41,9 amerikanische Tonnen), ein gehäuftes Fassungsvermögen von 23,3 Kubikmetern und ein maximales Drehmoment von 2100 Newtonmetern.

Ein weiterer Meilenstein der vergangenen Jahre war das Produkt-Update des TA300. Von Terex Trucks auf der bauma 2019 vorgestellt, ist der TA300 nun mit einem neuen EP320-Getriebe ausgestattet, das über zwei zusätzliche Vorwärtsgänge (insgesamt acht) und vier Rückwärtsgänge verfügt. Dies sorgt für sanftere Schaltvorgänge und besseren Fahrerkomfort. Zusätzlich liefert der TA300 seit dem Produkt-Update eine nach Herstellerangaben um 5 Prozent verbesserte Kraftstoffeffizienz sowie verbesserte Leistung und Produktivität. Die Höchstgeschwindigkeit des Dumpers wurde auf 55 Kilometer pro Stunde gesteigert.

Der TA300 bietet eine maximale Nutzlast von 28 metrischen Tonnen (entspricht 30,9 amerikanischen Tonnen), ein maximales Drehmoment von 1880 Newtonmetern, ein gehäuftes Fassungsvermögen von 17,5 Kubikmetern und erreicht eine Bruttoleistung von 276 Kilowatt. Dank seines Scania-DC9-Motors bietet das Fahrzeug höchste Leistungsfähigkeit auch bei anspruchsvollen Anwendungen, so der Hersteller.

"Wir sind auf Muldenkipper spezialisiert und können es uns daher leisten, uns komplett auf diese Produkte zu fokussieren", sagt Paul Douglas, Managing Direktor von Terex Trucks. "Deshalb haben wir lange und hart daran gearbeitet, den TA300 und TA400 für unsere Kunden weiter zu verbessern. Mit den Updates der vergangenen Jahre können Kunden niedrige Gesamtbetriebskosten und eine höhere Produktivität erzielen, zum Beispiel bei großen Bauprojekten und Infrastrukturentwicklungen. Unsere robusten Maschinen eignen sich auch perfekt für Arbeitsumgebungen mit hohen Anforderungen, wie zum Beispiel im Bergbau oder in Steinbrüchen."

Der TA400 und der TA300 zeichnen sich außerdem durch eine neue Ästhetik und leichtere Wartbarkeit aus. Eine verbesserte Steuerung und Anordnung der Instrumente im Inneren der Mulden-kipper sowie eine leistungsstarke Klimaanlage sollen den Komfort, die Sicherheit und die Produktivität des Bedieners deutlich erhöhen. Darüber hinaus helfe die Einführung der Telematik den Eigentümern, ihre Maschinen zu schützen, indem Standort, Leistung, Produktivität und Wartungsbedarf überwacht werden können, erklärt Terex Trucks.

Es sind nicht nur die Maschinen, die massiv verbessert wurden, seitdem Volvo CE Terex Trucks übernommen hat. Auch das Werk in Motherwell wurde rundumerneuert und ist laut Terex Trucks nun auf dem neuesten Stand der Technik. Zur neuen Ausstattung gehören unter anderem große Schweißroboter und CNC-gesteuerte Produktionsmaschinen. Diese Investitionen sollen dazu beitragen, Qualität, Sicherheit und Umweltverträglichkeit ab Werk zu verbessern und die Herstellungskosten zu senken.

Mit im Durchschnitt rund 260 verkauften knickgelenkten Muldenkippern pro Jahr ist Deutschland in Europa der drittgrößte Absatzmarkt hinter Großbritannien und Frankreich. Terex Trucks hat in Deutschland seine beiden knick-gelenkten Muldenkipper-Modelle, den TA300 und TA400, am Markt und will die Präsenz in den kommenden Jahren verstärken. Bei all den Produktverbesserungen, die in den vergangenen Jahren vorgenommen wurden, sieht sich das Unternehmen dabei auf einem guten Weg.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel