Anzeige

Rekord bei genehmigten Wohnungen in Frankfurt

Frankfurt/Main (dpa). - Die Stadt Frankfurt hat im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben Genehmigungen für den Bau von 7326 Wohnungen erteilt und damit die Werte der vergangenen Jahre weiter gesteigert. Im Jahr zuvor waren knapp 5900 Wohnungen, im Jahr 2016 knapp 5600 Wohnungen genehmigt worden, wie die Bauaufsicht Frankfurt am Montag berichtete. Fertiggestellt wurden demnach 2018 im Frankfurter Stadtgebiet 3519 Wohnungen. Das sind rund 1100 Wohnungen weniger, als drei Jahre zuvor genehmigt wurden (4681). Baugenehmigungen sind drei Jahre gültig und können nach Ablauf bei Bedarf verlängert werden. Grund für die niedrigere Zahl der Baufertigstellungen seien unter anderem Engpässe bei Handwerkern. Unter die 7326 genehmigten Wohnungen fallen auch Dachgeschossausbauten und Aufstockungen, wie Planungsdezernent Mike Josef erklärte. Die Stadt erwarte in den kommenden Jahren einen weiteren Anstieg bei Anträgen zu Aufstockungen oder Ausbauten im Bereich der Innenstadt, da das Wohnbauland hier knapp werde. Die Zahl der Umwandlungen von Büro- und Gewerbeflächen in Wohnungen sei in den vergangenen fünf Jahren  verdoppelt worden: 1985 der 2018 genehmigten Wohnungen seien solche Umwandlungen gewesen. Neues Bauland müsse nun vor allem in den Außenbereichen ausgewiesen werden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=362&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel