Kiesel

Zahlreiche Produktneuheiten im Gepäck

Baienfurt (ABZ). – Seit mehr als 65 Jahren ist Kiesel laut eigener Aussage der Systempartner für die Recycling- und Umschlagindustrie und gehört zu den Innovationstreibern der Branche. Als Familienunternehmen denke Kiesel in Generationen. Nachhaltigkeit ist laut eigenem Bekunden einer der Unternehmenswerte von Kiesel. Gemeinsam mit seinen Partnern entwickelt das Unternehmen Maschinen und Arbeitsprozesse, die einen wichtigen Teil beitragen, um Ressourcen zu schonen.
Kiesel Messen und Veranstaltungen
Kiesel präsentiert auf der IFAT 2024 zahlreiche Produktneuheiten für die Recycling- und Umschlagindustrie. Erstmals mit dabei ist der neue Teleskoplader ITL55-7 von Kramer. Weitere Neuheiten auf dem Kiesel Messestand sind der Fuchs MHL840 Battery+ und der Hitachi Radlader ZW160PL-7. Außerdem stellt Kiesel die KTEG P-Line ins Rampenlicht. Durch eine Integration und gute Abstimmung von Trägergerät, Fahrassistenzsystem, Schnellwechsler und Anbaugerät können 100 % mehr Produktivität generiert werden, so Kiesel. Foto: Kiesel

Viele Partner von Kiesel sind Marktführer auf ihrem Gebiet und arbeiten seit Jahrzehnten mit Kiesel zusammen, wie zum Beispiel Fuchs und Hitachi, berichtet das Unternehmen. Seit 2024 vertreibt Kiesel exklusiv die blaue Industrielinie von Kramer für die Umschlagindustrie. Kramer ist laut Unternehmen Marktführer im Bereich Kompaktradlader und Teleskopradlader.

Als Systempartner biete Kiesel für seine Kunden Lösungen an, um deren Arbeitsprozesse zu optimieren. Entscheidend dabei sei der Systemgedanke, das heißt, je nach Kundenbedarf gelte es, die optimale Kombination von Maschine, Anbaugeräte, digitalen Assistenzsystemen und Dienstleistungen zu erzielen. Die Kundenzufriedenheit ist Kiesel laut eigener Aussage ein Herzensanliegen und deshalb bietet das Unternehmen Vertrieb, Service, Miete und Finanzierung aus einer Hand an und das schnell und zuverlässig.

Auf dem Messestand C5.429/528 von Kiesel haben Besucher die Gelegenheit, sich mit Mitarbeitenden aus den Bereichen Vertrieb, Service und Miete persönlich auszutauschen, sich über Produktneuheiten zu informieren und sich vom gesamten Produktportfolio inspirieren zu lassen.

Auf der diesjährigen IFAT präsentiert Kiesel auf dem Messestand zahlreiche Highlights und Produktneuheiten: Als Produktneuheit die MHL840 Battery+ – die 30-Tonnen-Elektromaschine von Fuchs. Einen Meilenstein setze Fuchs mit dem sogenannten Powerpack. Ein diesel-/hydraulisches Zusatzmodul, das den Einsatzspielraum kabelgebundener Elektromaschinen erweitert und ein freies Verfahren zwischen den Netzanschlusspunkten erlaubt.

Ebenfalls neu sind der IRL55-7 und der IRL12-55T von Kramer. Der Kramer-Teleskopadlader IRL12-55T zeichne sich mittels des Kramer-Allrad-Systems durch konstant hohe Nutzlast, enorme Standsicherheit und unerreichte Wendigkeit aus. In Verbindung mit der Teleskopladeanlage ergebe sich so der Radlader für den anspruchsvollen Materialumschlag. Selbst Walking-Floor-Lkw können einfach beladen werden, so Kiesel.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Technische..., Pinneberg  ansehen
Bauleiter (m/w/d) für Abbruch- und Erdarbeiten, Haltern am See  ansehen
Architekt / Bauingenieur (d/m/w) im Bereich..., Buxtehude  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Kiesel Messen und Veranstaltungen
Kiesel präsentiert neben anderem auch den ZW160PL-7 von Hitachi. Foto: Kiesel

Mit 5500 kg Stapelnutzlast und 7 m Stapelhöhe, bei niedriger Kabinenhöhe und enormer Wendigkeit ist der Teleskoplader ITL55-7 ideal für beengte Umschlagsplätze und Hallen, betont das Unternehmen. Die robuste Konstruktion des Teleskoparms und innovative Fahrerunterstützung wie das Smart-Handling-System, ermöglichen den vollwertigen Teleskopradladereinsatz.

Mit dabei ist auch der ZW160PL-7 von Hitachi. Das neueste Modell der ZW-7-Linie ist Nachfolger von ZW150-6 und weist mehr Motorleistung, mehr Kipplast, mehr Gewicht, bei 5 % Kraftstoffeinsparung auf. Neben dem Thema Bedienkomfort stehe Sicherheit im Vordergrund: Die Aerial Angle 270° Kamera, Radar-Hinderniserkennung und, neu bei Hitachi, die automatische Geschwindigkeitsreduzierung, wenn ein Hindernis erkannt wird, helfen Kollisionen zu verhindern sowie Mensch und Maschine zu schützen. Ausgestattet mit Parallelkinematik und Hochkippschaufel soll die Maschine Kiesel zufolge ideal für Materialumschlag sein.

Ebenfalls als Produktneuheit ist die KTEG P-Line das erste Produktsystem, das Kundenanforderungen ganzheitlich erfasst und konsequent auf die Bedürfnisse aller Kundengruppen in allen Branchen ausrichtet, betont Kiesel, für den Fahrer genauso wie für den Werkstattmitarbeiter, Bauleiter und Prozessverantwortliche, Einkäufer und Geschäftsführer. Der Schlüssel dazu sei die optimale Integration und Abstimmung aller vier Hauptkomponenten: Trägergerät, Fahrerassistenzsysteme, vollhydraulischer Rotationsschnellwechsler und Anbaugeräte. Mit der KTEG P-Line wird dem Unternehmen zufolge eine bessere Performance erzielt, 30 % Prozessoptimierung erreicht sowie 100 % mehr Produktivität und mehr Profit herausgeholt.

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen