Sicher in der Höhe arbeiten

Kernbohrmaschinen haben Permanent-Magneten

C. & E. Fein Kleingeräte und Werkzeuge
Durch einen Permanent-Magneten mit einer Haltekraft von bis zu bis zu 9000 N hält die Maschine auch bei vertikalen und Über-Kopf-Arbeiten, wenn die Spannungsquelle abbricht. Foto: Fein

Schwäbisch Gmünd (ABZ). – Fein erweitert die Reihe an Magnet-Kernbohrmaschinen der Leistungsklasse Universal um ein neues Modell: um die KBU 35 PQ mit Fein QuickIN-Kernbohreraufnahme und die KBU 35 PQW mit 3?4 in Weldon-Kernbohreraufnahme. Die Magnet-Kernbohrmaschinen mit Rechts-/Linkslauf bohren Ø bis 35 mm bei Schnitttiefen bis 50 mm und sind universell für alle Bohrarbeiten einsetzbar: für Kern-, Spiral- und Gewindebohrungen sowie für Senk- und Reibearbeiten. Die Drehzahl lässt sich elektronisch in fünf Stufen bis auf 130 U/min drosseln. Seit April 2019 sind die Kernbohrmaschinen mit Permanent-Magnet im Fachhandel erhältlich. Neben der flexiblen Bedienung haben die Entwickler das Thema Sicherheit der Maschine noch weiter vorangetrieben, wie Produktmanager Christian Kreb erklärt: "Anwender, die ständig vertikal oder in der Höhe Löcher bohren müssen – sei es an Stahlträgern oder über Kopf an Brücken – haben einen besonders hohen Bedarf an Arbeitsschutz." Zieht jemand irrtümlich den Netzstecker, kann die Maschine mit Elektromagnet herunterfallen. Aus diesem Grund hat Fein die neuen Kernbohrmaschinen mit einem sogenannten Permanent-Magneten versehen: "Auch unabhängig von der Stromversorgung ist somit die Magnethaltekraft gewährleistet – primär für die Sicherheit des Anwenders und natürlich auch zum Schutz der Maschine", sagt Christian Kreb.

Die Permanent-Magneten haben eine Haltekraft von bis zu bis zu 9000 N. Der Anwender kann manuell vormagnetisieren, das bedeutet: Er stellt den mechanischen Hebel auf 30 % ein, wodurch der Magnet das Eigengewicht der Maschine bereits hält. Dann positioniert er die Maschine auf dem Werkstück, also je nach Anwendung etwa über Kopf. Danach justiert er sie an der Bohrstelle und schaltet im Anschluss daran den Permanent-Magneten mit dem mechanischen Hebel auf 100 % Haltekraft ein. Erst nach dieser Fixierung lässt sich die Maschine starten. Dennoch ist es aus Sicherheitsgründen unerlässlich, die Magnet-Kernbohrmaschine zusätzlich mit einem Spanngurt zu sichern, so der Hersteller.

Die Fein KBU 35 PQ hat einen 1010-W-Hochleistungsmotor. Die integrierte Tachoelektronik trägt zur Stabilisation der Drehzahlen unter Last bei. Der Motor lässt sich stufenlos und ohne Werkzeug durch den Bohrmotor-Klemmhebel verstellen, wodurch der Hubbereich erweitert oder je nach Anwendung verringert wird. Somit können sowohl kurze als auch lange Bohrwerkzeuge eingesetzt werden.

Die neue und leistungsstarke Magnet-Kernbohrmaschine ist so konzipiert, dass Anwender sie vielseitig verwenden können: So können Bediener die Kernbohrer mithilfe des werkzeuglosen Fein Schnellwechselsystems einfach wechseln und die leichte Maschine mit einem Gewicht von 12,5 kg an vielen Orten einsetzen. Falls den Anwender das Vorschubhandrad etwa auf der rechten Seite der Maschinen stört, kann er es auf der linken anbringen. Das Motorkabel der neuen Kernbohrmaschinen bewegt sich flexibel mit, egal, wie der Anwender die Maschine einsetzt – ob er den Bohrmotor nach unten und oben fährt. Durch den schwenkbaren Motorkabel-Schutzschlauch kann der Anwender nicht so leicht mit der Maschine am Werkstück hängen bleiben.

Um die Maschinen maßgenau auszurichten, heben sie eine Magnethaltekraftanzeige auf der Bohrmotor-Oberseite. Die Bedienelemente sind einfach zu handhaben und resistent gegenüber Schmutz und Staub. Eine Memory-Funktion speichert die zuletzt eingestellte Drehzahl. Damit lässt sich diese für serielle Arbeiten beliebig oft wieder aufrufen. Ist die Maschine mit einer hundertprozentigen Haltekraft auf dem Werkstück fixiert, signalisiert sie das mithilfe eines grünen Dauerlichts. Ist die Haltekraft beeinträchtigt, beginnt das Licht zu blinken. Sollte die Maschine dennoch kippen oder rutschen, stoppt ein Kippsensor des Bohrmotors die Maschine innerhalb von Sekunden. Im Lieferumfang enthalten sind neben der Magnet-Kernbohrmaschine ein Zentrierstift mit Ø 6,35 mm und 100 mm Länge, ein Berührschutz, ein Spanngurt, ein Haken zum Entfernen der Späne sowie ein Koffer.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Kleingeräte und Werkzeuge bestellen
  • Unternehmens Presseverteiler C. & E. Fein bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen