Anzeige

Stichsägeblätter mit Hartmetall-Technologie

Anwendungsspektrum deutlich erweitert

Ausgewählte Hartmetallsorten und eine spezielle Schweißtechnik ermöglichen zuverlässiges, verschleißarmes Sägen – sowohl von härtesten Materialien wie hochfestem und hochlegiertem Stahl als auch von abrasiven Materialien.

Leinfelden-Echterdingen (ABZ). – Bosch erweitert das Sortiment für Stichsägeblätter mit Hartmetall-Technologie um neue Problemlöser: "Progressor for Wood+Metal" für Holz/Metall und "Clean for HPL" für Schichtpressstoffplatten. Beide Stichsägeblätter sind laut Herstellerangaben die ersten im Markt, die Hartmetall-Technologie für diese spezifischen Einsatzbereiche bieten. Darüber hinaus ermöglicht das Stichsägeblatt "Clean for PlasticComposites" die Bearbeitung von Verbundwerkstoffen aus Holz und Kunststoff. Die neuen Stichsägeblätter bieten – wie alle Blätter des Hartmetall-Sortiments von Bosch – Profis verschiedenster Baugewerbe wie Boden- und Fliesenlegern, Terrassenbauern, Zimmermännern und Installateuren wesentliche Vorteile: Ausgewählte Hartmetallsorten und eine spezielle Schweißtechnik ermöglichen zuverlässiges, verschleißarmes Sägen – sowohl von härtesten Materialien wie hochfestem und hochlegiertem Stahl als auch von abrasiven Materialien. Diese Einsatzbereiche können herkömmliche Blätter aus Bi-Metall nicht abdecken. Zugleich verfügen Bosch-Stichsägeblätter mit Hartmetall-Technologie über eine bis zu 20-mal längere Lebensdauer als herkömmliche Bi-Metall-Sägeblätter.

Das "Progressor for Wood+Metal"-Stichsägeblatt zeichnet sich durch einzeln aufgeschweißte Hartmetall-Zähne mit einer progressiv zunehmenden Zahnteilung aus. Es ermöglicht damit schnelle Schnitte in verschiedenste Baumaterialien, unabhängig von der Materialdicke. Das Stichsägeblatt eignet sich insbesondere für schnelle, grobe Trennschnitte in Holz/Metall-Verbundmaterialien, bspw. mit Schrauben und gehärteten Nägeln durchsetzte oder metallbeschlagene Schalungsbretter.

Für besonders saubere Schnitte in Materialien wie Schichtpressstoffplatten, Fassadenbauplatten oder Laminat sind die "Clean for HPL"-Stichsägeblätter konzipiert. Sie verfügen über eine geschliffene Hartmetall-Zahnleiste, die aus zwei in unterschiedlichen Winkeln gegenläufig angeordneten Zahnreihen besteht. Diese Blätter eignen sich damit insbesondere für saubere Schnitte in zu Ausriss neigende Materialien. Das "Clean for PlasticComposites"-Stichsägeblatt eignet sich für Anpassschnitte in abrasive Materialien. Dazu zählen Holz/Kunststoff-Verbundwerkstoffe wie Terrassenpaneele oder Zaunsysteme sowie mineralisch-organische Verbundwerkstoffe. Dank geschliffener Hartmetallzähne erzielt es gerade bei schwierig zu bearbeitenden Verbundmaterialien zuverlässig saubere Schnitte.

Das umfangreiche Hartmetall-Programm von Bosch umfasst außerdem Stichsägeblätter für weitere spezielle Anwendungen, bspw. für hochlegierten Stahl ("Endurance for Stainless Steel"), Trockenbau-Werkstoffe wie zementgebundene Faserplatten ("Endurance for Fiber Plaster"), Keramik ("Special for Ce- ramics") und Carbonfaser ("Clean for CarbonFiber").

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=164&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel