Zukunftstag bei Atlas Copco

Rallye durch Werkstätten und Marketing

Essen (ABZ). – Anlässlich des Girls' and Boys' Days bot der schwedische Industriekonzern Atlas Copco in seiner Deutschland-Zentrale in Essen 40 Schülern interessante Einblicke in verschiedene Industrieberufe und Tätigkeitsbereiche.
Atlas Copco Industrieunternehmen Ausbildung und Beruf
Am "Zukunftstag", dem 25. April, bot Atlas Copco in Essen 40 Schülerinnen und Schülern interessante Einblicke in unterschiedliche Industrieberufe und Tätigkeitsbereiche. Foto: Atlas Copco

Der inzwischen bundesweit als "Zukunftstag" bekannte Aktionstag dient der beruflichen Orientierung und Lebensplanung für Jugendliche. Atlas Copco gab den 12- bis 16-jährigen Schülern die Möglichkeit, Neues auszuprobieren sowie eigene Stärken und Talente zu entdecken, um auf Ideen für die Berufs- und Studienwahl zu kommen.

Atlas Copco bietet jungen Leuten viele Aufstiegs- und Entwicklungschancen. Weltweit hat der Konzern über 53.000 Beschäftigte, darunter allein 1033 in Essen. Die Gruppe bietet Druckluft- und Vakuumtechnik, Energielösungen, Entwässerungs- und Industriepumpen, industrielle Kraftwerkzeuge, Montagetechnik und Bildverarbeitungslösungen an.

Ausbildung in Essen

In Essen bildet das Unternehmen in folgenden Berufen aus: Mechatroniker/in, Technische/r Produktdesigner/in, Kaufleute im Groß- und Außenhandelsmanagement, Kaufleute für Marketingkommunikation und Elektroniker/in für Automatisierungstechnik.

Für den Zukunftstag hatten Auszubildende von Atlas Copco eine Rallye mit mehreren Stationen organisiert. Dabei gewannen die Schülerinnen und Schüler einen Eindruck von den Tätigkeiten in den verschiedenen Abteilungen des Unternehmens, etwa in Werkstätten, im Marketing oder Einkauf.

Während der Besuch in der Einkaufsabteilung bei dem einen oder der anderen vielleicht ein Interesse an einem kaufmännischen Beruf weckte, konnten die Jugendlichen in den Werkstätten Industrieluft schnuppern. Sie lernten verschiedene Maschinen und Geräte des Herstellers kennen und durften unter anderem mit modernen Schraubwerkzeugen arbeiten. Vor allem von der High-End-Montage an der Fahrzeugbatterie eines Elektroautos waren sie beeindruckt: Wie bei einigen Premium-Automobilherstellern, konnten sie mit Lokalisierungstechnik und professioneller Werkerführung arbeiten. Die jungen Leute spürten: Es ist heute keine aufwendige Einarbeitung mehr nötig, um die zahllosen Schrauben an der komplexen Batterie mit dem richtigen Werkzeug und dem richtigen Drehmoment in der richtigen Reihenfolge anzuziehen.

Kreativität gefragt

Im Marketing wiederum erfuhren die Jugendlichen, wie man technische Inhalte sprachlich und bildlich am besten "verkauft", damit sie bei Anwendern in Handwerk und Industriebetrieben auf Interesse stoßen. Unter anderem war an dieser Station im Rahmen einer Gruppenarbeit Kreativität gefragt: Für bestimmte Bilder von Maschinen und Geräten sollten passende Hashtags gefunden werden, ähnlich wie es für einen Social-Media-Beitrag nötig wäre. An anderen Stationen durften die Jugendlichen ihre Fähigkeiten einbringen.

"Der Zukunftstag war eine wunderbare Gelegenheit für unsere jungen Gäste, die Türen zu einer Welt voller Möglichkeiten zu öffnen", zog Jessica Koenen aus der Personalabteilung von Atlas Copco nach Abschluss des Tages Bilanz. "Wir konnten den 40 Jungen und Mädchen zeigen, dass es zahllose Berufe gibt, in denen sie ihre Talente und Interessen ausleben können – unabhängig von Geschlecht oder sozialem Hintergrund." Koenen hofft nun, dass sich unter den jungen Leuten vielleicht sogar einige zukünftige Auszubildende finden.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Maschinist - Baggerfahrer (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Fachbereichsleitung, Essen  ansehen
Bauzeichnerin / Bauzeichner (w/m/d)..., Bonn  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen