Anzeige

Akustikpaneele

Bessere Akustik gegen Verletzungen

Baustoffe

Die zum System Ligno Akustik Sport gehörende, neu konzipierte, federnde Unterkonstruktion ermöglicht laut Hersteller den notwendigen Kraftabbau, neue Details der Bekleidung minimieren für Sportler die Verletzungsgefahr weiter.

Weilheim-Bannholz (ABZ). – Mit Ligno Akustik Sport hat Lignotrend seine Echtholz-Akustikpaneele speziell für den Einsatz auf flächenelastischen Sporthallen-Prallwänden weiterentwickelt. Die zum System gehörende, neu konzipierte, federnde Unterkonstruktion ermöglicht nach Herstellerinformationen den notwendigen Kraftabbau, neue Details der Bekleidung minimieren für Sportler die Verletzungsgefahr weiter. Wie alle Produkte von Lignotrend stammen die Paneele Ligno Akustik Sport aus PEFC-zertifizierter Produktion und entsprechen den strengen natureplus-Anforderungen an Gesundheit, Baubiologie und Nachhaltigkeit. Bisher wurde auch bei der Ausbildung von Prallwänden Ligno Akustik light angewendet. Das Modell Ligno Akustik Sport entschärft laut Hersteller – nun spezialisiert – die drei wichtigste Aufgabenstellungen beim Bau von Sporthallen gleichzeitig: die Verletzungsgefahr für die Sportler durch Aufprallen auf die Wände, die Belastung der Zuschauer durch starken Lärm aufgrund großen Nachhalls sowie – wenn wegen großer Besucherzahl erforderlich – die Brandschutzanforderung der Schwerentflammbarkeit. Mit den Echtholzpaneelen kann dabei natürlich gewachsenes Holz als bevorzugtes ökologisches und emissionsarmes Material auch bei der Prallwandanwendung zum Einsatz kommen. Die Elementoberflächen aus Holzleisten, kreuzverleimten Holzlagen und mit hinterlegtem Holzfaserabsorber vereinen nach Herstellerinformationen alle Anforderungen nach akustischer Wirksamkeit, notwendiger Robustheit und gestalterischer Qualität.

Für die Ausführung als flächenelastische Prallwand gemäß DIN 18 032 werden die Elemente auf eine zum System gehörende Unterkonstruktion geschraubt. Lignotrend hat nach eigenen Angaben sein Prallwand-Prinzip nun optimiert: Oberflächenvielfalt, Ballwurfsicherheit, Kraftabbau und Langlebigkeit wurden bei Ligno Akustik Sport abgestimmt. Die neue federnde Unterkonstruktion sorge für den notwendigen Kraftabbau. Vor allem erhöhe die modifizierte Elementgeometrie die Ballwurfsicherheit, gefaste Kanten und spezielle Holzauswahl verhindern ein Splittern der Akustikprofile und minimieren die Verletzungsgefahr.

Als robusteste Holzarten für die Paneel-Oberflächen haben sich Fichte schlicht, Buche und Eiche erwiesen – alle laut Hersteller in astfreier Qualität. Für den Einsatz in Hallen für viele Personen, werden die Elemente mit schwerentflammbarer Echtholzoberfläche ausgerüstet und somit auch den Anforderungen der Versammlungsstättenverordnung gerecht. Unterkonstruktionen sind in Holz und neu – bei Anforderungen an Nichtbrennbarkeit – auch alternativ in Metall verfügbar. Planern stellt Lignotrend die notwendigen laborgeprüften Konstruktionsdetails dafür frei zur Verfügung.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel