Avant feiert 25-jähriges Bestehen

"Grüne Kraftpakete" auf Erfolgskurs

Avant Tecno Bagger und Lader
Die neue Avant 200er-Serie besteht aus drei Modellen. Hier ist der 225er im Einsatz. Fotos: Avant

Tampere/Finnland. – Highlights auf dem Münchener Messegelände. In Ylöjärvi bei Tampere, am Stammsitz des finnischen Herstellers, informierte sich im Vorfeld der Leistungsschau die internationale Fachpresse über die "grünen Kraftpakete".

Mit Beginn des bauma-Jahres 2016 startete in der finnischen Avant-Fertigungsstätte in Ylöjärvi im hohen Norden des europäischen Kontinentes, die Produktion der völlig neuentwickelten 200er-Serie – natürlich in der typischen grünen Markenfarbe. Doch nicht nur die Neuentwicklung ist für den finnischen Hersteller Grund zum Feiern, auch das 25-jährige Bestehen der Avant Tecno OY in diesem Jahr gehört dazu.

Jani Käkelä, Sohn des Firmengründers und Vice President, informierte die Journalisten über das vergangene Geschäftsjahr, die Fertigung der neuen Maschinen und natürlich über Zukunftspläne des mittelständischen Unternehmens.

Auch die Historie des Herstellers von Kompaktmaschinen war Thema einer Präsentation. So ging das heutige Erfolgsunternehmen Avant Tecno Oy aus dem Landmaschinenhersteller Ylö Tehtaat Oy hervor, der kurz nach dem Zweiten Weltkrieg 1948 am heutigen Avant-Standort die Produktion aufnahm. Jahrzehntelang war die ehemalige Sowjetunion ein zuverlässiger Exportpartner für landwirtschaftliche Maschinen. Nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Riesenreiches verlor der finnische Landmaschinenproduzent jedoch seinen Haupthandelspartner und musste die Fertigung einstellen. Eine Entwicklung, die nicht vorhersehbar war. Der Vater von Jani und heutige geschäftsführende Avant-Gesellschafter, Risto Käkelä, arbeitete in dem Unternehmen bis 1990 als Konstrukteur. Mit viel Optimismus und vor allem mit unternehmerischem Risiko gründete er 1991 Avant Tecno Oy. Er nutzte die alte Fertigungsstätte des Landmaschinenherstellers für die Gründung seines Unternehmens. Heute stehen auf dem Gelände moderne Produktionshallen mit leistungsfähigen Werkzeugmaschinen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in (m/w/d),..., Kassel  ansehen
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Avant Tecno Bagger und Lader
Jani Käkelä informierte die Fachpresse im Vorfeld der bauma über die neuen "grünen Kraftpakete".

Das Empfangsgebäude ähnelt den Präsentationshallen moderner Autohäuser. Im Eingangsbereich können potenzielle Käufer oder angestammte Kunden die Kompaktmaschinen im "Sandkasten" bewegen und kennenlernen. Das Familienunternehmen hat trotz der äußerst schwierigen wirtschaftlichen Situation in Europa und besonders in Russland im September erfolgreich das Geschäftsjahr 2014/15 abgeschlossen, wie Käkelä berichtete. Avant Tecno Oy habe mit über 170 Mitarbeitern am Stammsitz einen Rekordumsatz von 85 Mio. Euro. erwirtschaftet. Auf Konzernebene habe der Umsatz zum ersten Mal sogar die 100 Mio. Euro Marke übertroffen. "Wir glauben an ein Wachstum von jährlich mindestens 5 %. Das Ziel ist, unser Wachstum in Europa auf etwa diesem Niveau zu halten. Eine Steigerung suchen wir in den USA, wo wir vor ca. drei Jahren unsere Tochtergesellschaft Avant Tecno USA gegründet haben", erläutert Käkelä. Über 75 % der in Finnland gefertigten Maschinen gingen in den Export.

Avant liefert seine Maschinen in 50 Länder in ganz Europa, Australien, Neuseeland sowie Nordamerika. Einer der Gründe für diesen Erfolg ist auch die Vielseitigkeit und der Umfang des Marketings. Betreut werden die Kunden vor Ort durch jeweils einen Importeur. Die Ausnahmen sind Deutschland, Großbritannien und USA, wo Tochtergesellschaften ansässig sind. Der deutsche Geschäftsführer Thomas Sterkel verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass seit Gründung von Avant kein Importeur gewechselt hat. Für ihn sei diese Stabilität auch ein Vertrauensbeweis in das Familienunternehmen und in die Qualität der Produkte.

Nach Angaben von Käkelä werden zzt. etwa 5000 Einheiten pro Jahr gefertigt. Aufgrund des Wachstums in den vergangenen Jahren habe Avant die Produktionsfläche erweitert und in leistungsfähige Fertigungstechnik investiert. So habe man das benachbarte Grundstück, ein 44 000 m² großes Areal erworben. Mit dieser Transaktion wird sich das bisherige Avant Fabrikgelände verdoppeln. "Wir waren in einer Situation, in der wir unsere Räumlichkeiten auf jeden Fall erweitern mussten. Für einige unserer Arbeitsgebiete wurden die vorhandenen Anlagen einfach zu klein. Dieser Immobilienkauf ermöglicht es uns, Teile unseres Betriebs schnell und ohne größere Verzögerungen für die Produktion zu verlegen und Platz für Neues zu schaffen", erläuterte Käkelä.

Avant Tecno Bagger und Lader
Zu Avant-Produktpalette gehört auch die geländegängige Arbeitsbühne "Leguan".

Während der Presseveranstaltung wurde den Journalisten unter anderem die völlig neu entwickelte 200er-Serie präsentiert. "In erster Linie bietet die neue Avant 200er-Serie mehr Leistung, Benutzerfreundlichkeit und vielfältige Optionen. Zusätzlich wurden Bedienungsfreundlichkeit und Sicherheit weiter optimiert. Da auch der Miet- und "Do-it-yourself-Sektor" eine Hauptkundengruppe auf vielen Märkten ist, hat die Benutzerfreundlichkeit oberste Priorität bei der Gestaltung der neuen 200er-Serie. Das Arbeiten mit der Maschine muss auch für Personen, die keine professionellen Betreiber sind, einfach sein", erklärte Käkelä. Die neue Serie verfüge bspw. über ein verbessertes Multikupplungssystem für Anbaugeräte, biete bessere Sicht, mehr Platz im Cockpit und eine neue Multifunktionsanzeige auf dem Armaturenbrett. Eine der wichtigsten technischen Neuerungen der neuen 200-Serie biete das Chassis. Die Maschine ist 20 mm breiter und 60 mm länger als ihr Vorgänger, welches unter anderem die Stabilität verbessert. Der Bediener könne im Fahrerbereich vor allem eine bessere Ergonomie und Beinfreiheit feststellen. Käkelä: "Die hydraulische Verbindung von Anbaugerät zum Avant-Lader der 200er-Serie ist jetzt ebenfalls die gleiche, wie bei den Multifunktionslader der 300er–700er-Serie, denn die Hydraulikschläuche des Anbaugerätes mit dem Multikupplungssystem garantieren die einfache Verbindung mit einem Handgriff bei allen Bedingungen", so der Verkaufsdirektor.

Die neue Avant 200er-Serie besteht aus drei Modellen. Das Modell 220 ist mit einem 20 PS starken Benzinmotor ausgerüstet und somit eine echte Multi-Task-Maschine für den Pflegeeinsatz rund um Haus und Hof. Wenn mehr Leistung benötigt wird, ist die richtige Wahl der 225 mit einem völlig neuen und sparsamen 25 PS Kohler EFI Benzin-Motor und einer Zusatzhydraulik für Anbaugeräte bis zu 50 l/min. Die Produktion der Serie 200 wird mit den Modellen Avant 220 und 225 starten. Im Laufe des Jahres 2016 wird die Modellreihe mit dem 225LPG abgeschlossen sein. Dieser Lader ist mit einem niedrigen Emissions-LPG-Motor ausgestattet und daher auch sehr gut für Innenbereiche bei Sanierungs- und Abbrucharbeiten geeignet, bei denen ein niedriges Leergewicht der Maschine und geringe Emissionen wesentlich sind.

Während der Presseveranstaltung stellte der finnische Hersteller mit dem Avant e5 ein weiteres Highlight vor. Der Multifunktionslader hat ein völlig neues, vollelektrisches Batterie betriebenes Konzept, welches der Größenklasse der Avant 500er-Serie entspricht. Die Maschine hat Null Emissionen, arbeitet äußerst geräuscharm und bietet niedrige Betriebskosten. Der Lader e5 liefert in etwa die gleichen technischen Fähigkeiten wie der Avant 520 und kann mit einer Vielzahl von Avant Anbaugeräten arbeiten. Die wichtigsten Kunden- und Anwendungsbereiche für eine batteriebetriebene Maschine sind Sanierungsbetriebe, Abbruch- und Bauarbeiten, industrielle Nutzung, Pferdebetriebe und Landwirtschaft. Viele dieser Kunden benötigen eine Maschine mit einem relativ kurzen Arbeitszyklus im Laufe eines Arbeitstages; daher ist die Laufdauer der Batterie mit einem Ladezyklus ein nicht so großes Thema für sie. Sie fahren auch oft in Innenräumen, wo z. B. emissionsfreier Betrieb eine große Rolle spielt, da die Abgase von Verbrennungsmotoren Gesundheitsrisiken für den Fahrer, und die Mitarbeiter bedeuten können.

Avant Tecno Bagger und Lader
Im Wintereinsatz: Der batteriebetriebene Multifunktionslader Avant e5. Die Maschine hat Null Emissionen und arbeitet äußerst geräuscharm. Foto: Oschütz

Käkelä erklärt bei der Vorstellung des Laders: "Die Betriebszeit des Avant e5 variiert stark in Abhängigkeit von der Art der Arbeit, die er ausführt." Er beschreibt die folgenden Zeiten der Betriebszyklen bei verschiedenen Anwendungen: 45 Minuten – eine Stunde unter schweren Einsatzbedingungen mit hydraulischen Anbaugeräten. 1,5–4 Stunden, bei mittelschwerer Belastung, Anforderung an Schubkraft und mittlerem Einsatz von hydraulischen Anbaugeräten. Vier bis fünf Stunden bei Standardanwendungen – hauptsächlich Verfahren und Heben von Gütern und gleichzeitigem Einsatz von hydraulischen Anbaugeräten, z. B. Greifer. Der Serienstart für den vollelektrisch betriebenen Avant e5 erfolgt Anfang 2017.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen