Düsseldorfer Stadtbahnlinie U 81

Aus 60 Containern entstand mobiles Büro

Düsseldorf (ABZ). – Im Mai 2020 startete der Bau der neuen Düsseldorfer Stadtbahnlinie U 81. Die Fertig-stellung ist für 2023 geplant. Im Auftrag der Wayss & Freytag Ingenieurbau AG (Wayss & Freytag) montierte die Dortmunder Bloedorn Container GmbH diesmal 60 Container zu einem großen mobilen Büro in unmittelbarer Nähe des Flughafens. Die Baustelle bedarf zwecks besonderer Vorschriften einer speziellen Vorbereitung.
Mobile Raumsysteme
Aufgrund der direkten Lage am Flughafen Düsseldorf wurde nur die erste Lage Raumcontainer per Autokran montiert. Foto: Bloedorn Container

Das Projekt hat Bloedorn Container zusammen mit Containex umgesetzt, die bereits seit mehr als 20 Jahren zusammenarbeiten. Da die Lieferfristen recht kurzfristig gesteckt waren, hat das österreichische Unternehmen einen Teil der benötigten Container direkt aus seinem Lagerbestand zur Bloedorn Container GmbH nach Dortmund geliefert: "Bei uns vor Ort haben wir die Raumcontainer speziell nach Wayss und Freytag-Standard modifiziert", so Mathias Weber, Geschäftsführer von Bloedorn Container. "Das beinhaltete das Lackieren in den Unternehmensfarben von Wayss & Freytag und den Einbau zusätzlicher Gasöfen und Klimafenster. Diese Arbeitsteilung machte es möglich, den Auftrag in sehr kurzer Zeit zu bedienen."

Für Wayss & Freytag ist Bloedorn Container Lagerhalter in NRW. Ein guter Teil der Container für die neue Anlage kam aus dem Lagerbestand und wurden an die Anforderungen für diese spezielle Anlage angepasst: "Für die Montage der Anlage haben wir die passenden Container aus drei Standorten zusammengezogen: Dortmund, Ludwigsfelde und Stuttgart. Damit es während des Aufbaus zu keinerlei Verzögerungen durch eine stoßweise Anlieferung kam, wurde alles gut durchgetaktet", erzählt Christos Kiriakidis, Projektverantwortlicher bei Bloedorn Container. In der Containeranlage stehen den Mitarbeitern der beteiligten Baufirmen nun Büro- und Meetingräume, aber auch Sanitäreinheiten und eine Küche zur Verfügung. Von hier aus wird künftig der Neubau der U-Bahn-Linie U 81 gesteuert.

Es gibt keine Baustelle ohne besondere Herausforderungen. Aufgrund der direkten Lage am Flughafen Düsseldorf wurde nur die erste Lage Raumcontainer per Autokran montiert. Für die zweite Lage hätte der Arm zu weit ausgefahren werden müssen. Das hätte möglicherweise den Funkverkehr zwischen Tower und Flugzeugen gestört. Die Lösung war ein zusätzlicher Ladekranwagen: Jener erreicht zwar nicht die komplette Anlage von einem Standpunkt aus, konnte aber auf dem komplett befestigten Parkplatzuntergrund ideal um die Anlage herumfahren und so die Module stapeln", erklärt Kiriakidis.

Innerhalb unterschiedlicher Bietergemeinschaften ist Wayss & Freytag für den Bau der neuen Düsseldorfer Stadtbahnlinie U 81 verantwortlich. Die neue Linie soll Flughafen und Messe besser miteinander verbinden und den Verkehr in der Innenstadt reduzieren. Auch ein unterirdischer Bahnhof am Terminal ist geplant.

Zusammen mit Implenia und MCE wurde Wayss & Freytag mit der Errichtung mehrerer Ingenieurbauwerke beauftragt (Rampenbauwerke, Trogstrecke in Hochlage, Brücke im Bereich Zufahrt Tor 1). Dazu gehören auch die Gründungsarbeiten und die Konstruktion einer bogenförmigen Stahlbrücke im Taktschiebeverfahren. Umfangreiche Gleisbau- und Oberleitungsarbeiten sowie die Errichtung von Lärmschutzwänden sind ebenfalls Bestandteil.

In Bietergemeinschaft mit Implenia ist Wayss und Freytag zuständig für eine Baugrube mittels rückverankerter Schlitzwände, den Aushub (zum Teil als Unterwasseraushub) sowie eine Rampe und Haltestelle in offener Bauweise.

Die Verkehrsführung und -sicherung in allen Bauphasen und Zwischenzuständen sowie die entsprechenden Straßenbau- und Wasserhaltungsarbeiten sind Teil beider Lose. Die direkte Lage der Baustelle neben dem Flughafen stellt auch Wayss & Freytag vor besondere Herausforderungen. Der Flugverkehrs- und Flughafenbetrieb dürfen durch die Baumaßnahmen nicht beeinträchtigt werden. Auch muss der Straßenbahnbetrieb während aller Bauphasen aufrechterhalten werden. Die Herstellung der Stützpfeiler und das Verschieben der Hochbrücke werden unter fließendem Verkehr erfolgen.

"Für den Auftraggeber Landeshauptstadt Düsseldorf hat Wayss & Freytag bereits zahlreiche Projekte wie die Wehrhahn-Linie oder das Tunnelsystem am Kö-Bogen erfolgreich umgesetzt und konnte dabei die Fachkunde und technische Leidenschaft für innerstädtische Verkehrsinfrastrukturprojekte beweisen. Wir freuen uns deshalb sehr, nun auch den ersten Bauabschnitt der Linie U 81 mit Brücke und Tunnel am Verkehrsknotenpunkt Flughafen Düsseldorf zu realisieren und die gute Kundenbeziehung fortzusetzen", so Thomas Fiedler, Bereichsleiter Mitte bei Wayss & Freytag.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur (m/w/d), Stade  ansehen
Bergbauingenieur (m/w/d) / Rohstoffingenieur..., Hildesheim   ansehen
INGENIEUR (m/W/D) Als PROJEKTLEITUNG ..., Nordenham  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen