Anzeige

Nachwuchsgewinnung

Kampagne wird ausgeweitet

Der "BauBus" ist mit vielen Angeboten ausgestattet. Mit diesen können Schüler und Schülerinnen Bauberufe auf ungewöhnliche Weise kennenlernen.

Stuttgart (ABZ). – Häufig herrscht bei Schülern, Eltern und Lehrern noch die Vorstellung, Bauberufe seien eine ausschließlich körperlich fordernde Tätigkeit, die keine darüber hinausgehenden Herausforderungen biete. Wie wenig dies der Realität entspricht, soll eine neue, bundesweit angelegte Kampagne der Verbände der Bauindustrie zeigen, die anlässlich des Tags der Bauindustrie kürzlich in Berlin vorgestellt wurde. Als Vorlage diente die 2012 seitens der Bauwirtschaft Baden- Württemberg ins Leben gerufene Kampagne "Bau-Dein Ding", die Jugendlichen mehr als 20 Ausbildungsberufe sowie die Karrieremöglichkeiten der Bauwirtschaft vorstellt. Kernelement der Kampagne ist die Online-Informationsplattform www.bau-dein-ding.de. Dort besteht zukünftig u. a. die Möglichkeit einer bundesweiten Ausbildungsplatzsuche. Flankiert wird das Informationsangebot durch regionale Informationsveranstaltungen, Messeauftritte und Schulaktivitäten.

In Baden-Württemberg wird hierzu u. a. der "BauBus" eingesetzt, der mit vielen Angeboten ausgestattet ist, um Bauberufe auf ungewöhnliche Weise kennenzulernen. So können sich Schüler in einem BauSimulator hinter das Steuer eines virtuellen Radladers setzen und Gesteinsbrocken mit der Baggerschaufel bewegen. Oder sie fahren mittels Datenbrille in einer Baustellen-Lore durch die Welt des Trendspiel-Klassikers "Minecraft" vorbei an einer realitätsnahen Szenerie des Baus mit Bagger, Kran, Rohbau und Ausbau. An der Fühlbar können Schüler Baustoffe in die Hand nehmen, um deren Gewichte und Größen zu schätzen. Sie können ein Bau-Memory spielen oder üben, eine Baumaschine zu steuern, wenn sie mit einem Minibagger fünf Würfel exakt auf bestimmten Positionen platzieren. Mithilfe der BauBox können Schüler virtuelle Mutproben erleben, u. a. auf einer Slackline balancieren, Longboard fahren oder aus 70 m Höhe einen Bungee-Sprung wagen. Der BauBus wird pro Jahr von ca. 20 000 Schülern besucht. Die Bauindustrie erhofft sich mit der neuen Kampagne, Jugendliche und ihr Umfeld mit der modernen Welt des Bauens und den verschiedenen Berufen der Bauwirtschaft stärker vertraut zu machen und ihnen Freude einer Tätigkeit am Bau zu vermitteln.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=301++248++249&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel