Neuer Starrrahmen-Muldenkipper

Instandhaltungsarbeiten leichter durchführen

Muldenkipper Nutzfahrzeuge
Der EH1100-5 ist mit Spitzentechnologien ausgestattet, um den hohen Ansprüchen des europäischen Marktes gerecht zu werden. Foto: Hitachi

AMSTERDAM/NIEDERLANDE (ABZ). - Die Hitachi Construction Machinery Co., Ltd. (HCM) hat den neuen Starrrahmen-Muldenkipper EH1100-5 vorgestellt. Die Bedienung des neuen Muldenkippers ist komfortabler und sicherer, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten können leichter durchgeführt werden und die Produktivität ist gegenüber den Vorgängermodellen gesteigert worden. Darüber hinaus ist der EH1100-5 mit Spitzentechnologien ausgestattet, um den hohen Ansprüchen des europäischen Marktes gerecht zu werden.

In der verbesserten Führerkabine befindet sich – ähnlich wie in den großen Hitachi Mining Trucks und -baggern – ein 10"-LCD-Display. Auf diese Weise hat der Fahrer alle Informationen zu Maschinenleistung, System-Updates, elektronischer Wartungsanzeige und Fehlerbehebung im Blick. Das Blickfeld wurde vergrößert, indem das LCD-Display rechts von der Lenksäule positioniert wurde, wodurch das Armaturenbrett ein wenig tiefer angebracht werden konnte. Eine mechanisch verstellbare Vorrichtung an der Frontseite der Führerkabine lässt sich so einstellen, dass der Fahrer während des Fahrzeugbetriebes ein optimales Blickfeld hat. Sie dient während der Wartung der Führerkabine als Schutz vor Stürzen. Auch die Bilder der Heckkamera können über das LCD-Display angezeigt werden. Die zusätzlichen Sicherheitsvorrichtungen umfassen die umgestaltete Rops-Führerkabine, die den entsprechenden Anforderungen genügt, um den EH1100-5 für den Transport von Wasser zu nutzen, sowie Dreipunktgurte an allen Sitzmodellen. Des Weiteren wurde die Lärmdämpfung durch den Einsatz von schalldichten Materialien in der Führerkabine sowie durch umfassende Systemanpassungen stark verbessert.

Dank der veränderten Anordnung verschiedener Komponenten konnte auch der Zugang für Wartungsarbeiten erleichtert werden. So wurden beispielsweise die Lenkungs- und Bremssystemventile sowie die Prüfanschlüsse von der Mitte des Rahmens auf das Wartungsdeck verlegt. Manche Komponenten sind nun vom Boden aus erreichbar, etwa die Lenkungsfilter, zwei 12-V-Batterien für höchste Beanspruchung, der 24-V-Relaiskasten und der Trennschalter. Weiterhin werden die Wartungsarbeiten durch zwei diagonal angeordnete Treppen erleichtert, die verbesserten Zugang zur Führerkabine und zum Wartungsdeck gewähren.

Für den europäischen Markt stehen zwei Stufe-II-konforme Hochleistungsmotoren zur Auswahl. Sowohl die MTU Baureihe 2000 als auch die Cummins QSK23 sorgen für höchste Produktivität. Darüber hinaus ist der EH1100-5 mit dem H6620A-Automatikgetriebe von Allison ausgerüstet, das für eine verbesserte Schaltung sorgt, in unbeladenem Zustand seltener schaltet und mit verbesserten und langlebigeren Komponenten ausgestattet ist. Der neue Muldenkipper verfügt über eine Kapazität von 41,5 m³ und sorgt während des Kippvorganges dank der flachen Bodenplatte für eine verbesserte Kontrolle über das Material. Die empfohlene Nutzlast (Nennwert) des Standardmodelles beträgt 63,5 t. Um die Gesamtleistung und Sicherheit des EH1100-5 zu verbessern, wurden die Nassbremsen auf der Hinterachse um eine integrierte Nassscheiben-Feststellbremse ergänzt. Ebenso wurde die Bremsscheibenfläche vergrößert, um die Bremskraft und die Retarderleistung zu verstärken.

Ein weiteres Beispiel für die fortschrittliche Technologie, die im neuen Muldenkipper zum Einsatz kommt, ist das verbesserte aktive Traktionssteuerungssytem, mit dem Räder, die unter nassen und schlammigen Bedingungen durchdrehen, besser gesteuert werden können. Dadurch wird der Ablauf verbessert und die Produktivität erhöht. Darüber hinaus haben die Ingenieure von Hitachi die Optimum Shift Range für eine optimale Einstellung der Schaltbereiche entwickelt. Auf diese Weise wird der Schaltbereich automatisch an die Nutzlastwerte angepasst, die von einem Boardsystem gemessen werden. Durch die Ausstattung des EH1100-5 mit einer Messwerterfassung ist eine Fernüberwachung des Fahrzeuges über Satellit, WLAN und Wenco möglich. Ebenso kann das Fahrzeug mit einer Vorrichtung zur Geschwindigkeitsbegrenzung versehen werden, um die Höchstgeschwindigkeit automatisch an die vom Kunden gewünschte Obergrenze anzupassen. Wird die Höchstgeschwindigkeit bei einer Abwärtsfahrt überschritten, weist die Vorrichtung automatisch den Retarder an, die Geschwindigkeit zu drosseln.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Maschinen-/Anlagenbediener (m/w/d) - Bereich..., Reichertshofen   ansehen
Leiter (m/w/d) Miete , München  ansehen
Maschinen-/Anlagenbediener (m/w/d) - Bereich..., Reichertshofen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen