Anzeige

Nicht planbar

Xella und Schüco sagen Teilnahme an der Bau 2021 ab

Bis zur nächsten Ausgabe der Bau in München ist es noch weit. Dennoch haben erste Unternehmen aufgrund von Planungsunsicherheit ihre Teilnahme an der Veranstaltung bereits abgesagt.

Düsseldorf/Bielefeld (ABZ). – Wegen der Ausbreitung des Coronavirus steckt das Messegeschäft tief in der Krise. Bereits zahlreiche Veranstaltungen mussten in diesem Jahr bereits abgesagt oder verschoben werden. Auch der weitere Verlauf über das zunächst bis Ende August geltende Verbot von Großveranstaltungen scheint derzeit unklar. Erste Unternehmen haben jetzt bereits ihre Teilnahme an der Fachmesse Bau in München im kommenden Jahr abgesagt.

Mit einer Viertelmillion Besucher und mehr als 2000 Ausstellern gilt die Bau als weltweit größte Plattform für die Bereiche Architektur, Materialien und Systeme. Die nächste Ausgabe soll vom 11. bis 16. Januar 2021 stattfinden. Wegen aktueller Unsicherheiten über den weiteren Verlauf der Coronavirus-Pandemie haben erste Unternehmen nun bereits ihre Teilnahme für das Branchenevent im kommenden Jahr abgesagt. Dazu gehören der Baustoffproduzent Xella und die Schüco-Gruppe, Anbieter von Fenster-, Türen- und Fassadenlösungen.

Xella verweist im Zusammenhang mit seiner Absage auf die gegenwärtige Planungsunsicherheit. Patrik Polakovic, CEO von Xella Deutschland: „Auch wenn wir die Messe schweren Herzens absagen, so nutzen wir diesen Zeitpunkt, um unser Marketing zu überdenken, zu transformieren und uns somit vom Wettbewerb zu differenzieren.“ Das Kundenverhalten ändere sich, Informations- und Kaufverhalten unterlägen einem Wandel. Daher sei es notwendig geworden, die Teilnahme an der Messe zum jetzigen Zeitpunkt zu hinterfragen. Derzeit werde zudem über eigene, alternative Formate nachgedacht, Neuerungen dem Markt zu vermitteln.

Ähnlich lautet die Argumentation der Schüco-Gruppe. Derzeit befinde sich die Welt in einer nie dagewesenen Ausnahmesituation. „Ob diese Situation im Januar 2021 einen eindrucksvollen Messeauftritt wieder zulassen wird, kann heute nicht hinreichend sicher beantwortet werden“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Schüco habe sich deshalb „schweren Herzens“ gegen einen Messeauftritt auf der Bau 2021 entschieden. Der frühzeitige Beschluss schaffe gleichzeitig Kapazitäten für Projekte und Themen, mit denen das Unternehmen seine weltweiten Partnerbetriebe in der Krise und danach aktiv unterstützen will.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel