Osten profitiert weniger stark

Potsdam/Bonn (dpa). – Der Osten Deutschlands profitiert deutlich weniger vom Boom am Immobilienmarkt als der Westen. Das liegt vor allem an der Städtestruktur, wie Matthias Waltersbacher vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung in Bonn sagte. Der Boom werde neben den günstigen Zinsen vor allem durch den starken Zuzug in Groß- und Universitätsstädte getragen. Die profitierten auch im Osten Übermaßig, sagte Waltersbacher. Es gebe jedoch nicht so viele von ihnen. So sei der Preisanstieg vor allem in Potsdam, Jena, Leipzig, Dresden, aber auch in Schwerin und Magdeburg erkennbar. In den schrumpfenden Regionen seien Immobilien hingegen nach wie vor besonders günstig, etwa in der Uckermark oder im Erzgebirge.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur (m/w/d) Geo-, Naturwissenschaften oder..., Hannover  ansehen
Ingenieure / Techniker (m/w/d) Elektrotechnik, Braunschweig  ansehen
Ingenieur*in (m/w/d) beziehungsweise..., Köln  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

    Ausgewählte Unternehmen
    LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

    Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

    ABZ-Redaktions-Newsletter

    Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

    Jetzt bestellen