Volvo CE legt zu

23 Prozent mehr Umsatz im ersten Quartal

Ismaning (ABZ). – Dank einer starken Erholung in der zweiten Hälfte des letzten Jahres, die auf ein hohes Aktivitätsniveau im Infrastruktursegment und eine verbesserte Bautätigkeit zurückzuführen ist, hat Volvo Construction Equipment (Volvo CE) im ersten Quartal 2021 einen starken Anstieg der Gesamtnachfrage gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnet, vermeldet das Unternehmen. Im ersten Quartal des Jahres 2021 stieg der demnach der Nettoumsatz um 23 Prozent auf 24 742 Millionen Schwedische Kronen (20 148 Millionen Schwedische Kronen im ersten Quartal 2020) – etwas höher als im gleichen Zeitraum des Jahres 2019 vor der Pandemie.

Der Auftragseingang sei gleichzeitig um 73 Prozent angestiegen. Die Nachfrage in China, dem weltweit größten Baumaschinenmarkt, sei aufgrund staatlicher Infrastrukturinvestitionen stark. Zusammen mit einer Umsatzsteigerung in allen globalen Märkten und Segmenten habe Chinas Investition Volvo CE geholfen, die negativen Auswirkungen von Covid-19 im letzten Jahr auf das Finanzergebnis des ersten Quartals 2021 umzukehren. Die Auslieferungen stiegen im ersten Quartal ebenfalls um 53 Prozent.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
INGENIEUR (m/W/D) Als PROJEKTLEITUNG ..., Nordenham  ansehen
Ingenieur (m/w/d), Stade  ansehen
Betriebsleiter/Geschäftsführer Entsorgungszentrum..., Lehrte  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen