Wiederverwertung von Altasphalt im Straßenbau

BASF vertreibt organisches Verjüngungsmittel

Ludwigshafen (ABZ). – Seit Kurzem besitzt BASF die weltweiten Vertriebsrechte für RheoFalt-Produkte des niederländischen Unternehmens Ventraco. Das teilte das Unternehmen kürzlich mit. Von der Vereinbarung ausgenommen sind Belgien, Luxemburg und die Niederlande. Diese Länder werden von Ventraco weiterhin selbst beliefert.

Mit RheoFalt HP-AM hat BASF eigenen Angaben zufolge ein leistungsstarkes Verjüngungsmittel in ihr Portfolio aufgenommen. Das Produkt ermöglicht es, Altasphalt vollständig wiederzuverwerten. RheoFalt HP-AM ist den Unternehmensangaben zufolge das erste organische Verjüngungsmittel auf Basis von 100 Prozent Naturharz weltweit, mit dem sich bis zu 100 Prozent der Rohstoffe recyceln lassen. Das Produkt verbessere die Eigenschaften von gealtertem beziehungsweise verhärtetem Bitumen und verjünge altes Bitumen oder Altasphalt.

Mit diesen Produkten befriedige BASF den Bedarf an nachhaltigen Straßenbaulösungen, sagt Dr. Mario Sandor, Leiter Business Management Asphalt Performance bei BASF. Die Nachfrage nach Verjüngungsmitteln steige ständig. "Wir gehen davon aus, dass das Marktvolumen weltweit und insbesondere in der EMEA-Region in naher Zukunft stark ansteigen wird", sagt Sandor. Viele Straßen müssten in den kommenden Jahren erneuert werden. Grund dafür ist das Alter der Bindemittel und die verminderte Rissbeständigkeit. Wenn der Altasphalt nicht recycelt werden kann, entstehen große Abfallmengen. RheoFalt HP-AM ermöglicht einen geringeren Materialeinsatz und damit weniger Treibhausgasemissionen sowie einen geringeren Energieverbrauch.

"Wir freuen uns, dass wir BASF für den Vertrieb und die gemeinsame Weiterentwicklung unseres Produkts RheoFalt gewinnen konnten", erklärt Jeroen Venema, Gründer und Geschäftsführer von Ventraco. "Gemeinsam verfügen wir über ausgezeichnete Laborkapazitäten, um auch in Zukunft leistungsstarke Produkte zu entwickeln." Zur Entwicklung von Hochleistungsadditiven sei ein Kompetenzzentrum mit hochwertigen Prüfgeräten und Lösungen erforderlich.

BASF unterhält zwei Labore in Ludwigshafen und Trostberg, in denen neue Hochleistungsadditive für den Straßenbau entwickelt werden. Seit Anfang 2019 arbeitet BASF Asphalt Performance innerhalb der zentralen Asphalt-Performance-Plattform an neuen und nachhaltigen Lösungen für Asphaltmischungen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Landschaftsgärtner/in, ausgebildete Handwerker/in..., Italien  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Geo-, Naturwissenschaften oder..., Hannover  ansehen
Straßenwärterinnen / Straßenwärter (w/m/d) , Unna   ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen