50 Jahre Robusta Gaukel

Von der Bauschlosserei zum Spezialisten für Schalung und Absicherung

von:

Alexandra Westermann

Robusta-Gaukel Unternehmen
Geschäftsführer Jan M. Gaukel erläutert die Luftaufnahme des Betriebsgeländes.

WEIL DER STADT-HAUSEN (ABZ). - Eine kleine Bauschlosserei in Esslingen, gegründet von Adolf Gaukel, war vor 50 Jahren der Grundstein für das in der dritten Generation geführte Unternehmen Robusta Gaukel. Nach der Übernahme durch Alfred Gaukel folgte der Umzug in das etwa 60 km entfernte Weil der Stadt-Hausen und der Name Robusta wurde 1965 als Warenzeichen eingetragen. "In dieser Zeit gab es auf den Baustellen noch wenig Systemschalungen und spezialisierte Baugeräte. Wände wurden mit Schaltafeln eingeschalt und mit verkeilten Flachstählen zusammengehalten." erläutert Jan M. Gaukel, Geschäftsführer des Familienunternehmens. Das Abstreben von Wandschalungen wurde aufwendig mit schräg gestellten Deckenstützen und parallel dazu angeschlagenen Zugketten mit Spannschlössern oder mit Brettern oder Kanthölzern bewerkstelligt. Für ein renommiertes Stuttgarter Bauunternehmen konstruierte Robusta Gaukel rals Gebrauchsmuster geschützt wurde. Weitere Neuentwicklungen folgten – wie das Robusta-Transportanker-System und die Robusta-Rechengestelle. Von 1967 bis 1972 wurden 42 Großanlagen wie waagrechte Fertigungsanlagen und Batterieschalungen für die Produktion von Betonfertigteilen geliefert. Seitdem hat sich die Produktpalette stetig vergrößert.

Die Zug- und Druckstützen, Arbeitsbühnen, Geländerhalter, Rund- und Sonderschalungen haben sich seit vielen Jahren als technisch ausgereifte Produkte auf dem Markt etabliert, erklärt Gaukel. Bereits 1987 konnten die Rundsäulen-Schalungen auch als komplettes System inklusive der Betonierbühne gemietet werden. "Bis heute sind wir eines der wenigen Unternehmen, das diese Schalungen bis zu einem Ø von 1,20m zur Vermietung anbietet", ergänzt Johannes Lißner, Technischer Leiter bei Robusta Gaukel. Durch die steigenden Anforderungen an Statik und Gebäudegestaltung gewann der Sonderschalungsbau an Wichtigkeit. Durch die eigene Konstruktionsabteilung sind immer kompliziertere Schalungsformen realisierbar. "Durch die Fertigung im Hause werden wir auch den hohen Qualitätsanforderungen im Sichtbetonbau gerecht", sagt Lißner.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Stoffstrommanager (m/w/d) im Bereich Mineralik, Lehrte  ansehen
Handwerker*in Steinmetz (w/m/d), München  ansehen
Ingenieur/-in für den Garten- und Landschaftsbau /..., Berlin  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Robusta-Gaukel Unternehmen
Sky Wohn- und Geschäftshaus in Bietigheim: Trotz der ständig wechselnden Geometrie von Balkonplatte und Brüstung wurde der komplette Grundriss mit nur drei Bühnenvarianten eingerüstet. Foto: Robusta Gaukel

Die neue Generation der Robusta-Rundstützenschalungen ist nach den Prinzipien von hochwertigen Fertigteilschalungen konstruiert. Gegen Ausblutungen ist die seit vielen Jahren in Stahlschalungen bewährte Gummidichtung eingebaut. Das präzise, gelaserte und gekantete, Längsprofil garantiert hohe Fertigungsgenauigkeit durch die Herstellung in Lehren auf Schweißtisch, dadurch sind die Halbschalen gleichen Durchmessers beliebig kombinierbar. In enger Zusammenarbeit mit den Polieren und Bauleitern wurden zudem ständig neue Produkte für die Absturzsicherung an Gebäuden entwickelt. Verschiedene Geländerhalter-Typen für die Montage vor und nach dem Betoniervorgang konnten geliefert werden. Auch eine neuartige Klapp-Arbeitsbühne mit jeweils den entsprechenden Verankerungstechniken wird europaweit geliefert. "Das Robusta-Geländerhalterprogramm hat die größte Typenvielfalt aller Anbieter am deutschen Markt in Miete und Kauf mit umfangreichem Zubehör," so Jan M. Gaukel. Die Klapparbeitsbühne mit seitlich einklappendem Unterbau als Einheit war 1988 die erste in dieser Art auf dem Markt. Die Bühne mit umfangreichem Zubehör eignet sich im Betonbau als Aufstellfläche für Wandschalungen.

Mit dem zugelassenen Gewindehülsensystem zur Verankerung bietet das Unternehmen alle wiedergewinnbaren Ankerteile auch in Miete an. In Verbindung mit den verlorenen Einbauteilen konnten immer wieder viele Mietaufträge gewonnen werden, der Lieferant der Wandschalung war in diesen Fällen zweitrangig. 1993, vier Jahre nach dem Mauerfall, kam Alfred Gaukel nach Berlin, um sich von der Situation vor Ort ein Bild zu machen. Das Robusta-Ankersystem ließ sich gut platzieren und die Robusta-Zug- und Druckstütze sorgten für eine steigende Marktpräsenz in der Hauptstadt. Nach kurzer Zeit war klar, dass Berlin als Vetriebsstandort-Ost eine Schlüsselrolle in der Firmengeschichte einnehmen wird und so wurde in Berlin-Köpenick 1994 die Niederlassung Berlin gegründet. Damit war ein Großteil des Robusta-Kauf- und Mietprogramms für Baustellen in Berlin und die noch jungen neuen Bundesländer vor Ort verfügbar. Mit anfänglich fünf Mitarbeitern und einem Lkw wurde schnell expandiert, sodass 1998 in Berlin Tempelhof mit dem Neubau einer Produktions- und Lagerhalle mit Büro und Schulungszentrum begonnen und die Umsiedlung Ende Juni 1999 vollzogen werden konnte. Neben den Geschäftsfeldern Kauf und Miete bietet die Niederlassung praxisnahe Beratung für den Einsatz der Produkte, die durch die Veranstaltung von Seminaren und Symposien ergänzt werden. "Individuelle Kundenberatung, innovative Produkte, grenzfreie Lieferflexibiliät sind seit 20 Jahren die Basis des Erfolges der Niederlassung Berlin", so Gaukel. Heute generiert die Niederlassung ca. 1/3 des Gesamtumsatzes.

Am 1.7.1995 ging die Geschäftsführung an Jan M. Gaukel über. Unter seiner Leitung wurde die Entwicklung innovativer und neuer Produkte weiter vorangetrieben. Die Trapoflex-Plattform ersetzt improvisierte und gefährliche Arbeitsbühnen für das Einbringen und Transportieren von Baumaterialien. Die auskragenden Trapoflex- Bühnen dienen zum Materialtransport aus dem Gebäude heraus und in das Gebäude hinein. Ohne Höhenversatz kann das Material mit Hubwagen verfahren werden. Der Kunde kann aus dem System vier Standardgrößen auswählen, er bekommt eine einsatzfertige Bühne komplett mit Seitenschutz auf die Baustelle geliefert. Auch für das nachträgliche Setzen von Ankerpunkten … wurde eine sinnvolle Lösung gefunden.

Der Robusta-Schlagdübel ging in Serien-Produktion. Das passende Robusta-Anschraubset wurde produziert. Das Ankersystem wurde mit sinnvollem Zubehör erweitert. "Der kleine Schlagdübel für die Schalungsanker hat sich zu einem echten "Renner" entwickelt", freut sich Gaukel. Er sei die preisgünstige Alternative in den vielen Fällen, wenn die große Tragkraft der wesentlich teureren Felsankern nicht erforderlich ist. Zu diesem Anker ist als Zubehör das sogenannte Anschraub- Set erhältlich, das auch in Verbindung mit den Gewindehülsen mit größerer Einschraubtiefe und für unterschiedliche Klemmstärken gleichermaßen geeignet ist. Dadurch steht auf der Baustelle ein universelles, endlos wieder verwendbares Befestigungsmittel zur Verfügung. Auch die Möglichkeiten zur Befestigung der altbewährten Robusta-Gewindehülsen wurden erweitert. "Mit dem "Rödelfix" bieten wir als einziger Hersteller die Möglichkeit, eine Gewindehülse bereits vor dem Betonieren sicher und lagegerecht in senkrechter Position einzubauen", berichtet der Technische Leiter. Dies sei vor allem bei bauteiltemperierten Decken wichtig, da hier nachträgliches Bohren für Dübel äußerst gefährlich ist.

Robusta-Gaukel Unternehmen
Johannes Lißner, Technischer Leiter bei Robusta Gaukel.

Für die Baustelle Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart entwickelte das Unternehmen den Robusta-Winkelkonus. Die Anforderung des Architekten war die, dass keine unterschiedlich elliptischen Ankerlöcher verbleiben sollten. Der Robusta-Winkelkonus wurde patentiert und auf der bauma 2003 vorgestellt. "Dieser Winkelkonus ist ein kleines, aber raffiniertes Hilfsmittel, das ein einheitliches Erscheinungsbild der Anker- Konuslöcher garantiert, und zwar unabhängig davon, ob der Anker rechtwinklig auf die Schalhaut trifft oder nicht," erklärt Lißner.

Durch die doppelt gekrümmten Bauteilflächen ergaben sich viele unterschiedliche Winkel der Ankerstäbe zur Schalhaut. Mit Hilfe des Winkelkonus konnten nach Ausbau der Konen alle Löcher mit kreisrunden Standard- Betonkonen verschlossen werden. 2005 wurde die Lücke zwischen Betonbau und Stahlbau wurde geschlossen mit dem Robusta-Verankerungsset. Die Verankerung von Zugankern in den profilierten Rohren bietet die besondere Möglichkeit, die bisherigen Probleme an der kritischen Schnittstelle zwischen dem Betonbau (mit relativ groben Toleranzen im Zentimeter – Bereich) und dem Stahlbau (mit relativ feinen Toleranzen im Millimeter – Bereich) praxisgerecht zu lösen. Die Rohre werden als einbaufertige Einheit einzeln oder als 2er-, 4er- oder 6er- Set im Fundament einbetoniert. Erst kurz vor Errichtung des Stahlbaus werden die Ankerstangen mittels exakten Schablonen in den Rohren vergossen, und zwar mit einer Einbautoleranz von bis zu 10 cm. Die Übertragung der Schubkraft über die Profilierung der Rohre mit dem schwundfreien Vergussmörtel ist durch die bauaufsichtliche Zulassung nachgewiesen. Viele Hochregallager und Stahlhallen wurden weltweit mit Hilfe dieser modernen Verankerungstechnik realisiert.

Robusta-Gaukel Unternehmen
Bereits 1987 konnten die Rundsäulen-Schalungen auch als komplettes System inklusive der Betonierbühne von Robusta Gaukel gemietet werden. Fotos: Westermann

Seit 2010 vertritt Robusta Gaukel als Vertriebspartner das japanische Unternehmen Toyota Kohki Co. in Deutschland. Seit 1966 ist Toyota Kohki Co., Ltd. in Japan einer der führenden Hersteller für Betonfertigteilschalungen und Betonverteilersysteme zur Fertigteilproduktion im Wet-Cast-Herstellverfahren. Inzwischen hat Toyota Kohki auf dem Gebiet der Neuentwicklungen für die Betonindustrie und speziell für Betonfertigteilschalungen japanweit eine führende Position übernommen. Die Fertigungsgenauigkeit der Formen ist so passgenau, dass sie sogar wasserdicht sind. In den letzten fünf Jahren investierte Jan M. Gaukel über 2 Mio. Euro vor allen in den Betriebsaufbau: "In den letzten Jahren konnten wir unsere Produktion sukzessive ausbauen und modernisieren und sind heute in der Lage, den Großteil der angebotenen Produkte selbst herstellen zu können. Im Gegensatz zum Markttrend haben wir zuvor ausgelagerte Fertigungsprozesse wieder zurückgeholt. Dadurch können wir noch flexibler auf die Anforderungen unserer Kunden reagieren.

Modernste Fertigungstechnik wie unter anderem Schweißroboter, Laserschneidanlagen und CNC-Maschinen sowie das entsprechende Know-How unserer Mitarbeiter garantieren eine hochwertige Qualität. In dem Zuge wurde das Betriebsgelände erweitert, Dächer erneuert und Solaranlagen installiert. Das Flachdach einer neuen Halle wurde mit einer Solaranlage bestückt. Im Jahr 2012 produzierte diese Anlage über60.000 kWh und übertraf den ursprünglich prognostizierten Ertrag um über 10 %. Zwei Drittel dieses Stroms wurden selbst verbraucht, der Rest ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Seit September 2013 sind auch die Dächer der drei älteren Produktionshallen nach der Sanierung mit Modulen belegt. Insgesamt sind das auf 3600 m² Dachfläche 183 kWp Photovoltaik, die im Jahr knapp 200.000 kWh Strom liefern.

Robusta-Gaukel Unternehmen
Zur Absicherung an Hohlwänden hat Robusta Gaukel die Hohlwand-Betonierbühne im Programm.

Durch die steigenden Anforderungen an Statik und Gebäudegestaltung gewann auch der Sonderschalungsbau an Wichtigkeit. Die eigene Konstruktionsabteilung kann immer kompliziertere Schalungsformen realisieren. Auch den hohen Qualitätsanforderungen im Sichtbetonbau werde man durch die Fertigung im eigenen Haus gerecht. "Im Laufe der Jahre haben wir uns einen festen Kundenstamm aufgebaut, der unseren Service sehr zu schätzen weiß. Unsere Zubehörteile funktionieren passend auch für alle Systeme der Schalung und Absicherung anderer Hersteller", so Lißner. Die Technikabteilung arbeite eng mit den Bauunternehmen zusammen. Dadurch könnten schnelle und praxisnahe Lösungen für die Probleme auf Baustellen erarbeitet werden. "Langjährige Erfahrungen in Sachen Statik, Planung und Umsetzung ermöglichten einen lückenlosen Service rund um alle Fragen der Schalung, Verankerung und Absicherung auf Baustellen. Durch die eigene Fertigung werden diese Produkte schnell einsatzbereit und können zeitnah eingebaut und angewendet werden," ergänzt Walter Grois, Vertrieb Außendienst.

Eine der aktuellsten Baustellen, auf denen Robusta Gaukel aktiv war, ist Sky Wohn- und Geschäftshaus in Bietigheim. Dort erstellt die Ed. Züblin AG im Auftrag der Bietigheimer Wohnbau GmbH den Rohbau des Projekts "Sky Bietigheim" direkt am Bahnhof. Die Brüstung besteht aus Betonfertigteilen mit einem Einzelgewicht von bis zu8 t und einer Länge von mehr als 10 m. Der Vorschlag von Robusta Gaukel sah große Bühneneinheiten mit über 8 m Länge vor, sodass neben den Eckbühnen nur zwei Bühneneinheiten pro Gebäudeseite erforderlich waren.

Die Abstrebungen der Konsolen mussten einklappbar sein, da der lichte Abstand zwischen den Balkonbrüstungen beengt war. Die Abstrebungen mussten außerdem in der Länge an drei verschiedene Raumhöhen angepasst werden. Zum Umsetzen der Bühneneinheiten wurde ein Standard C-Haken der Firma Bomecon verwendet. Neben diesen Sonderkonstruktionen lieferte Robusta-Gaukel die bewährten Trapoflex-Bühnen in verschiedenen Abmessungen, um die einzelnen Etagen mit Material zu versorgen, Kombi-Geländerhalter als Absturzsicherung an den Brüstungen sowie Rechengestelle zum platzsparenden Zwischenlagern der Wandschalungselemente bis zum Einsatz auf der nächsten Decke.

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen