Bahn baut erste Brücke mit Carbonseilen

Küstrin-Kietz (dpa). – Die Deutsche Bahn hat bei Küstrin-Kietz den Grundstein für eine neue Eisenbahnbrücke gelegt. Die neue Brücke sei mit Tragseilen aus dem elastischen Werkstoff Carbon statt Stahl weltweit einmalig, erklärte die Bahn. Eine innovative Bautechnik ermögliche zudem eine besonders schlanke und umweltfreundliche Konstruktion. Mit der 260 Meter langen Netzwerk-bogenbrücke soll die Verbindung zwischen Berlin und dem polnischen Kostrzyn (Küstrin) ab Ende 2022 wieder durchgehend befahrbar sein, teilte die Bahn mit. Seit Ende 2020 besteht für den letzten Abschnitt von Küstrin-Kietz nach Kostrzyn Schienenersatzverkehr mit Bussen. Der Bund investiere für den Bau rund 65 Millionen Euro.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauingenieur Fachrichtung Tiefbau / Straßenbau ..., Rottweil  ansehen
Städtischen Baudirektor (m/w/d) bzw. Stadtbaurat..., Nordenham  ansehen
Bauingenieur:in (m/w/d) Siedlungswasserwirtschaft..., Verden  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen