Im Zentrum von Donau-Ries

Transport hochsensibler Kameras

Donau-Ries (ABZ). – Der deutsche Bau- und Industrieaufzughersteller Geda GmbH aus dem bayerischen Asbach-Bäumenheim darf ein nachbarschaftliches Unternehmen in Donauwörth unterstützen. Geda ist nach eigenen Angaben seit mehr als 90 Jahren Ansprechpartner, wenn es um den effizienten und sicheren Höhenzugang mit der Qualität "Made in Germany" geht.
GEDA GmbH Arbeitsbühnen und Aufzüge
Geda unterstützt das Unternehmen Telemeter Electronic bei dem Höhentransport von Kameras. Foto: Geda

Ähnlich verhalte es sich mit dem nur 10 km entfernten Unternehmen Telemeter Electronic, das bereits seit 1964 ein zertifiziertes Vertriebs-, Entwicklungs-, Produktions- und Dienstleistungsunternehmen ist. Dieses international agierende Unternehmen bietet mit dem nötigen Know-how und einer lösungsorientierten Denkweise ein umfassendes Sortiment an elektronischen und mechatronischen Bauteilen, sowie Geräten und Systemen mit einer langjährigen Erfahrung in den unterschiedlichen Anwendungen.

Ein weiterer Bereich sind die hochstabilisierenden Infrarot-Kamerasysteme, die zu den besten der Welt gehören. Diese Kamerasysteme sind durch die hohe Stabilität und die sehr hohe Reichweite für die Aufklärung und Überwachung verschiedener Szenarien geeignet. Zu den typischen Anwendungen gehören Drohnen, Hubschrauber oder Flugzeuge. Hier bietet Telemeter Electronic sowohl Trainings für die Bedienung als auch den Service in Form von Wartung und Reparatur direkt in Donauwörth an.

Nicht nur die Luftfahrtindustrie möchte die Kameras in schwindelerregende Höhen bringen, sondern auch das Unternehmen Telemeter Electronic benötigt Unterstützung bei dem Höhentransport der Kameras. Hier war naheliegend, dass der mittelständische Bau- und Industrieaufzughersteller Geda aus der Nachbarschaft unterstützt. Die zur Instandhaltung oder Wartung im Lager angelieferten Kameras müssen täglich in den ersten Stock des Firmenhauptsitzes von Telemeter Electronic befördert werden. Hier können dann die nötigen Wartungs- und Instandhaltungstätigkeiten durchgeführt werden. Danach werden die Kameras geprüft, was aufgrund des großen, benötigten Blickfeldes nur in einer gewissen Höhe möglich ist. Dies kann durch ein Fenster durchgeführt werden, um so das benötigte Blickfeld zu erhalten.

Mit einem Gewicht von oftmals 80 kg gestaltet sich der Transport in den ersten Stock ohne Hilfsmittel als gefährlich und anstrengend. Umso wichtiger war es, dass eine permanente Transportbühne installiert wird.

Hierfür hat sich aufgrund der geringen Platzverhältnisse vor Ort der GEDA 300 ZP P durchgesetzt. Dank der platzsparenden Bühnengröße von 1,35 x 0,95 m transportiert der Aufzug bis zu 500 kg im Materialmodus und 300 kg im Personenmodus oder drei Personen nach oben und unten.

Gerade bei beengten Platzverhältnissen zeigen sich die Vorteile des GEDA 300 ZP P: Dank der klappbaren Bühne und der kompakten Bauweise sind den Einsatzmöglichkeiten nahezu keine Grenzen gesetzt. Die Hubgeschwindigkeit von maximal 12 m/min und die Förderhöhe von bis zu 50 m machen das Gesamtpaket perfekt. Dank dieser Transportbühne wird jetzt nicht nur viel Zeit im Alltag gespart, sondern vor allem die Gesundheit der Mitarbeiter geschont.

Der Transport der wertvollen Kameras von der Anlieferung bis in den ersten Stock kann sicher abgewickelt werden, ohne diese zu beschädigen. Diese Aufgabe ist für die Transportbühne ein Kinderspiel.

Die Förderhöhe von rund 3,5 m wird leicht abgedeckt und auch die Tragkraft ist ausreichend. Auch bei so niedrigen Einsatzhöhen ist dieses permanente Gerät rentabel, was sich im täglichen Einsatz bemerkbar macht.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Maschinen-/Anlagenbediener (m/w/d) - Bereich..., Reichertshofen   ansehen
Minijobber als Tankwagenfahrer (m/w/d), Frickenhausen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen