Anzeige

Mobilbagger

Maschine überzeugt in beengten Baustellen

Mit der Markteinführung des Hydradig sorgte JCB für Aufsehen in der Baubranche: Besonders niedriger Schwerpunkt, beeindruckende Stabilität, überragende Übersicht, enorme Wendigkeit sowie totale Flexibilität als multifunktionaler Werkzeugträger prädestinieren den Hydradig als optimale Maschine für Einsätze in Innenstädten und im Kanalbau, so JCB. Denn selbst ohne zusätzliche Abstützung kann die Maschine ihre max. Hubleistung von 1 t bei max. Reichweite ausspielen.

Köln (ABZ). – Der Hydradig 110 W von JCB überzeugt Bauprofis: Speziell auf engsten Baustellen überzeugt der 10-t-Mobilbagger durch seine Wendigkeit. Dem Fahrer verschafft die Maschine eine unübertroffene Rundumsicht auf das Arbeitsumfeld und bietet zugleich ein Maximum an Einsatzflexibilität, teilt der Hersteller mit. Speziell bei innerstädtischen Bauprojekten sowie im Kanalbau kann der Hydradig seine Leistungsmerkmale voll ausspielen. Als JCB den Hydradig der Öffentlichkeit vorstellte, sorgte der Premierenauftritt der Maschine für Aufsehen in der Branche, da der im Unterwagen platzierte Motor dem Mobilbagger einen niedrigen Schwerpunkt sichert. Damit ist den Ingenieuren von JCB nach eigenen Angaben das Kunststück gelungen, den 11 t "leichten" Hydradig mit einer Stabilität auszustatten, wie sie sonst nur bei deutlich schwereren Baggern zu finden ist. Zudem erlaubt das innovative Konstruktionskonzept dem Fahrer einen freien Blick auf alle vier Räder des Mobilbaggers. Hierdurch ist der Hydradig prädestiniert für den Einsatz auf engen und verwinkelten Baustellen, wo es an ausreichend Platz zum Manövrieren mangelt. Typischerweise trifft dies auf Bauvorhaben in Innenstädten zu – und dort speziell auf Kanalbautätigkeiten im Straßenraum. Denn zunehmend häufiger werden Arbeiten am Kanalnetz vorgenommen, während auf dem direkt angrenzenden Fahrbahnstreifen der Verkehr unvermindert weiter rollt.

Ein solches Bauumfeld verschärft die ohnehin hohen Anforderungen an Arbeiter und Maschinenführer noch weiter: Jeder Schritt und Griff verlangt absolute Aufmerksamkeit; höchste Sicherheitsstandards gelten. Der Hydradig ist eine geeignete Maschine für solche Situationen. Denn mit seinem geringen Hecküberstand von 12 cm und einem Wenderadius von nicht mal 4 m benötigt die JCB Maschine deutlich weniger Platz als andere Bagger dieser Leistungsklasse.

Mit Verstellausleger erreicht der Hydradig eine max. Reichweite von bis zu 8 m.

Mit dem Hydradig lassen sich sämtliche Arbeiten im Kanalbau – ob Erdaushub mit einem Tieflöffel, Ausbau alter Rohre, Transport neuer Bauteile vom Lkw zum Einsatzort sowie der anschließende Einbau – sicher und effizient meistern. Ausgestattet mit Zwillingsbereifung und Verstellausleger stellt der Hydradig eine max. Hubleistung von 1 t bereit – bei einer Reichweite von bis zu 8 m. Mit diesen Leistungsdaten sind beengte Baustellen, wie sie im Kanalbau oder in Innenstädten häufig vorzufinden sind, ideale Einsatzorte für den Hydradig. Besonders wenn die max. Hubleistung des Mobilbaggers gefordert ist, kommt der konstruktionsbedingte niedrige Schwerpunkt des Hydradig voll zum Tragen: Auch ohne zusätzliche Stabilisierung durch Pratzen oder Schild bewältigt der Bagger die 1-t-Last bei max. Reichweite mühelos und sorgt so für höchste Sicherheit auf der Baustelle.

Drei verschiedene Lenkarten – Zweirad-, Allrad- und Hundeganglenkung – sowie ein fein dosierbarer Fahrantrieb gewährleisten die hohe Manövrierfähigkeit des Hydradig. Egal ob der Mobilbagger vorwärts oder rückwärts fährt, dank der optionalen Lenkrichtungsumschaltung lenkt der Maschinenführer stets in Fahrtrichtung.

Im harten Baustellenalltag spielt der Hydradig zahlreiche seiner Stärken aus. Doch bei der Arbeit mit dem Bagger zeigt sich schnell, wie rundum perfekt ausgeklügelt die im Hydradig umgesetzte Konstruktionsidee der Ingenieure von JCB ist: Nicht nur auf der Baustelle beim Baggern und Heben geht es um max. Leistung bei hoher Effizienz, sondern auf der Straße überzeugt der Hydradig ebenfalls. Mit bis zu 40 km/h ist der Bagger zügig unterwegs – dank des passenden Anhängers und mit einer Anhängelast von bis zu 3,5 t bringt der Hydradig seine Anbauwerkzeuge einfach mit zur Baustelle.

Bereits im Einsatz mit einer simplen Palettengabel trumpft der Hydradig: Abladen, aufladen, überladen – überall dort, wo kein Platz ist, hebt der Hydradig Material mit seinen 8 m Reichweite einfach über Hindernisse hinweg – und zwar ohne, dass der Fahrer die Maschine auf der Baustelle umsetzen muss. Wird der Hydradig mit Tiltrotator ausgestattet, entpuppt er sich endgültig als multifunktionaler Werkzeugträger und macht zusätzliche Maschinen auf der Baustelle praktisch überflüssig. Einsätze von der Grünpflege mit Mulcher, Stubbenfräse oder Mähkorb über Verdichtungarbeiten auf engstem Raum mit Anbauverdichter bis hin zur Pflasterverlegung mit Pflasterverlegezange sind mit dem Hydradig perfekt möglich. Außerdem können handgeführte hydraulische Werkzeuge wie Abbruchhämmer oder Schmutzwasserpumpen an die Hydraulik am Unterwagen angeschlossen werden, so dass dem Hydradig für weitere Einsatzbereiche kaum Grenzen gesetzt sind.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel