Partikelfilter

Wartungsfrei über Maschinenlebensdauer

LOHMAR (ABZ). - Mit der EU Emissionsstufe IIIB müssen auch die Baumaschinen ab 2011 einen Rußpartikelgrenzwert (PM) von 0,025 g/kWh erfüllen, eine Absenkung um mindestens 87 Prozent gegenüber der Stufe IIIA.

Gleichzeitig werden Stickoxid (NOx)-Emissionen auf max. 3,3 g/kWh für Motoren bis 130 kWh und auf 2,0 g/kWh für Motoren mit höheren Leistungen limitiert, eine Absenkung um 50 Prozent gegenüber Stufe IIIA.

Während Stufe IIIA noch mit motorischen Maßnahmen allein erfüllt werden konnte, wird ab Stufe IIIB Abgasreinigung mit Katalysatoren und/oder Partikelfiltern zum Einsatz kommen. Für Motoren bis 130 kW kann der für diese Leistungsklasse gültige Stickoxidgrenzwert mit motorischen Maßnahmen gut eingehalten werden, dann ist typisch noch eine Partikelfilterung um ca. 40–60 Prozent erforderlich. Dazu hat Emitec den kontinuierlich regenerierenden Partikelfilter PM-Metalit entwickelt. Das Produkt ist langjährig im Serieneinsatz bei Pkw und Lkw bewährt und kann mit seinen kompakten Abmessungen motornah im Schalldämpfer integriert werden. Der Filter ist wartungsfrei auf Maschinenlebensdauer ausgelegt. Die robuste Ganzmetallausführung ist für den Einsatz auch in Baumaschinen geeignet, heißt es von Unternehmensseite.

Optimaler Kraftstoffverbrauch und gleichzeitig die erforderlichen, niedrigeren NOx-Emissionen für Motoren > 130 kW bei Stufe IIIB können vorteilhaft mit dem Einsatz eines SCR-Systems (Selective Catalytic Reduction) erzielt werden.

Metallträger-Katalysatoren von Emitec, die in einer Vielfalt von Geometrien hergestellt werden können, ermöglichen um bis zu 30 Prozent kleineres Volumen bei gleicher Leistung und damit den Einbau im Motorraum, so dass Sichtfeld und Arbeitsbereich der Maschinen uneingeschränkt beibehalten werden. Die Volumenverkleinerung resultiert dann auch noch in Kosteneinsparungen gegenüber konventionellen Produkten.

Die weitere Verschärfung der Abgasgrenzwerte EU-Stufe IV in Europa und Tier 4 final in den USA ab 2014 erfordert dann noch leistungsfähigere Abgasreinigungssysteme. Dazu bietet Emitec Gesellschaft für Emissionstechnologie, Lohmar, jetzt schon serienverfügbare Komponenten und Systeme an.

Als Neuheit präsentiert das Unternehmen auf der bauma 2010 (Halle B3, Stand 109) das SCRi-System für Baumaschinen- und Nicht-Straßen-Applikationen. Hierbei handelt es sich um eine von Emitec entwickelte, integrierte Systemkombination zur Verminderung der Emission von Dieselpartikeln und Stickoxiden (NOx).

Dieses System nutzt zur NOx-Minderung das Verfahren der selektiven katalytischen Reduktion (SCR). Kleine Mengen der wässrigen Harnstofflösung "AdBlue" werden bedarfsgerecht ins Abgas eindosiert und hier in Ammoniak umgewandelt. Die Stickoxide werden dann am Katalysator mit dem Ammoniak in die unschädlichen Luftbestandteile Stickstoff, Wasser und Kohlendioxid aufgespalten.

Beim SCR-System ist der kontinuierlich arbeitende, wartungsfreie PM-Metalit- Partikelfilter integriert. Er sorgt neben der Partikelreduktion auch für die erforderliche intensive Durchmischung von Abgas und "AdBlue", sowie für die vollständige Verdampfung und Ammoniakbildung der eingespritzten Lösung.

Mit dem so vorbereiteten Abgas kann der SCR-Katalysator optimal funktionieren; der Einsatz von hoch-effizienten, strukturierten Metallträgerkatalysatoren von Emitec ermöglicht die kompakte Auslegung – um bis zu 30 Prozent kleiner und kostengünstiger – und damit den Einbau des Systems in die verschiedenen Baumaschinen, vom kleinen Radlader über Bagger aller Größen bis hin zu schweren Muldenkippern, Mobilkränen oder Planierraupen.

Zum SCRi-System entwickelte das Unternehmen nach eigenen Angaben ein komplettes "AdBlue"-Dosiersystem, bestehend aus "AdBlue"-Tank, Förderpumpe, Regelventil und Einspritzvorrichtung, dazu die elektronische Regeleinheit und die zugehörigen Sensoren und Leitungen. Dieses System kann auch autonom arbeiten, also unabhängig vom Motorsteuergerät. Dadurch eignet sich auch das Dosiersystem für Serie und Nachrüstung.

Mit moderner SCRi-Abgasreinigung können die Motoren auf geringsten Verbrauch eingestellt werden. Das spart Kraftstoffverbrauch von bis zu fünf Prozent. Und ist schon heute Realität: Auf dem Messestand in Halle B3, Stand 109 präsentiert Emitec serienfähige SCRi-Kompaktanlagen für kombinierte PM- und NOx-Minderung, mit der schon die Emissionslimits der zukünftigen Grenzwertstufe IV erreicht werden.

Die Abgasreinigung ist vollständig im aktuell vorhandenen Einbauraum derzeitiger Nicht-Straßen-Maschinen installiert.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Service-Techniker / Mechatroniker (m/w/d) für..., Düsseldorf, Herne,...  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen