Prämien verdoppelt

Frankfurt am Main (ABZ). – Das Bundeskabinett hat auf Vorschlag des Ministeriums die Weiterentwicklung des Bundesprogramms "Ausbildungsplätze sichern" beschlossen, teilt die IG Bau mit. Danach werden unter anderem die Prämien für Betriebe, die auch während der Corona-Krise ausbilden, für das neue Ausbildungsjahr ab Juni dieses Jahres von 2000 und 3000 Euro auf 4000 und 6000 Euro, wenn sie zusätzliche Ausbildungsplätze schaffen, verdoppelt. Diese Leistungen können künftig Unternehmen mit bis zu 499 Mitarbeitenden beziehen, bislang liegt die Grenze bei 249. "Das ist gut angelegtes Geld mit hoher Rendite, denn so begegnen wir auch dem in unseren Branchen herrschenden Facharbeitermangel.", sagt Nicole Simons, die als Mitglied des Bundesvorstandes der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt für den Bereich Junge BAU zuständig ist.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Amtsleitung (w/m/d) für das Amt StadtRaum Trier , Trier  ansehen
Landschaftsarchitekten (m/w/d) oder Bauingenieur..., Sindelfingen  ansehen
Gärtnermeister:in bzw. Techniker:in bzw...., Hamburg  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen