Anzeige

Ressourcenschonung

Forschungsbau erhält nachhaltige Fassade aus Holz

Mit seinen bigAir-Fassade-Lamellenfenstern lieferte Lacker speziell für das NCC angefertigte Fensterelemente.

Straubing (ABZ). – Mit dem Neubau für Nachhaltige Chemie wird das Wissenschaftszentrum am Campus Straubing um ein Lehr- und Forschungsgebäude für Chemie und Biotechnologie erweitert. In diesem soll zukünftig zu den Themen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung geforscht und gelehrt werden. Am Bau des neuen Gebäudes war auch der Spezialist für Fenstertechnik, die Lacker GmbH, beteiligt, der mit seinen individuellen Lamellenfenster-Elementen zur Entstehung der Fassade beitrug.

Im Neubau für Nachhaltige Chemie werden neben Labor- und Büroflächen ebenfalls ein teilbarer Hörsaal für 300 Personen, Seminarräume mit 200 Plätzen, Praktikumsräume mit mehr als 100 Arbeitsplätzen sowie eine Cafeteria vorhanden sein. Durch seine Außenmauern aus Infraleichtbeton sowie Fassaden aus Holz und ein begrüntes Flachdach wird das Thema Nachhaltigkeit auch nach außen hin wiedergegeben. Dank der großen Fensterflächen gelangt zudem viel Sonnenlicht in das Gebäudeinnere, weshalb gerade die Fenster ein wichtiger Teil in Bezug auf die Nachhaltigkeit des Gebäudes sind.

Mit seinen bigAir-Fassade-Lamellenfenstern lieferte Lacker speziell für das Gebäude angefertigte Fensterelemente, die diesen Aspekt berücksichtigen und gleichzeitig mit einigen weiteren Funktionen ausgestattet sind.

Die Lamellenfenster wurden in Ganzglasoptik hergestellt, um eine hohe Transparenz und somit eine große Lichtausnutzung zu gewährleisten. Um dem Thema Nachhaltigkeit Rechnung zu tragen, wurden die Fenster mit Dreifach-Sonnenschutzverglasungen ausgestattet, die einen Ug-Wert von 0,5 W/m²K aufweisen. Für höchste Sicherheit sorgen zudem integrierte Kontaktleisten, die ein Einklemmen von Gliedmaßen verhindern und wodurch die Fenster die Einklemmschutzklasse 4 erfüllen.

Alle Fenster wurden als NRWG-Elemente nach DIN EN 12101-2 konzipiert, um die beste Rauch- und Wärmefreihaltung zu gewährleisten. Damit verfügen sie normkonform unter anderem über einen geprüften Öffnungsmechanismus und eine Wärmebeständigkeit gegen hohe Temperaturen. Bei Bedarf können die Fenster nach vorheriger Absprache zudem auch DGNB konform geliefert werden, um die Bauherren bei der Planung und Durchführung des nachhaltigen Gebäudebaus zu unterstützen. Darüber hinaus ist ebenfalls der optionale Einsatz von innenseitigen Insektenschutzgittern möglich, da sich die Glaslamellen des bigAir Fassade nur nach außen öffnen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel