"Sicherheitstag Logistik"

100 Gäste im Kieswerk empfangen

Sicherheitstag Logistik 2016: Neben Fachvorträgen simulierte eine Stuntcrew aus dem Filmstudio Babelsberg eine Kollision von einem Transporter mit einem Pkw und einen Motorradunfall. Einige Freiwillige von der Feuerwehr und der Johanniter-Unfall-Hilfe nahmen an der Vorführung teil. Anschließend konnten die Gäste in Erste-Hilfe-Übungen ihr Wissen um richtiges und schnelles Handeln auffrischen. Foto: Cemex Deutschland/Annette Lüning

Rogätz (ABZ). – Rund 100 Geschäftsführer und Fuhrparkleiter ihrer Logistikpartner empfing die Cemex Deutschland AG Anfang September im Kieswerk Rogätz. Unter der Überschrift "Emotionen wecken – agieren und reagieren" gab es Fachvorträge, einen Austausch über Verkehrs- und Arbeitssicherheit, Sicherheitstrainings und eine Demonstration der Stuntcrew Babelsberg. "Arbeitssicherheitsmanagement hat bei Cemex oberste Priorität – denn unser erklärtes Ziel ist und bleibt 'null Unfälle'", erklärte Gerhard Uhl, Vice President Supply Chain & Logistics der Cemex Deutschland AG und Gastgeber der Veranstaltung, am Rande des Sicherheitstags. "Wir wollten den Teilnehmern die Health & Safety-Philosophie von Cemex deutlich machen, ihnen zeigen, wie wichtig die Sicherheit für unser Unternehmen ist, mit welchen Regeln und Maßnahmen man Mitarbeiter schützen kann. Es ist unser Anspruch, auch die Fuhrunternehmer zu sensibilisieren und davon zu überzeugen, Sicherheitsfeatures einzubauen. Durch Veranstaltungen wie diese begreift man, was alles möglich ist, wenn man die Sicherheit verbessern will."

Der Vormittag gehörte Fachvorträgen von Mitgliedern der Geschäftsleitung und Gastvorträgen von externen Fachleuten. Christian Freidl sprach über Prävention aus der Sicht eines Polizeikommissars und der Notfallpsychologe Dr. Gerd Reimann widmete sich dem Thema "Was ist psychologische Notfallhilfe?". Am Nachmittag zeigte eine Stuntcrew aus dem Filmstudio Babelsberg ihr Können: Sie simulierte eine Kollision von einem Transporter mit einem Pkw und einen Motorradunfall. Neben Stuntprofis nahmen auch einige Freiwillige von der Feuerwehr und der Johanniter-Unfall-Hilfe an der Vorführung teil. Anschließend konnten die Gäste in Erste-Hilfe-Übungen ihr Wissen um richtiges und schnelles Handeln auffrischen. Von der Wirksamkeit eines Sicherheitsgurtes bei einem Verkehrsunfall konnten sie sich durch einen Pkw-Überschlagsimulator und einen Gurtschlitten überzeugen lassen. Wie ändern sich Rundumsicht, Reaktionszeit und räumliche Wahrnehmung durch Alkoholkonsum? Ein Rauschbrillen-Parcours machte es deutlich oder besser: undeutlich.

Es gebe einen wichtigen Gedanken, den die Teilnehmer von der Veranstaltung mitnähmen, unterstrich Rüdiger Kuhn, der Vorstandsvorsitzende der Cemex Deutschland AG: "Eine ganz große Bedeutung hat es, dass wir alle gemeinsam die Fahrer unterstützen, die Fuhrunternehmen als ihre Arbeitgeber und wir als Auftraggeber. Sonst kommen die Fahrer schnell in eine Situation, in der sie Druck und Überforderung von allen Seiten ausgesetzt sind. Wir müssen sie immer als Menschen wahrnehmen, die Grenzen ihrer Belastbarkeit respektieren und uns klar machen, wie anspruchsvoll ihre Arbeit ist."

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen..., Nordenham  ansehen
Staatlich geprüfte*r Bautechniker*in (m/w/d) für..., Halstenbek  ansehen
Servicetechniker m/w/d im bundesweiten Außendienst..., Weißenfells  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen