Anzeige

Spatenstich für neue Niederlassung

Gerken will Kapazitäten verdoppeln

Am 18. August 2020 begann der Bau der neuen Gerken-Niederlassung offiziell mit einem symbolischen ersten Spatenstich.

Marktheidenfeld (ABZ). – Das Unternehmen Gerken, Vermieter von Arbeitsbühnen in Süddeutschland, baut eine neue und größere Niederlassung in Marktheidenfeld bei Würzburg.

Das Unternehmen will seinen Kunden dort in voraussichtlich einem Jahr noch mehr Service und Auswahl vielfältiger Arbeitsgeräte und abgestimmter Ausrüstung bieten. Auf der neuen Fläche von etwa 18 000 Quadratmeter werden dann bis zu 1500 Maschinen vor Ort zu finden sein, teilt Gerken mit. Laut Unternehmen verdoppele sich damit die Kapazität im Vergleich zur derzeitigen Niederlassung.

Ein weiteres Geschäftsfeld wird dort ebenfalls seinen Platz finden: Gerken Raumsysteme, zuständig für die Vermietung von Containern jeder Art, wird fester Bestandteil des neuen Standorts und unterstützt zukünftig den Hauptstandort in Neuss. Am 18. August 2020 begann der Bau offiziell mit einem symbolischen ersten Spatenstich. Der Regionalleiter für Marktheidenfeld und Umgebung, Manfred Nebeling, Marktheidenfelds Oberbürgermeister Thomas Stamm, Baugrundgutachter Hans Jörg Franke, Bauleiter Georg Scheidtmann und Bauunternehmer Gerhard Roth legten dabei gemeinsam Hand an den Spaten. Gerken wurde 1963 als Malerbetrieb gegründet und ist seit 1989 in der Vermietung von Arbeitsbühnen tätig. Die Niederlassung in Marktheidenfeld besteht seit elf Jahren. Gerken hat eigenen Angaben zufolge mehr als 17 000 Kunden und bundesweit einen Fuhrpark von mehr als 9000 Geräten mit mehr als 640 verschiedenen Gerätetypen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 37/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel