Stützbock-Konzept im Einsatz

Stärken auf engstem Raum ausspielen

Wien/Österreich (ABZ). – In Wien entsteht ein bedeutendes Zukunftsprojekt für den öffentlichen Nahverkehr: der zentrale Umsteigeknoten im innerstädtischen U-Bahn-Netz. Der Ausbau mitten im Stadtzentrum erfordert von der zuständigen Arge U2xU5 eng getaktete Bauplanung, optimale Abläufe und clevere Lösungen.
Meva Schalung
Wandhöhen ab rund 3 m wurden mithilfe von Meva-Abstützungslösungen betoniert. Foto: Arge u2xu5

Österreichs Hauptstadt wird bald die Marke von zwei Millionen Einwohnern knacken und der Verkehr gerät schon heute täglich an Grenzen.

Die Stadt Wien baut daher den öffentlichen Nahverkehr aus. Nach bereits abgeschlossenen Entwicklungsprojekten erfolgt der Lückenschluss mit dem Ausbau des Linienkreuzes U2xU5 im belebten Zentrum. Die Neubaustrecke der Linie U5 soll 2026 fertiggestellt sein, die modernisierte U2 dann 2028.

30 Meter unter Straßenniveau

Herzstücke sind die neue Station Rathaus, die derzeit unter der bisherigen Station, 30 m unter Straßenniveau entsteht, sowie die nahe Haltestelle Frankhplatz. Der Bau im städtischen Vollbetrieb, zwischen unzähligen Tunnelröhren und Leitungen im Untergrund, das generelle Platzproblem und entsprechende logistische Schwierigkeiten fordern den Verantwortlichen viel ab.

Die Arge U2xU5, ein Verbund der Bauunternehmen Swietelsky, Habau und Hochtief, benötigt aufgrund der geringen Platzverhältnisse unter Tage kompakte und flexible Systeme.

Die Wandhöhen betragen rund 3 bis fast 9 m. Meva lieferte Abstützungslösungen für die einhäuptige Schalung von Vorsatzschalen mit AluStarTec und Mammut sowie Triplex-Schrägstützen – im Komplettpaket MietePlus. Der Kunde hat damit nach Herstellerangaben Kalkulationssicherheit über das gesamte Projekt, denn neben Miete und Logistik sind alle Serviceleistungen wie Reinigung und Reparaturen enthalten. 2022 wurden die Träger und Bodenplatten für die bis zu 30 m tiefen Schächte hergestellt. Teilweise wurde in Deckelbauweise gearbeitet, damit die Geländeoberfläche schnell wieder für den Verkehr nutzbar war.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Hausmeister/in (w/m/d), Berlin  ansehen
Ingenieur/in, Meister/in, Techniker/in..., Neustadt a.d.W.  ansehen
Bau-Ingenieur*in / Landschaftsarchitekt*in (m/w/d)..., Dortmund  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Meva Schalung
Die STB-Stützböcke sind kompakt gebaut und lassen sich einfach mit Lenkrollen verfahren. Foto: Arge u2xu5

In diesem Zuge wurden alle notwendigen Verankerungsteile geplant, geliefert und eingebaut. Bis 2025 erfolgt die Betonage der Vorsatzschalen an Bahnsteigen und Zugängen. Der Beton wird vorwiegend über Füllstutzen an der Schalung eingebracht und per Druckluft-Außenrüttler verdichtet.

Ständig wechselnde Höhen

Rund 550 m Wände werden in den Stationen Frankhplatz und Rathaus betoniert. Ständig wechselnde Höhen erfordern zahlreiche Anpassungen der einhäuptigen Schalung und Abstützung auf engem Raum. Das Stützbock-Konzept von Meva ermöglicht im Wiener Untergrund mithilfe eines Alleinstellungsmerkmals hohen Zeitgewinn durch minimalen Aufwand: Die Schalung wird liegend vor den robusten Stützböcken STB 300 Plus und STB 450 platziert.

Wechselnde Höhen können nun in kleinen Schritten, entsprechend den verfügbaren Elementbreiten, einfach auf- oder abgestockt werden, erklärt der Hersteller.

Üblicherweise müsste ein Konstrukt aus Schalung und Stützbock auch bei kleinen Höhenanpassungen immer wieder komplett demontiert, unterstockt und erneut montiert werden.

Die auftretenden Lasten werden je nach Anforderung verteilt. Teilweise wird die Abstützung nur nach unten geankert, teilweise nach unten und nach oben. So dient der Meva-Stützbock bei Bedarf auch als Träger. Dies verringert die Last auf die Zwischendecken, reduziert den Aufwand und die Kosten. Zur statisch wirksamen Lastaufnahme werden Triplex-SB-Schwerlaststützen an den Aufsätzen und Auslegern des STB in der Bodenplatte fixiert. Ist am Boden kein Platz dafür vorhanden, werden die flexiblen Triplex SB einfach an der gegenüberliegenden Wand oder an der Decke fixiert.

STB-Stützböcke sind kompakt gebaut und lassen sich per Kran bewegen – oder, wie bei diesem Projekt, mit Lenkrollen verfahren. Nur 2,45 m tief, werden die STB 450 per Lkw transportiert und platzsparend gelagert. Mithilfe von STB-Aufsätzen können Schalungen bis 13,5 m Höhe sicher abgestützt werden.

Die neuen Stationen am Rathaus und am Frankhplatz sollen Lust auf den Umstieg vom Auto in den öffentlichen Nahverkehr machen.

Betonflächen mit hohen gestalterischen Anforderungen werden den Augen des Betrachters schmeicheln – mit Sichtbetonflächen in S3/A3 gemäß ÖNORM B 2204 beziehungsweise mit SB3-Anforderung, glatt oder mit Fugenbild. Hier zahlen sich die in allen Meva-Schalungen serienmäßig montierten alkus-Vollkunststoff-Platten aus.

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen