Umsatzanstieg um rund 9 Prozent

Fertighausindustrie weiter mit hohem Auftragsbestand

Bad Honnef (ABZ). – Die deutsche Fertighausindustrie verzeichnete 2021 einen neuen Umsatzrekord und sieht sich auch für die kommenden Monate überwiegend gut aufgestellt. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage unter den rund 50 Mitgliedsunternehmen des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF) hervor, deren Ergebnisse der Verband nun bei seiner Mitgliederversammlung in Wiesbaden vorgestellt hat.
Fertighäuser Hochbau
Ein Bauarbeiter steht auf einer Leiter und arbeitet im Rohbau eines Fertighauses, während gerade ein weiteres Wandelement von einem Kran heruntergelassen wird. Foto: picture alliance/dpa | Daniel Maurer

90 Prozent der Unternehmen bewerten die aktuelle Geschäftslage als gut (29 Prozent) oder befriedigend (61 Prozent). In den kommenden sechs Monaten entwickelt sich die Lage nach Einschätzung der Unternehmen zu über 60 Prozent gleichbleibend (58 Prozent) oder besser (3 Prozent). 39 Prozent erwarten im kommenden halben Jahr eine schlechtere Geschäftslage. Ein starker Rückhalt der Fertighausbranche sei dabei ihr weiter hoher Auftragsbestand von durchschnittlich fast eineinhalb Jahren.

Insgesamt haben die BDF-Unternehmen im Jahr 2021 3,44 Milliarden Euro Umsatz erzielt. Für 2022 rechnen sie mit einem Umsatzanstieg um rund 9 Prozent auf 3,75 Milliarden Euro.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Mit uns gemeinsam hoch hinaus, Plettenberg  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Technischer Umweltschutz..., Leinfelden-Echterdingen  ansehen
Bauleiter, Kolonnenführer oder Gerüstbauer (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen