Unweit der Loreley

Unverbaubarer Blick ins Rheintal gewährleistet

Bisotherm Fertighäuser Leichtbeton
Das schmucke Domizil mit unverbaubarem Blick auf den Rhein. Foto: Bisotherm

MÜLHEIM-KÄRLICH (ABZ). - Unweit der Loreley im oberen Mittelrheintal hat sich die 3-köpfige Familie eine aussichtsreiche Lage gesichert, um für die Zukunft selbst bestimmt und zukunftssicher unter einem Dach zu leben und zu arbeiten. Der traditionsbewusste Unternehmer aus der Werbe- und Touristikbranche ist mit seinem Lebensumfeld stark verwurzelt und hat gezielt nach einem Hanggrundstück in seiner Heimatstadt gesucht, das auf Dauer einen unverbaubaren Blick ins Rheintal gewährleistet. Nachdem das Grundstück gefunden und gekauft war, ging es an die Planung des Domizils. Laut den Aussagen der Bauherrin wurde eigentlich von vorneherein nur der Kauf eines Fertighauses erwogen. Durch die Beratungsleistung des Ingenieurbüros W. Weiler wurden der Baufamilie die Vorteile eines Massivbaus schnell klar, vor allem vor dem Hintergrund der steilen Hangsituation, die ohnehin ein massives Basisgeschoss erforderte.Um einen durchgehend homogenen und hochwertigen Rohbau zu ermöglichen, entschieden sich die Baubeteiligten für das Wandbaustoffsortiment von Bisotherm, um ganz gezielt jeder Anforderung detailliert zu entsprechen. Ingenieurbüro und Bauunternehmung achteten bei der Ausführung streng darauf, dass alle bauphysikalischen, bautechnischen und statischen Anforderungen möglichst genau eingehalten wurden.Im Bereich der hoch wärmedämmenden Außenwände wurden Plansteine aus Leichtbeton der Reihe Bisomark in den Wanddicken 30 cm und 36,5 cm verwendet. Zum Erstellen der Innenwände kamen Steine der Normaplanserie zum Einsatz, um die senkrechten Lasten sicher aufzunehmen und den Schallschutz zwischen den einzelnen Räumen mit ihren unterschiedlichen Nutzungen zu gewährleisten.Bei der Rohbauerstellung kamen die Baufachhandwerker in den Genuss auf das breite Sortiment der Bisotherm-Ergänzungsprodukte zurückgreifen zu können. So blieben sie weitestgehend von örtlichen Anpassungen verschont und konnten den kompletten Rohbau in einem Guss in 3 ¹/2 Monaten erstellen.Die "einfache" Rohbauerstellung hatten sich die Bauhandwerker der Bauunternehmung Baugesellschaft Jäckel GmbH & Co. KG auch verdient, denn die aufwendigen Gründungsarbeiten mittels Felsanker erforderten all ihre Aufmerksamkeit.Ihre Entscheidung, dem Rat des Ingenieurbüros zu folgen, massiv und klassisch zu bauen, haben die 3 nicht bereut und sind mit dem gesamten Bauablauf zufrieden, was die Kosten, die Bauzeit und vor allem das fertige Haus betrifft. In ein paar Wochen wird auch das Büro umziehen und ab dann wird unter einem Dach auf rund 230 m² gelebt und gearbeitet, so wie es geplant war.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen..., Nordenham  ansehen
Aufsichtsperson I zur Ausbildung als Technische/r..., Niedersachsen Mitte  ansehen
als Kalkulator GaLaBau (m/w/d) oder diese..., Münster  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen