Volle Kranleistung auch bei Baustellen ohne Emissionen

Erster elektrisch angetriebener Mobilkran der Flotte im Einsatz

Liebherr Alternative Antriebe
Mammoet übernimmt den ersten elektrisch angetriebenen Liebherr-Kompaktkran LTC 1050-3.1E. Manuel Grab (Liebherr-Werk Ehingen, v. l.), Arthur Simons (Mammoet Europe), Han Rekers (Liebherr-Nederland). Foto: Liebherr

Ehingen (ABZ). – Das global operierende, niederländische Kran- und Schwerlastunternehmen Mammoet hat den ersten elektrisch angetriebenen Liebherr-Mobilkran übernommen. Nach Angaben des Unternehmens ergänzt ein Elektromotor den konventionellen Antrieb des LTC 1050-3.1E. Da die Kranbewegungen auch strombasiert ausgeführt werden können, leiste die neue Variante des kompakten Liebherr-50-Tonners einen Beitrag zur CO2-Reduktion, teilte das Unternehmen mit. Der Kran erfüllt die Voraussetzungen für den Betrieb auf "Zero Emission"-Baustellen. Der LTC 1050-3.1E ist der erste elektrisch angetriebene Hydraulikkran in der Mammoet-Flotte.

Peter van Oostrom, Direktor Global Projects and Assets bei Mammoet, begründet die Entscheidung für den 50-Tonner: "Krane im 50-Tonnen-Bereich sind ideal, um innovative Technologien zu testen, da diese Geräte rund um die Uhr für Mammoet im Einsatz sind. So können wir neue Technologien einer möglichst großen Anzahl von Kunden anbieten und sie auf Herz und Nieren prüfen, um deren Tauglichkeit im industriellen Alltag schnell zu beweisen." Auf der Straße und im Gelände ist der 50-Tonner-Kran mit einem konventionellen und emissionsarmen Verbrennungsmotor der Abgasemissionsstufe 5 unterwegs, verkündete das Unternehmen. Der Motor erbringe eine Leistung von 243 Kilowatt (326 PS). Im Kranbetrieb kann je nach Einsatzbedingungen flexibel der Verbrennungs- oder Elektromotor gewählt werden. Der neu entwickelte Antrieb mit Elektromotor biete eine Leistung von 72 Kilowatt.

Er könne mit hydriertem Pflanzenöl (HVO) gespeist werden, wodurch er im Vergleich zum Antrieb mit Dieselkraftstoff bereits bis zu 90 Prozent der CO2-Emissionen einspare. Mammoet hebt die Kompaktheit des LTC 1050-3.1 hervor. Das biete eine größere Flexibilität bei Aufträgen an engen Einsatzorten, insbesondere in Innenräumen, in denen sowohl seine Emissionsfreiheit als auch die Geräuschreduktion wichtig sind. Für diese Einsätze hat Mammoet den Kran mit Liebherr-RemoteDrive bestellt. Damit soll sich das Fahrzeug mit Fernbedienung optimal unter engsten Bedingungen zentimetergenau steuern lassen. Alternativ kann der Kran mit einem externen "Battery Pack" betrieben werden.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Servicetechniker m/w/d im bundesweiten Außendienst..., Weißenfells  ansehen
Maschinen-/Anlagenbediener (m/w/d) - Bereich..., Reichertshofen   ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen