Adäquaten Wärmeschutz geleistet

Gläserne Fassade schmückt Bürokomplex

Aluprof Fassaden
Der Alchemia-Komplex ist mittlerweile zu drei Vierteln fertiggestellt, nur ein Abschnitt befindet sich noch in der Entstehungsphase. Foto: Aluprof

Danzig/Polen (ABZ). – In Oliwa, einem schnell wachsenden Wirtschaftszentrum Danzigs, entsteht seit 2013 ein moderner Bürokomplex. Unter dem Namen Alchemia bietetes 80.000 m² an hochmodernen Büro- und Einzelhandelsflächen. Das gesamte Areal zeichnet sich durch einen eleganten, zeitlosen architektonischen Stil aus – besonders eindrucksvoll aber ist der darauf befindliche Bau Argon. In der gläsernen Fassade des Giganten spiegelt sich harmonisch das Himmelsblau. Mitte 2013 in Angriff genommen und im Herbst vergangenen Jahres fertiggestellt, zählt das Konstrukt zu den größten freistehenden Gebäuden in Nordpolen. Die Fläche beträgt 38.000 m² – davon sind 36.000 m² für Büros und 2000 m² für den Einzelhandel vorgesehen. Zur Einordnung: Statistiken von Germany Trade & Invest (GTAI) zufolge, verfügt die gesamte Dreistadt Danzig-Zoppot-Gdingen über ca. 637.000 m² an modernen Büroräumen – Argon macht somit mehr als ein Zwanzigstel davon aus. Um all den dort arbeitenden Angestellten höchstmöglichen Komfort zu gewährleisten, lässt das Gebäude keinen Wunsch unerfüllt. Das exklusive Interieur, der mit Teppichboden versehenen 3 m hohen Räumlichkeiten vereint die erlesensten Marken unter einem Dach. Neben seinen elf Stockwerken mit je 3000 m² Bürofläche, bietet das Gebäude im Erdgeschoss u. a. ein Restaurant, eine Bäckerei, einen Pub und einen Optikerladen. Dieses Einzelhandelangebot steht zwar auch den Anwohnern offen, ist jedoch speziell auf die Bedürfnisse der Büroangestellten zugeschnitten. Ein System von schnellen und leisen Aufzügen bringt die Mitarbeiter von der Tiefgarage über die Einkaufsebene hinein in die lichtdurchfluteten Büroräume. Die energiesparende Beleuchtung kommt in dem Komplex wohl nur selten zum Einsatz. Immerhin stellt die Fassade der Firma Aluprof ein Übermaß an Tageslicht sicher. Dessen Aluminium-Konstruktion MB-SR50N HI eignet sich laut Herstellerangaben ideal zur Fertigung von leichten, flachen Vorhangfassaden Vorhangwänden mit einer großflächigen Verglasung. Darüber hinaus garantiere sie einen hervorragenden Wärmeschutz mit einem U-Wert von bis zu 1,94 W/m²K.Da Argon alle umliegenden Gebäude überragt, ist es der Sonne und dem Schnee gnadenlos ausgesetzt. Die im System angewendeten Zwei-Komponenten-Isolatoren seien für die Mitarbeiter im heißen Sommer sowie im frostigen Winter ein regelrechter Segen. Zusätzlich bieten im Gebäude moderne Klimaanlagen eine fortschrittliche Temperaturregelung mit autonomer Belüftung und zentralen Luftbefeuchtern. Doch nichts geht über Frischluft – und so verfügt Argon über nach unten hin kippbare Fenster des Aluprof-Systems MB70 HI. Dessen Dichtungen sind aus 2K-EPDM-Kunstkautschuk hergestellt, welcher sich durch eine sehr gute Alterungsbeständigkeit und thermische Isolierfähigkeit auszeichnet. So ist auch die Wärmedämmung besagter Fenster deutlich höher als jene von Basissystemen; sie erreichen einen U-Wert von 2,3 W/m²K.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Techniker*in Tiefbau Team Tiefbau/Fachdienst..., Elmshorn  ansehen
Bauleiter (m/w/d) für Abbruch- und Erdarbeiten, Haltern am See  ansehen
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen..., Nordenham  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen