Anforderungen der Kunden stehen im Mittelpunkt

Maschinenbauer stellt sein aktuelles Sortiment vor

Salzbergen (ABZ). – Seit den 1990er-Jahren hat der Bau von Kehrmaschinen im Emsland Tradition; in Salzbergen bei Rheine ist die Tuchel Maschinenbau beheimatet, die laut eigener Aussage aktuell rund 70 Mitarbeiter beschäftigt. Dort werden Kehrmaschinen, Schiebebesen, Wildkrautbürsten und Schneeschilde als Anbaugeräte für die unterschiedlichsten Trägergeräte wie Hof-, Rad- und Teleskoplader, Hoftracs, Schlepper oder Gabelstapler gebaut.
Tuchel Anbaugeräte
Profi Gigant 920: die Maschine für den härteren Einsatz – auf Baustellen oder wie hier im Kieswerk, wie Tuchel betont. Foto: Tuchel

Ebenso fertigt Tuchel auch TRACs für landwirtschaftliche und kommunale Anwendungen. Die Typen Trio, FarmXpert, Mini3 und Farm-Clean werden wie die Anbaugeräte in ganz Europa vertrieben, berichtet das Unternehmen.

Das neuerdings nach DIN EN ISO 9001 zertifizierte Unternehmen hat in den letzten Jahren nahezu alle Maschinentypen überarbeitet und optimiert – hinsichtlich Stabilität, Qualität und Nutzer-Handling. Jedes einzelne Modell soll seinen Nutzer dabei unterstützen, anfallende Arbeiten nicht nur effizienter, sondern auch komfortabler zu erledigen: Bauunternehmer sind auf Ordnung und Sauberkeit ihrer Baustelle angewiesen, für Landwirte ist die Sauberkeit in den Ställen und Höfen essentiell, um ihre Tiere in gesunder Umgebung halten zu können.

Kommunen haben einen Auftrag, öffentliche Infrastrukturen in Ordnung zu halten. Sie alle müssen diese Aufgabe so schnell und gut wie möglich umsetzen, da Fachkräfte Mangelware sind und der allgemeine Kostendruck steigt, erläutert Tuchel.

Wichtig sei dem Unternehmen, "immer das Ohr am Markt" zu haben, wie Geschäftsführer Dennis Schürmann beschreibt. Kunden würden durch Vertrieb und Außendienst immer entsprechend ihrer individuellen Anforderungen beraten: Für alle Maschinen und Geräte sei eine große Anzahl an Optionen und Ausstattungsvarianten verfügbar, wie Seitenkehrbesen, Wassersprüheinrichtungen, individuelle Verstell- und Verschiebemöglichkeiten, Hochdrucksprühanlagen, Sonderlackierungen und vieles mehr. Darüber hinaus bietet Tuchel eigenen Angaben zufolge auch Sonderbauten nach Kundenwunsch an, sodass es für jede denkbare Anwendung und Branche eine saubere Lösung gibt.

Auf der Agritechnica konzentrierte sich das Unternehmen laut eigener Aussage auf das Ausstellen seiner wichtigen Maschinentypen. Dennis Schürmann: "Wir haben die so genannten "Brot- und Butter-Maschinen" gezeigt, wie Kehrmaschinen für Hoflader und Schlepper sowie für verschiedene Rad- und Teleskoplader, Wildkrautbürsten, Schiebebesen sowie eine kleine Auswahl an Schneeschilden." Geräte, die jeder Landwirt, jeder Bauunternehmer und jede Kommune zu jeder Zeit benötigt. Die Messe ist daher – auch unter Einbeziehung der hinsichtlich Investitionen angespannten Lage – sehr gut für das Unternehmen gelaufen, viele Besucher haben den Stand aufgesucht und sich informiert. Eine Fortsetzung der überaus positiven Entwicklung von Tuchel der letzten zehn Jahre steht außer Frage. Um das Team auch für künftiges Wachstum gut aufzustellen, ist das Unternehmen eigenen Angaben zufolge stets auf der Suche nach neuen qualifizierten Mitarbeitern und Auszubildenden.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Servicetechniker m/w/d im bundesweiten Außendienst..., Weißenfells  ansehen
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Straßenbauer/in, Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen