Bessere Auslastung der Flotte

Neue App-Version erweitert Funktionen

Las Vegas/Garching (ABZ). – Die neue Version 3.0 der Flottenmanagementlösung VisionLink hat der Baumaschinenhersteller Caterpillar eigenen Angaben zufolge vor Kurzem auf der Conexpo in Las Vegas vorgestellt.
Caterpillar Bau digital

Das Ziel: Kunden die Organisation und Verwaltung ihrer Cat- und Non-Cat-Baumaschinen noch einfacher zu machen. Das neue VisionLink soll auch die Auswertungen der Maschinenflotte rationalisieren, sprich Abläufe und Prozesse durch Technologie wirtschaftlicher gestalten.

Die Migration von VisionLink Unified Fleet auf die neue VisionLink 3.0 Plattform ist in diesen Tagen erfolgreich angelaufen, wie das Unternehmen berichtet. Das neue VisionLink biete eine integrierte Komplettlösung für das Flottenmanagement und die Verfolgung der Baumaschinen, um deren Einsätze zu maximieren und die Auslastung zu verbessern. Die überarbeitete, intuitive Benutzeroberfläche der Plattform unterstütze Kunden bei der effizienten Verwaltung ihrer gesamten Flotte, unabhängig vom Hersteller. Umfangreiche Sortier- und Filterfunktionen sollen dafür sorgen, Daten von eigenen, geleasten oder gemieteten Maschinen gezielt abzurufen, sodass Unternehmen fundiertere Entscheidungen zur Verwaltung ihres Maschinenparks treffen können. Auffälligkeiten im Maschinenbetrieb wie ein hoher Leerlaufanteil oder Fehlercodes lassen sich detailliert auswerten. Eine Benachrichtigung kann flexibel per Email oder SMS erfolgen.

Das neue VisionLink ist cloudbasiert und kann über Desktops, Tablets und mobile Geräte aufgerufen werden. My.Cat.Com (MCC), die Cat Smartphone App und die Vorgängerversion der VisionLink-Anwendungen sind in einer zentralen Lösung für das Flottenmanagement zusammengefasst worden. Zur Vereinfachung des Prozesses für die Kunden werden alle Benutzerkonten, persönlichen Einstellungen, Kontokonfigurationen und Geräteabonnements nahtlos von der früheren Plattform auf das neue VisionLink übernommen. Die neue VisionLink-Mobil-App ersetzt laut Zeppelin die Cat-App und erlaubt den Nutzern den Zugriff auf die Maschinendaten von unterwegs, also auf Baustellen und Steinbrüchen. Die neue mobile App, die sowohl für Android- als auch für iOS-Plattformen verfügbar sei, ermögliche es den Nutzern, über ihr Smartphone auf dem neuesten Stand zu bleiben, was die wichtigsten Kennzahlen, den Standort der Maschinen, ihren Kraftstoffverbrauch, ihre Leerlaufzeiten und vieles mehr betreffe. Die App nutzt alle Schlüsselelemente eines Smartphones, betont Zeppelin. Auch hier seien die Oberfläche sowie die Benutzerführung im Hinblick auf Mobilität komplett neu entwickelt worden, sodass Anwender die Daten ihrer Maschinen möglichst schnell und einheitlich im Blick haben.

Mehrere aktualisierte Funktionen helfen den Kunden in einer Vielzahl von Alltagssituationen. Beispielsweise werden in einer neuen Funktion alle Auffälligkeiten rund um die Maschine erfasst, um frühzeitig auf ein Fehlverhalten der Maschine zu reagieren, Wartungen zu disponieren oder Bewegungen außerhalb eines definierten Raums zu verfolgen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Nachfolger:in für den Fachbereichsleiter..., Braunschweig  ansehen
Bauleiter- in (m/w/d), Ilmmünster  ansehen
Mehrere Gartenarbeiterinnen / mehrere..., Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen