Dünnschichtasphalt

Strecke nach 15 Minuten wieder befahrbar

Asphaltbau
Der VSI Dünnschichtasphalt ist kurzfristig und schnell einzubauen und beeinträchtigt den fließenden Verkehr kaum. Foto: VSI

Kaiserslautern (ABZ). – Asphaltdeckschichten sind als oberste Verschleißschicht des Oberbaus naturgemäß der Witterung, wie Sonneneinstrahlung und v. a. dem immer stärker werdenden Verkehrsaufkommen, ausgesetzt. Parallel dazu sind aufgrund des letzteren Punktes sowie den erhöhten Anforderungen an die Standfestigkeit und Griffigkeit die Rezepturen der Deckschichten eher reich an grober Gesteinskörnung und arm an Bindemittel. Die Folge dieser Tatsachen ist eine zügige Alterung der Deckschichten. Während sich in früheren Zeiten eher Spurrinnen gebildet hatten, gibt es in heutigen Zeiten öfters Ausmagerungen und in der Folge Kornverlust und in Folge die Zerstörung der kompletten Struktur bis hin zu Frostaufbrüchen.

Bevor es hierzu kommt, ist es möglich, mit relativ geringem zeitlichem und finanziellem Aufwand ohne Austausch der Deckschicht diese wieder in einen ordnungsgemäßen Gebrauchszustand zu versetzen. Eine schnelle und kostengünstige Sanierungsmethode ist der VSI-Dünnschichtasphalt.

Dabei wird ein nur ca. 1 cm starker Asphalt in Kaltbauweise auf die bestehende, gereinigte Fahrbahndecke aufgetragen. Nach Einbau ist die Strecke schon nach ca. 15 Min. wieder befahrbar. Durch den Überzug mit VSI-Dünnschichtasphalt werden Firmenangaben zufolge die Oberflächeneigenschaften wie Dichtigkeit, Griffigkeit, Ebenheit im Querprofil schnell wieder hergestellt und die Nutzungsdauer wird um Jahre verlängert. Im innerörtlichem Bereich könnten Kosten bis zu 70 % gegenüber der konventionellen Fahrbahndeckenerneuerung eingespart werden. In der Konsequenz reduziere sich auch der Rohstoffbedarf durch die geringere Schichtstärke durchschnittlich um ca. 50 %.

Des Weiteren kann der VSI-Dünnschichtasphalt durch den Wegfall der energieintensiven Mischgutherstellung mit einer bis zu 75 % besseren CO2-Bilanz punkten. Bundesweit werden daher diese Beläge aufgrund der Wirtschaftlichkeit, Schnelligkeit und der positiven Umweltbilanz immer öfter für die Erhaltung der Straßen eingesetzt.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Stoffstrommanager (m/w/d) im Bereich Mineralik, Lehrte  ansehen
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Technische..., Pinneberg  ansehen
Handwerker*in Steinmetz (w/m/d), München  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen