Grabenlose Rohrsanierung

Funktionsweise anschaulich demonstriert

Rohre Modernisierung und Sanierung
"Besonders die nochmals gestiegene Internationalität der IFAT Besucher hat uns wieder davon überzeugt, dass sich die Teilnahme an der Messe lohnt", erklärte Geschäftsführer Werner Rädlinger. Foto: Rädlinger

MÜNCHEN (ABZ). – Grabenlose Methoden der Rohrsanierung überzeugen unter anderem durch drei Eigenschaften – geringe Eingriffe in die Landschaft, wenig Baustellenlärm und keine Verkehrsstörungen. Vorteile, die besonders in Urlaubs- und Erholungsgebieten eine große Bedeutung haben. So z. B. im oberbayerischen Bad Endorf nahe dem Chiemsee. Dort entschieden sich die Verantwortlichen des örtlichen Wasserwerks zur Erneuerung einer Trinkwasserleitung mit der grabenlosen und flexiblen Sanierungsmethode Primus Line.

Bei einer in die Jahre gekommenen PVC-Leitung wurden Wasserverluste beobachtet, sodass die Dichtigkeit der Leitung nicht mehr sichergestellt und das Ein- und Ausdringen von Flüssigkeiten nicht ausgeschlossen werden konnte. Aufgrund des Verlaufs entlang einer Staatsstraße kam für den Auftraggeber nur eine Lösung in Frage, die sowohl hinsichtlich des Einsatzes von Maschinen und der Baumaßnahme selbst wenig Platz benötigt. Primus Line erfüllt diese Ansprüche und steht aufgrund großer Einzugslängen für kurze Bauzeiten und eine schnelle Wiederinbetriebnahme, was gerade im Bereich der Trinkwasserversorgung von außerordentlicher Wichtigkeit ist.

Die Installation auf einer Länge von 910 m erfolgte in zwei Abschnitten und nahm mit Einzug, Montage der Verbinder und Druckprobe vier Tage in Anspruch. Da Primus Line nicht mit dem Altrohr verklebt wird, war im Vorfeld nur eine Grobreinigung der PVC-Rohre DN 250 notwendig. Speziell für den Trinkwasserbereich bietet die Rädlinger primus line GmbH, das Primus Line Niederdrucksystem an. Es kam bei dieser Sanierungsmaßnahme in der Nenngröße DN 250 mit einem maximalen Betriebsdruck von 15 bar zum Einsatz.

Auf dem ersten Sanierungsabschnitt mit einer Länge von 770 m verläuft die Trinkwasserleitung in zwei lang gezogenen Bögen. Für den Einbau des Liners werden eine Start- und eine Zielbaugrube erstellt und die Leitung am Anfang sowie am Ende des zu erneuernden Abschnitts getrennt. Seine Flexibilität macht es möglich, dass der Einzug mittels einer Seilwinde selbst durch Bögen von bis zu 45° gelingt. Obwohl auf der Strecke ein Entlüfter anzubringen war, wurde der Primus Line Schlauch DN 250 in einem Stück eingezogen. Das sparte Zeit, da das Baustellenteam weder das Equipment zu einer weiteren Startbaugrube umsetzen noch den Zugkopf ein weiteres Mal befestigen musste. Schon vor dem Einzug wurde in der Entlüftergrube ein Stück des Altrohres entfernt, um anschließend den Liner trennen und mittels der speziellen Verbinder den Entlüfter zur Ableitung von Luft einbinden zu können.

Der zweite Sanierungsabschnitt schließt an einen 90° Bogen an, den die Leitung am Ende des ersten Abschnitts macht. Von dort verläuft die Trinkwasserader weg von der Straße, 140 m hin zu einem Pumpwerk am Waldrand. Nach Einzug des gefalteten Primus Line Schlauchs wurde er auch dort mittels Druckluft in Form gebracht und die Verbinder konnten montiert werden. Nach erfolgter Druckprüfung ging die Leitung wieder in Betrieb.

Unter dem Motto "Primus Line erleben" lud das Herstellerunternehmen Interessierte zu einem Besuch auf der Baustelle ein. Mehrere Besucher der gleichzeitig stattfindenden IFAT, der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, nutzten ihren Aufenthalt in München, um die Installation und Funktionsweise von Primus Line live mitzuerleben.

Primus Line präsentierte sich aber auch auf der IFAT selbst mit einem eigenen Stand, informierte über die Einsatzmöglichkeiten in den Bereichen Wasser, Gas und Öl und beantwortete sowohl allgemeine Fragen zum System als auch konkretere Anfragen und Bedarfe. Ein besonderer Augenmerk lag mit Messemodellen zum Montagesystem auf der Verbindertechnik und den Unterschieden hinsichtlich Medium und Druck. "Besonders die nochmals gestiegene Internationalität der IFAT Besucher hat uns wieder davon überzeugt, dass sich die Teilnahme an der Messe lohnt", erklärt Geschäftsführer Werner Rädlinger. Primus Line ist bereits in vielen Ländern der Welt, von Argentinien bis Malaysia, zum Einsatz gekommen und befindet sich auch aktuell auf dem Weg der Expansion. "Die Gespräche auf der IFAT halfen uns dabei neue Kontakte mit potenziellen Kunden zu knüpfen sowie bestehende zu pflegen und zu vertiefen. Vor allem aber erhalten wir in dieser einen Woche eine Vielzahl an zusätzlichen Informationen über die Bedarfe und Herausforderungen der Branchen und Länder, in denen wir aktiv sind."

Seit April ist Sener Polat als International Key Account Manager bei Primus Line Ansprechpartner für die Länder Aserbaidschan, Georgien und Türkei. Er wird dort den Bekanntheitsgrad von Primus Line als innovative Technologie zur grabenlosen Rohrsanierung vergrößern und Projekte steuern. In diesem Zusammenhang besuchte auf der IFAT 2014 Yasin Torun, der Vorsitzende der Türkischen Gesellschaft für Infrastruktur und grabenlose Technologien, den Messestand von Primus Line. Bei einem gemeinsamen Gespräch, an dem auch Geschäftsführer Werner Rädlinger teilnahm, tauschte man sich über die innovative Technologie und den türkischen Markt aus. Beim Besuch der Baustelle in Bad Endorf konnte sich Yasin Torun dann am Beispiel der Sanierung einer Trinkwasserleitung selbst ein Bild vom Installationsablauf machen.

Am Ende des Besuchs zeigte sich Torun beeindruckt von den Möglichkeiten zur Druckrohrsanierung sowohl im Bereich Wasser als auch für Leitungen, die Öl oder Gas transportieren. Auf der NO-DIG Istanbul von 28.08. bis 31.08.2014 wird Sener Polat am Gemeinschaftstand der Deutschen Gesellschaft für grabenloses Bauen und Instandhalten von Leitungen (GSTT) das System Primus Line vorstellen und weitere Branchenkontakte in der Türkei und der Region darüber hinaus knüpfen sowie vertiefen. Unter anderem darüber sprach man mit Dr. Klaus Beyer, Geschäftsführer des GSTT, auf der IFAT. Die Beteiligung am Gemeinschaftsstand des Verbands ist für Primus Line eine wichtige Chance, auf dem türkischen Markt Fuß zu fassen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Baumaschinenführer/ Mechatroniker als..., Dortmund, Bochum, u.a.  ansehen
Projektleitung (m/w/d) kommunaler Straßenbau und..., Achim  ansehen
Ingenieur/-in für den Garten- und Landschaftsbau /..., Berlin  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen