Immer sauber in Schale

Hochdruckreinigung für Schalungssysteme ist flexibel verwendbar

Kärcher Reinigungsgeräte Sonstige Hersteller
Um schnell an unwegsame Einsatzorte zu gelangen, wird der Hochdruckreiniger mit dem Kran transportiert.

Nagold (ABZ). – Ein Grenzbau mitten in der Nagolder Altstadt, überragt von einem etwa 20 m hohen Kran. Das geplante fünfstöckige Wohn- und Geschäftsgebäude wird ohne weiteren Abstand an die umliegenden Häuser angrenzen, entsprechend knapp ist der verfügbare Platz zum Rangieren und Transportieren von Baumaschinen und Material. Dennoch findet sich für den Hochdruckreiniger von Kärcher eine Ecke in der Baugrube. Mit ihm werden die Schalungselemente gereinigt, wenn nötig, auch zwischen den einzelnen Betoniergängen – wofür er dank Kranaufhängung sogar 'eingeflogen' wird. Konstant hochwertige Betonoberflächen auch nach vielen Einsätzen und schnellen Betonagen hintereinander: Dafür ist die professionelle Reinigung und die Qualität der Platte selbst entscheidend. Im Gegensatz zu herkömmlichen Sperrholzplatten setzt der Schalungsexperte Meva seit dem Jahr 2000 eine Vollkunststoffplatte ein, die nahezu unverwüstlich und in allen Meva Systemen weltweit Standard ist – auch im eigenen Mietpark. Platten mit mehr als 1000 dokumentierten Einsätzen werden immer noch verwendet. Die zu 100 % holzfreie Vollkunststoffplatte wurde auf Initiative von Meva und in Zusammenarbeit mit Forschungsinstitutionen und Kunststoffspezialisten der alkus AG entwickelt. Sigurd Dingler, bei Meva verantwortlich für Mietpark und Logistikcenter International freut sich über den Erfolg: "Der Impuls für diese neue Schalhautgeneration kam von uns. Bei den Schalungselementen war immer die Holzplatte der Schwachpunkt. Rund 25 % aller Rücklieferungen unserer Mietelemente hatten Mängel. Daher haben wir an alkus die Anforderung nach einer widerstandsfähigen, langlebigen Platte gestellt, mit einem überzeugenden Ergebnis: Seit Einführung der Vollkunststoffplatte haben wir weniger als 1 % Mängel bei Rücklieferungen." Stahl- oder Aluminiumrahmen bilden zusammen mit der aus Polypropylen bestehende Platte das komplette Schalungselement. Die Platte ist stoffgleich reparierbar. Oberflächenbeschädigungen, Durchbohrungen oder Kratzer können direkt auf der Baustelle beseitigt werden, um eine glatte Betonoberfläche zu erzeugen. Ein weiterer Vorteil: Die Schalhaut quillt und schwindet nicht, nimmt keine Feuchtigkeit auf, färbt nicht ab und bleibt glatt. Bei einem min. Einsatz von Trennmittel erzielt sie einen durchgängig porenarmen Beton mit einer glatten, nicht sandenden Oberfläche. Auch mit gemieteten, d. h. gebrauchten Platten werden Ergebnisse der Sichtbetonklasse SB3 erreicht.

Weltweit kam die Vollkunststoffplatte seit ihrer Einführung im Jahr 2000 auf über 2,5 Mio. m² Schalungsfläche zum Einsatz, bei Meva im europäischen Mietpark bisher auf rund 140.000 m². Die Mietschalungen sind durchschnittlich drei- bis viermal im Jahr für zwei bis drei Monate auf der Baustelle. Nach jeder Rücklieferung werden alle Schalungsteile hochdruckgereinigt und kontrolliert.

Von der Baustelle mit mobiler Hochdruckreinigung zum Werk 2 von Meva in Haiterbach. Am Standort für Instandsetzung arbeiten 60 von insgesamt 300 Mitarbeitern in Deutschland. Hier werden Schalungssysteme repariert und gereinigt, während sich in Werk 1 die Bereiche Forschung und Entwicklung, Produktion und Vertrieb befinden.

Sowohl in der großen Reparatur- und Reinigungshalle des Mietparks wie auf dem offenen Betriebsgelände stehen Regale mit Schalungsplatten in unterschiedlicher Qualität. Im Zwei-Schicht-Betrieb, in der Hochsaison auch im Drei-Schicht-Betrieb, reinigen zwei Mitarbeiter 5 bis 7000 Schalungselemente im Monat. "Täglich können wir hier bis max. 200 t Material aus der Miete zurückliefern. Jedes Teil, von kleineren Elementen mit einer Größe von 90 cm mal 20 cm bis zu den 3,5 m mal 2,5 m großen Schalungselementen, wird hochdruckgereinigt. Mit dieser umfassenden Reinigung erfüllen wir hohe Qualitätskriterien", betont Jürgen Menzler, Servicemonteur bei Meva. In der Richtlinie für Mietschalungen des Güteschutzverbands Betonschalungen Europe e. V. (GSV) heißt es dazu: "Bezogen auf den Zustand der Mietschalung wird insbesondere auf Zwischenreinigung und Endreinigung geachtet. Der Soll-Reinigungszustand: Die Vorderseite und die Kanten müssen frei von Betonresten sein." Bei Meva werden dafür mehrere HD 9/50-4 Cage von Kärcher eingesetzt, ein spezieller Kaltwasser-Hochdruckreiniger. Sein vierpoliger Drehstrommotor mit Kurbelwellenpumpe erzeugt bis zu 500 bar Druck und fördert 900 l Wasser/h. Damit lassen sich ohne Zusatz von Reinigungsmitteln auch besonders festsitzende Verschmutzungen wie Betonanhaftungen entfernen. Sigurd Dingler: "Im praktischen Betrieb bewähren sich diese Reiniger hervorragend. Dennoch gibt es immer wieder Situationen, in denen wir, oder unsere Kunden, zusätzliche Features nachfragen. Wir haben mit Kärcher einen Partner, der bereit ist, Sonderlösungen zu entwickeln. So konnten wir den HD 9/50-4 Cage genau unseren Bedürfnissen entsprechend ausstatten lassen."

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Leiter (m/w/d) Miete , München  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., München  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Kärcher Reinigungsgeräte Sonstige Hersteller
Die spezielle Rotordüse der Kärchertochter Woma ermöglicht ein leistungsstarkes Reinigungsergebnis dank einstellbarer Drehzahl von 750 bis 4000 U/min. Fotos: Kärcher

In Ergänzung zur Basisversion des HD 9/50-4 Cage verfügt der für Meva entwickelte Reiniger über eine Reihe zusätzlicher Ausstattungsmerkmale: ein Druckentlastungsventil, eine Vordruckpumpe, einen Wasser-Vorfilter, eine Wassermangelsicherung sowie eine spezielle Rotordüse. Damit kann das Gerät im Baubereich und besonders bei der Reinigung von Schalungselementen noch ergonomischer und effizienter eingesetzt werden. So wird die Verwendung des Hochdruckreinigers durch das Druckentlastungsventil spürbar vereinfacht: Wenn die Pistole geschlossen ist, verringert dies den Druck im Schlauch und er wird leichter handhabbar. Die Vordruckpumpe wiederum stellt sicher, dass die Höchstleistungs-Kurbelwellenpumpe auch dann gleichmäßig mit Wasser versorgt wird, wenn der Zulauf nicht konstant ist. Für eine möglichst große Flächenleistung wurde der Hochdruckreiniger mit der mehrstrahligen Rotordüse von Woma ausgerüstet, dem zur Kärcher Group gehörenden Spezialisten für Höchstdruckanwendungen. Die Turbodüse TD3000-SCS erzielt mit ihrer stufenlos einstellbaren Drehzahl von 750 bis 4000 U/min eine hohe und gleichmäßige Abtragsleistung.

Zum Schutz der Pumpe und damit für einen längere Lebensdauer dient die Wassermangelsicherung: Sie beugt dem Eindringen von Luftblasen in die Pumpe vor und vermeidet so die Kavitation, d. h. Hohlraumbildung, die zu Verschleiß an den Kolben führen kann. Sigurd Dingler: "Die Wassermangelsicherung und der Wasser-Vorfilter sind für uns wichtig, da wir vor Ort häufig ganz unterschiedliche Bedingungen vorfinden." Die Wassermangelsicherung schaltet das Gerät automatisch ab, wenn es mit zu wenig Wasser versorgt wird. Bei einem mehr als 30-sekündigem Stillstand sorgt ein Druckschalter für Abschaltung – wird die Pistole danach betätigt, schaltet sich der Elektromotor wieder ein. In Gebieten mit minderer Wasserqualität oder wenn Wasser aus Tanks verwendet wird, schützt der Wasser-Vorfilter die Pumpe vor Verunreinigungen. Markus Peukert, bei Kärcher zuständig für internationalen Vertrieb und Geschäftsentwicklung im Bereich Bau: "Wir konnten Meva sowohl von unserer Kompetenz und Erfahrung als Reinigungsspezialist überzeugen wie auch von unserer Serviceorientierung. Die Vorschläge für Zusatzausstattungen unserer Hochdruckreiniger, die von den Schalungsexperten kamen, haben wir gerne aufgegriffen und umgesetzt".

Auf den Baustellen weltweit zählt das Ergebnis: Flächenleistung sowohl für den Schalungs- wie für den Reinigungsexperten. Durch ihre hohe Widerstandsfähigkeit erfüllen Vollkunststoffplatten die besonderen Anforderungen im Betonbau. Regelmäßige, professionelle Hochdruckreinigung erhält diese Alleinstellungsmerkmale auf lange Zeit. Markus Peukert: "Auch wenn das Schlagwort von der Win-Win-Situation mittlerweile etwas abgenutzt ist, trifft es doch auf die Kooperation mit Meva 100-%ig zu. Die bisher realisierten Zusatzlösungen bieten zahlreiche weitere Ansatzpunkte, die sowohl den Bauleistungen von Meva wie auch unserem Innovations- und Qualitätsanspruch zugutekommen werden."

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen