Keller richtig abdichten

Schomburg startet Live-Webseminarreihe

Detmold (ABZ). – Wenn Bauwerke feucht oder sanierungsbedürftig werden, kann das zu größeren Schäden in der Bausubstanz führen. Um die Werterhaltung eines Gebäudes zu gewährleisten, bedarf es sorgfältig geplanter Abdichtungslösungen sowie der Beachtung relevanter Grundlagen und Regelwerke. Der Detmolder Systembaustoffhersteller Schomburg bietet ab dem 26. Oktober 2021 eine in fünf Schwerpunkte aufgeteilte Live-Webseminarreihe zum Thema "Keller richtig abdichten" an. Verarbeiter, Fachhändler, Architekten und Planer erhalten laut Veranstalter praxisorientierte Einblicke in die Welt der Bauwerksabdichtung nach neuestem Standard.

Teil 1: Planung

Im Neubau stehen unterschiedliche Abdichtungsverfahren zur Verfügung. Mängel bei der Planung und Ausführung sind oft die Ursache für Schäden. Besonders wenn die Kellerräume nicht als Nutzfläche, sondern als Wohnfläche genutzt werden sollen, ist ein guter Feuchtigkeitsschutz notwendig. Worauf ist bei der Planung und Ausführung zu achten und auf welche Details kommt es besonders an?

Teil 2: Regelwerke

Mängel bei der Planung und Ausführung mit flüssig zu verarbeitenden Abdichtungsstoffen sind teilweise auf die falsche Anwendung der unterschiedlichen Regelwerke und DIN-Normen zurückzuführen. Die häufigsten Bauarten werden heute in der DIN 18533 zusammengefasst, obwohl es auch darüber hinaus Regelwerke und Merkblätter existieren, die zur Anwendung kommen können. Worauf ist also zu achten und welche Normen und Regelwerke können unter anderem bei erdberührten Bauteilen zur Anwendung kommen?

Teil 3: Bauwerksabdichtung

Nicht immer sind Kellerräume nur Nutzfläche, sondern häufig auch Wohnfläche. Damit genießt der Feuchtigkeits- und Wärmeschutz eine erhöhte Aufmerksamkeit, denn feuchte Wände erhöhen den Energieverbrauch, sind ein guter Nährboden für Schimmelpilzbefall und bedrohen langfristig die Gebäudesubstanz. Wo liegen die Gründe für feuchte Kellerwände, worauf ist bei der nachträglichen Abdichtung zu achten und welche Lösungen können eingesetzt werden?

Teil 4: Richtiger Schutz

In den letzten Jahren haben sich Abdichtungssysteme und auch die unterschiedlichen Schutzschichten weiterentwickelt. Neue Dämmstoffe stehen heute zur Verfügung. Die verwendeten Dämmstoffkleber müssen auf die unterschiedlichen Abdichtungssysteme und auf den Dämmstoff abgestimmt sein, um dauerhaft und sicher die Funktion zu gewährleisten. Worauf muss man achten, wenn man spätere Planungs- und Ausführungsfehler vermeiden will?

Teil 5: FDP

FPD-Abdichtungen beziehungsweise flexible polymermodifizierte Dickbeschichtungen unterscheiden sich gegenüber Bitumendickbeschichtungen (PMBC) nicht nur in der Farbe, sondern auch in der Verarbeitung. Worauf ist also bei der Planung und Ausführung zu achten und welche Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen gelten für diese flüssig zu verarbeitenden Abdichtungsstoffe?

Durch die Live-Webseminare führt der Leiter des Objektmanagements bei Schomburg, Marcus Kuczer. Ihm zur Seite stehen ausgewählte interne und externe Referenten und Experten.

Alle fünf Seminarteile werden jeweils zweimal angeboten und sind auf eine Dauer von 60 Minuten ausgelegt. Inhaltlich unabhängig voneinander konzipiert, ist auch eine Teilnahme an einzelnen und individuell ausgewählten Modulen möglich.

Beginn ist jeweils um 16:30 Uhr, die Teilnahme ist kostenfrei. Alle Termine, Anmeldemöglichkeiten und weitere Informationen sind im Veranstaltungsbereich auf www.schomburg.de zu finden.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur/-in für den Garten- und Landschaftsbau /..., Berlin  ansehen
Landschaftsarchitekt:in / Bauleiter:in (w/m/d) -..., Bremen  ansehen
Sachbearbeiter*in Gewässerbau in der Abteilung..., Giessen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen