Mit neuem Vertriebspartner

Unter eigenem Label auf dem deutschen Markt

STEINFURT (ABZ). - Die Firma Venieri Spa mit Sitz in Italien ist zurück auf dem deutschen Markt und stellt sich auf der GaLaBau dem Fachpublikum vor. In der Vergangenheit wurden die Venieri-Maschinen durch die Marke Case in Deutschland vertrieben. Als Radlader sind die Case-Modelle 21B bis 421B und als Baggerlader das Modell 545 in Deutschland bekannt. Mit seinem neuen Vertriebspartner der TM-Machinery wagt Venieri nun den Start auf dem deutschen Markt unter eigenem Label.Auf der GaLaBau (Halle 7 – Stand 315) stellt Venieri 3 der insgesamt 16 Modelle vor:Den Radlader VF 2.63 C mit einem Gewicht von 4,0 t und einem Schaufelvolumen von 0,75 m³, sowie den VF 5.63 B mit einem Gewicht von 5,8 t und einem Schaufelvolumen von 1,1 m³. Abgerundet wird die Palette mit dem Mini-Baggerlader VF 1.33 B MB mit einem Standardgewicht von 3 t und einem Schaufelvolumen von 0,4 m³. Der Anbaubagger hat eine Grabtiefe von 2,75 m welche mit einem, optionalem, ausfahrbaren Löffelstiel noch einmal um 500 mm verlängert werden kann.Das Venieri-Gesamtprogramm umfasst mit Radladern, Baggerladern und Knickgelenkten Baggerladern mittlerweile über 15 Modelle mit einer Leistung von 54–177 PS sowie einem Schaufelvolumen von 0,4 m³–3,5 m³. Alle Maschinen sind nur mit hochwertigen und namhaften Komponenten ausgestattet.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen