Umfassende Sanierung

Gerüstbauarbeiten lärmreduziert am Schloss Augustusburg durchgeführt

Brühl (ABZ). – Das repräsentative Schloss Augustusburg in Brühl zählt als Lieblingsresidenz des Kölner Kurfürsten und Erzbischofs Clemens August (1700 bis 1761) zu den ersten bedeutenden Schöpfungen des Rokoko in Deutschland.
Teupe Gerüstbau
Bonner Gerüstbau führte die Gerüstkonstruktionen als freistehende Arbeits- und Schutzgerüste mit Trapezkassettendach und staubdichter Wetterschutzeinhausung aus Gittergewebeplanen aus. Foto: Teupe

Das Schloss wurde ab 1725 zunächst auf den Ruinen einer mittelalterlichen Wasserburg errichtet. Bis zu seiner Vollendung im Jahre 1768 wirkten hier namhafte Künstler von europäischem Ruf und schufen durch das Zusammenspiel von Architektur, Plastik und Malerei ein Meisterwerk des Rokoko.

Die Residenz diente viele Jahrzehnte aus Repräsentationssitz des Bundespräsidenten und der Bundesregierung. Im Jahr 1984 wurde das Schloss von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes der Menschheit aufgenommen. Seit Mitte letzten Jahres wird das Schloss Augustusburg umfassend saniert, denn die letzte Sanierung liegt mehr als 30 Jahre zurück und alle Gebäudeteile weisen verschiedene Schäden auf.

Das Schlossgebäude, die Südorangerie mit dem mittig angeordneten "Kuckuck" genannten Torbau sowie die Nordorangerie mit den angebundenen früheren Wirtschaftsgebäuden bedürfen einer umfassenden Instandsetzung und Sanierung der Außenhaut. Grundlage des Sanierungskonzeptes ist der Erhalt der historischen Bausubstanz. Die Ausführung erfordert besondere Sorgfalt und erfolgt in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz.

Die Firma Bonner Gerüstbau, Niederlassung der Teupe & Söhne Gerüstbau GmbH, wurde mit der Ausführung der Gerüstbauarbeiten für die Dach- und Fassadensanierung der Nord- und Südorangerie inklusive des Bauteils Kuckuck beauftragt. Der Auftrag umfasst alle Leistungen einschließlich der Konstruktion, Planung, Nachweisführung, Montage und Demontage der Gerüstkonstruktionen nach Abschluss der Arbeiten inklusive der kompletten technischen Bearbeitung sowie die Erstellung der statischen Berechnungen und Ausführungszeichnungen im technischen Büro Teupe.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Seilbaggerfahrer (m/w/d), Jettingen-Scheppach  ansehen
Facility Manager / Technischer Leiter (m/w/d)..., Mannheim  ansehen
Bauhelfer (m/w/d) in Vollzeit, Frickenhausen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Teupe Gerüstbau
Die Ausarbeitung der Gerüststatik sowie die Anfertigung aller Konstruktions- und Ausführungszeichnungen erfolgten im technischen Büro Teupe. Abb.: Teupe

Für die Ausführung der Sanierungsarbeiten an den historischen Fassadenflächen der Nord- und Südorangerie sowie für die Erneuerung der Dachkonstruktionen und Dachabdichtung an der Südorangerie inklusive Kuckuck werden umfangreiche Arbeitsgerüste inklusive Einhausung, Wetterschutzdächern und Gerüstverschalung bis zu 2,5 m Höhe benötigt.

Bonner Gerüstbau führte die Gerüstkonstruktionen als freistehende Arbeits- und Schutzgerüste mit Trapezkassettendach und staubdichter Wetterschutzeinhausung aus Gittergewebeplanen aus. Da das Schlossgebäude und die Gartenanlagen während der gesamten Bauzeit für die Öffentlichkeit zugänglich bleibt und genutzt wird, müssen alle Gerüstbauarbeiten besonders umsichtig und lärmreduziert durchgeführt werden. Alle Gerüstaußenseiten wurden komplett eingekleidet und mit einem Aufkletterschutz aus Trapezblech versehen. Zum Schutz vor herabfallenden Bauteilen errichtete Bonner Gerüstbau außerdem mehrere Schutzdächer.

Eine spezielle Anforderung war die Gründung der Gerüstkonstruktionen, da aufgrund der historischen Bausubstanz eine Gerüstverankerung beziehungsweise Lasteinleitung in das Gebäude nicht möglich ist. Da auch der Untergrund aus Erdreich und Terrassenplatten nicht hinreichend tragfähig ist, waren umfangreiche lastverteilende Maßnahmen erforderlich. Das Kassettendach gründet auf Traggerüsten, welche mittels Ballastierung standsicher und ohne Horizontalverankerung nach statischer Berechnung erstellt wurden. Die Ausarbeitung der Gerüststatik sowie die Anfertigung aller Konstruktions- und Ausführungszeichnungen erfolgten im technischen Büro Teupe.

Eine weitere Herausforderung sind die erschwerten Anfahrts- und Transportwege: Da die Durchfahrt des Kuckucks nicht genutzt werden darf, müssen alle Materialien und Bauteile durch den Garten über die Gartenseite angeliefert werden. Für den Material- und Personentransport stellt Bonner Gerüstbau zusätzlich zu den Gerüstbauleistungen eine Transportbühne mit einer Tragkraft von 1000 kg Nutzlast. Die Arbeiten an der Nord- und Südorangerie werden voraussichtlich im Sommer 2023 abgeschlossen sein. Aufgrund des enormen Umfangs wird die Sanierung aller Gebäudeteile des Schloss Augustusburg voraussichtlich bis zum Ende des Jahrzehnts andauern.

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen