Vom US-Depot zur modernen Wohnanlage

Bodenverdichter sichern Bauausführung

Gießen (ABZ). – Dort, wo früher die amerikanischen Streitkräfte in Gießen ein Versorgungsdepot unterhielten, entsteht derzeit der neue Stadtteil "Am Alten Flughafen".
(V. l.): Außendienstverkäufer Ralf-Dieter Rühl (Kurt König Baumaschinen) übergibt die neuen Bodenverdichter an die Werkstattmeister der Weimer Bau, Torsten Schoppe-Born und Florian Kunkler. Foto: Weber MT

Die Bauausführung für einige der Wohnungen liegt in den Händen der Weimer Wohnbau GmbH & Co. KG aus Lahnau. Bei der Fertigstellung des Gewerbe- und Wohngebietes kommen unter anderem reversierbare Bodenverdichter von Weber MT zum Einsatz. Die Maschinen sind mit der Verdichtungskontrolle Compatrol und dem MDM-Motorschutz ausgestattet.

In wenigen Monaten können die Bewohner des neuen Gießener Stadtteils auf eine modern und nachhaltig gestaltete Wohnanlage blicken. Doch dies ist nicht die erste Umgestaltung des geschichtsträchtigen Areals.

Als Verkehrsflughafen in den 1920er-Jahren erbaut, übernahmen nach dem Zweiten Weltkrieg die US-Streitkräfte die Anlage und errichteten ein Versorgungsdepot. Von hier aus wurden vor allem zivile Güter an die Angehörigen der Stationierungsstreitkräfte von US-Army und Air Force in Westeuropa verschickt. 2007 wurde das Depot in Gießen geschlossen und an den Standort Germersheim verlegt. Die Liegenschaft gehörte fortan zum Vermögen der Bundesrepublik.

Genau hier entsteht derzeit ein neues Gewerbe- und Wohngebiet. Nach Unternehmensangaben erstellt die Weimer Wohnbau GmbH & Co. KG aus Lahnau rund 400 Wohnungen, verteilt auf 22 Gebäude, die jeweils mit einer Tiefgarage versehen sind. Zahlreiche Grünflächen befinden sich zwischen den Gebäuden und als Herzstück der Anlage wird ein öffentlicher Park angelegt. Baubeginn war bereits im Herbst 2018 und der Abschluss der Bauarbeiten ist nach Aussage der Verantwortlichen für Ende 2022 geplant. Neben den neuen Wohngebäuden entsteht ein rund 120 ha großer Gewerbepark, der nach den Plänen der Stadt Gießen viele Arbeitsmöglichkeiten bieten soll.

An diesem Großprojekt sind auch Bodenverdichter von Weber MT beteiligt. Zum Maschinenbestand der Weimer GmbH zählen die handgeführten Bodenverdichter schon seit Langem. Neu in den Maschinenpark aufgenommen wurden jetzt je drei Maschinen der Baureihen CR 7 und CR 8, mit Betriebsgewichten von 477 beziehungsweise 605 kg und Zentrifugalkräften von 65 beziehungsweise 75 kN. Allen Maschinen gleich ist die Ausstattung mit der Verdichtungskontrolle Compatrol und dem MDM-Motorschutz. "Nach den positiven Erfahrungen mit der Qualität unserer bisherigen Weber-Rüttelplatten, dem guten Service und der hervorragenden Zusammenarbeit, war auch der Kauf dieser größeren Maschinen mit Verdichtungskontrolle längst fällig", betont Werkstattmeister Torsten Schoppe-Born. "Erster Ansprechpartner war dabei der Fachhändler Kurt König Baumaschinen aus Buseck."

Sein Kollege Florian Kunkler fügt hinzu, dass die Verdichtungskontrolle eine bekannte Technik sei, die man bereits von größeren Walzen kenne. Wichtig für die Kaufentscheidung sei deshalb – neben der Verdichtungskontrolle – der MDM-Motorschutz gewesen, mit dem die neuen Bodenverdichter ausgestattet sind. Diese Weber-MT-Entwicklung prüft die wichtigsten motorbezogenen Parameter der Maschine. Bei zu niedrigem Motoröldruck beziehungsweise Ölstand, zu hoher Motortemperatur oder stark verschmutztem Luftfilter schaltet zum Beispiel der Motor – nach vorheriger Warnung mittels LED-Anzeige – automatisch ab. "Wir versprechen uns durch den Motorschutz eine noch höhere Betriebssicherheit und Langlebigkeit von Motor und Maschine", erklären die beiden Werkstattmeister Kunkler und Schoppe-Born.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
LKW-Fahrer (m/w/d) für Containerdienst und/oder..., Frickenhausen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de