Anzeige

Zweiter Telematik Award für initions

Hamburg (ABZ). – Die initions AG hat zum zweiten Mal den renommierten Telematik-Award gewonnen, der seit 2010 von der Mediengruppe Telematik-Markt verliehen wird. In diesem Jahr zeichnete die Jury die Symbiose aus künstlicher Intelligenz und der Telematik-App Opheo Mobile aus, wodurch die Basis für eine autonome Lkw-Disposition geschaffen wurde. Eine zentrale Rolle spielt dabei die KI-Komponente roadEngine, die permanent die Soll- und Ist-Daten der laufenden Touren abgleicht und bei Bedarf vollautomatisch Alternativen errechnet. Die Ist-Daten stammen dabei aus der Telematik-App Opheo Mobile sowie aus weiteren an Bord befindlichen Systemen wie Fleetboard oder Webfleet, die in den Prozess eingebunden werden können. Die innovative Softwarelösung konnte sich unter mehr als 200 Bewerbungen in der Hauptkategorie Telematik-Apps durchsetzen.

Mit der Entwicklung der roadEngine hat die initions AG ihr Transportleitstand- und Telematiksystem Opheo im Jahr 2018 um eine KI-Komponente zur Automatisierung der Lkw-Disposition erweitert. "road" steht dabei für „rollierende automatische Disposition“. Auf Basis der Telematikdaten der Fahrzeuge erkennt die roadEngine, wenn Terminverletzungen, Lenkzeitüberschreitungen oder andere Konflikte drohen. In diesen Fällen errechnet die roadEngine mit Hilfe eines evolutionären Algorithmus Planänderungen, mit denen die Konflikte beseitigt oder minimiert werden.

Die geänderten Tourdaten werden automatisch an die Telematikgeräte der Fahrer gesendet, ohne dass der Disponent Alternativen prüfen oder eingreifen muss. Somit automatisiert die roadEngine den Transportmanagementprozess, steigert die Produktivität in der Disposition, spart Kosten und erhöht die Servicequalität.

Virtuell überreicht wurde der Preis durch die Mediengruppe Telematik-Markt und den Verband der Automobilindustrie (VDA). Schirmherr des zum zehnten Mal ausgelobten Wettbewerbs war Dr. Bernd Althusmann, niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung. „Die Verleihung des Telematik Awards hat eine internationale Bedeutung und bringt die Spitzen der Technikbranche zum Vorschein“, betonte Althusmann im Rahmen der diesjährigen Verleihung, die aufgrund der Corona-Pandemie rein digital stattfand. VDA-Geschäftsführer Dr. Kurt-Christian Scheel hob in seiner Laudatio „die Offenheit zu anderen Apps und die Schnittstellenarbeit im Interesse des innovativen Gesamtsystems und der Kundenzufriedenheit“ hervor.

„Wir freuen uns, dass die Jury das Potenzial von Opheo, unserer roadEngine und Opheo Mobile erkannt hat. Die Symbiose aller Lösungen ermöglicht unseren Kunden das Automatisieren ihrer Disposition – bis hin zu einer komplett autonomen Steuerung durch Opheo,“ erklärt Dr. Stefan Anschütz, Vorstand und Gründer der initions AG.

Mit dem Transportleitstand Opheo bietet initions eine seit vielen Jahren bewährte, intelligente Standardsoftware für das Transportmanagement von Straßengüterverkehren. Die Lösung umfasst Tourenoptimierung, ETA-Forecasting und Telematik-Komponenten. Neben dem Dispositionsprozess automatisiert Opheo auch die Kommunikation mit den Kunden.

ABZ-Stellenmarkt

Geschäftsführer gesucht, Raum Dortmund/Recklinghausen  ansehen

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel