Aluminium-Profilsysteme

Innovationen und Highlights vorgestellt

Fensterbau Fenster
Akotherm wird auf der Bau 2017 seine verschiedenen Fenster-Profilsysteme vorstellen. Abb.: Akotherm

Bendorf (ABZ). – Zur Bau 2017 präsentiert Akotherm als Anbieter innovativer Systemlösungen für Fenster, Türen, Fassaden und Wintergärten, seine Neuheiten auf dem Münchner Messegelände (Halle C1, Stand 518). Vom 16. bis 21. Januar informiert das Unternehmen an seinem Stand zu den Themen optimierte Wärmedämmung sowie Brand- und Rauchschutz. Bei den Fenstern hat Akotherm mit gleichen Halbschalen insgesamt drei Profilsysteme geschaffen, die sich lediglich in Bautiefen und Uf-Werten unterscheiden. Daraus resultiert eine für den Metallbauer äußerst rentable Verwendung gleicher Teile für alle Profile. Welches System sich am besten für das jeweilige Projekt eignet, kann der Verarbeiter dadurch ebenfalls sehr leicht bestimmen. Bautiefen von 70, 75 und 90 mm sorgen mit ihren Dämmebenen für beste Wärme-Dämmwerte, bis hin zum Passivhausniveau.

60 Varianten bieten dem Metallbauer größtmöglichen Gestaltungsspielraum. Ein spezieller Leitersteg sorgt für eine kraftschlüssige Verbindung und wirkt dem Bimetall-Effekt entgegen, ohne zusätzliche Bearbeitung. Unter Berücksichtigung der Mitteldichtung, die in allen Varianten eingesetzt wird, können drei oder vier Dichtungsebenen erreicht werden. Daraus ergibt sich eine überaus hohe Schlagregendichtigkeit von bis zu 600 Pa.

Für großflächige Glasfassaden wurde das 50-mm-Fassadensystem entwickelt. Die Pfosten-Riegel-Bauweise bildet die stabile Konstruktion zur Aufnahme erhöhter Glasgewichte von bis zu 650 kg. Mit einem neuen dreistufigen Isolierkonzept ist das System für besondere Anforderungen an den Wärmeschutz gerüstet. Dem Verarbeiter bietet dieses Konzept die Möglichkeit, flexibel und marktgerecht auf spezielle Kundenwünsche und -anforderungen zu reagieren. Die neuen Isoliervarianten dieses Fassadensystems werden ebenfalls Thema auf der Bau 2017 sein. Das ift-Rosenheim hat dem erfolgreichen Pfosten-Riegel-System die Passivhaustauglichkeit bestätigt.

Für Fachbesucher könnte die Präsentation der Multifunktionstür von besonderem Interesse sein. Neben den bekannten Leistungsmerkmalen – Wärmeschutz, Schlagregendichtigkeit oder Einbruchhemmung – ist jetzt auch die Brandschutzfunktion möglich; umgesetzt wird diese Erweiterung mit dem System AT 740 FR. Basierend auf dem System AT 740 SI, beweist das Brandschutzsystem in der Multifunktionstür eine außerordentliche Leistungsfähigkeit. Das Brandschutzsystem ist für ein- oder zweiflügelige Türen mit Seitenteilen sowie Oberlichtern nach EN1634-1, Widerstandsklasse El 30, geprüft und auch mit Rauchschutz kombiniert zulässig.

Eine stabile Bautiefe von 70 mm und mögliche Flügeldimensionen bis 3000 mm kennzeichnen das neue unisolierte Profilsystem AT 700 SC zum Bau von Rauchschutz-Innentüren nach DIN 18095. Basierend auf den Systemen AT 740 und AT 730 sind mit der AT 700 SC ein- und zweiflügelige Türvarianten realisierbar, die sich leicht mit Seitenteilen und Oberlichtern kombinieren lassen. Sämtliches Zubehör und die Dichtungen sind identisch mit denen bereits bestehender isolierter Türsysteme.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
staatlich geprüfte/n Techniker/in (m/w/d) der..., Stadland  ansehen
Städtischen Baudirektor (m/w/d) bzw. Stadtbaurat..., Nordenham  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen